Donnerstag, 23. Februar 2017

Rezension: "Fair Game" von Monica Murphy


Inhaltsangabe:
Schlimm genug, dass Jade von ihrem Freund zu einem langweiligen Pokerabend mitgeschleppt, nein, er setzt sie auch noch als Einsatz ein und ... verliert. Ein guter Grund für sie ihn zu ihrem EX Freund zu machen.

Nun "gehört" sie dem mega reichen, extrem gutaussehenden Shep Prescott. Er könnte alles und jede haben, trotzdem scheint er entschlossen zu sein, sie für sich zu gewinnen - egal wie bissig sie sich aufführt, er scheint sie mehr und mehr zu wollen.

Als Jade merkt, dass sie sich beginnt in Shep zu verlieben ist sie verwirrt, denn unter Sheps äußerem Erscheinungsbild scheint er so viel mehr zu sein. Unmöglich das er eine ernsthafte Beziehung will, oder?

Meine Einschätzung: Hmm, ich weiß gar nicht so recht, wo ich anfangen soll. Anhand der Punkte, die ich vergeben habe lässt sich ja bereits erahnen, dass mich das Buch nicht wirklich geflashed hat.
Sicherlich, der Schreibstil war angenehm flüssig zu lesen und die Handlung einigermaßen interessant, so dass ich es beendet habe.
Aber meiner Ansicht nach fehlt dem Buch einfach das gewisse Etwas .

Die Charaktere stachen nicht sonderlich hervor, die Probleme, die ihnen in den Weg gelegt werden waren keine besonders großen Überraschungen. Es gab keine spannenden Wendungen oder Erkenntnisse, die mich "schockierten". Es fehlte im Großen und Ganzen einfach der Pfiff.

Mich konnte dieses Buch von Monica Murphy leider nicht überzeugen, aber andere Bücher von ihr um so mehr.

Mein Fazit: 3 Sterne - Ganz nett und für Zwischendurch ganz gut zu lesen, wenn man nicht allzu hohe Erwartungen hat.

Mittwoch, 22. Februar 2017

Buchgeflüster #7/2017

Guten Morgen ihr Lieben, 

heute geht es endlich weiter mit meinem Reisebericht. Diesmal werde ich drei Tage in einen Beitrag zusammenfassen, da wir diese fast ausschließlich in unserer FeWo am Lough Ree verbracht haben. Ich hoffe ihr freut euch auf einen weiteren Bericht - ich tu es! Es wird auch viele tolle Bilder geben!
21. - 23. 08.2016 - Tag 5/6/7: Angeltage am Lough Ree

Nachdem doch sehr anstrengenden Ausflug zu den Cliffs of Moher und The Burren entschieden wir (d.h mein Göttergatte) in unserer FeWo zu bleiben, um ausgiebig den See zu genießen und angeln zu gehen - das Wetter versprach richtig gut zu werden!

Nach einem kleinen, aber üppigen Frühstück bereitete Mann alles für die Ausfahrt mit dem Motorboot vor, als ich vom Wohnzimmer aus einen Fisch aus dem Wasser spitzeln sah! Natürlich habe ich meinem Mann von meiner Sichtung berichtete, aber winkte ab und meinte ich sei verrückt. Nichts desto trotz hat er sich seine Angel geschnappt und nach zwei Würfen hing "mein" Fisch am Haken - ein 47cm großer und 2kg schwerer Hecht! Krass!

Danach ging es dann eher ruhig von Statten. 
Mein Mann fuhr noch einige Male auf den See raus, um sein Glück zu versuchen. Unser Sohn und ich verbrachten unsere Zeit anderweitig. Er spielte mit den Kindern aus den anderen Apartments und ich las (an dem Tag fiel die Wahl auf "Fair Game" von Monica Murphy) in der Sonne oder unterhielt mich mit den Müttern der Kinder. Und ob ihr mir es glauben wollt oder nicht, aber wir unterhielten uns auf deutsch! Roisin ist Deutschlehrerin und Aine lebt seit Jahren in Deutschland - ihr könnt euch vorstellen, wie überrascht ich war *lach*

Ihr könnt euch vorstellen, wie schön und entspannend diese drei Tage waren und wir haben uns alle in den See, das Land und die Leute noch mehr verliebt als wir es schon waren. Die Leute sind so offen und freundlich - unfassbar!
Und in diesen drei Tagen wurden wir mit vielen schönen Momenten und Ausblicke belohnt - nicht zuletzt mit einem leckeren, gemütlichen Grillabend.

Im nächsten Buchgeflüster erfahrt ihr dann mehr über unseren letzten Tagesausflug, bevor es nach Hause ging. 




Mittwoch, 15. Februar 2017

Buchgeflüster: #6/2017

Schönen Mittwoch ihr Lieben,

Bergfest in der Arbeitswoche und auch bei meinem Reisebericht habe ich fast die Hälfte erreicht und heute führt euch mein Bericht zu zwei ganz besonderen Orten in Irland. 


Als ich 2004 zum ersten Mal auf der grünen Insel war (allein), hatte ich es aus logistischen Gründen nur zu einem der beiden Orte geschafft und das auch nur kurz, deshalb war es mir bei diesem Urlaub, um so wichtiger diesmal ausgiebig in den Genuss zu kommen. . 

20.08.2016 - Tag 4: Ausflug zu den Cliffs Of Moher und The Burren

Schon Tag 4 unseres Urlaubs und Tag 3 in Irland, dabei kommt es einem schon viel länger vor! An diesem Tag stand der erste, größere Tagesausflug auf dem Programm, aber auch nur, weil bei einer Windstärke von 39km/h an Angeln nicht zu denken war.
Schweren Herzens ergab sich mein Mann seinem Schicksal und wir setzten uns ins Auto, un den etwa 120km entfernten Burren (Kalksteinlandschaft, Naturschutzgebiet, einzigartig in Europa) zu machen. 

Ich sag euch: Das Wetter an diesem Tag war wechselhafter, als die Stimmungsschwankungen so mancher Frau! 
Erst regnete es in Strömen, so dass wir sogar mal links halten mussten, weil die Scheibenwischer die Wassermassen schlicht nicht bewältigen konnten, nur um dann Minuten später weiterfahren zu können, weil die Sonne auf uns herunter strahlte bevor diese dann doch wieder von heftigen Windböen verjagt wurde, um wieder Platz für Regenwolken zu machen. *lach* 


Doch als wir den Burren nahe des Pulnabrone Dolmen erreichten war uns das Wetter hold und Burren erstrahlte in schönstem Sonnenschein. Und ich kann euch sagen, dass diese Kalksteinlandschaft wirklich mal etwas anderes für´s Auge ist und wirklich ungewöhnlich ist. So weit das Auge reichte karge, triste Landschaft mit vereinzelter Vegetation. 
In seiner Schlichtheit umwerfend. 
Aber ich gebe auch zu, dass ich mir gerade den Pulnabrone Dolmen viel gewaltiger vorgestellt hatte, als er dann tatsächlich war. Tja, so können Bilder einen in die Irre führen. 


Nach einem kurzen Spaziergang durch den Burren rund um den Dolmen setzten wir uns auch schon wieder in Bewegung, um auf gewundenen Straßen entlang des Atlantic Coast Ways zu den gewaltigen und eindrucksvollen Cliffs of Moher zu fahren. 

Im dortigen Besucherzentrum (das es 2004 noch nicht gab) konnte man interessante Informationen rund um die Cliffs of Moher. Doch weswegen wir wirklich dort waren waren die atemberaubenden Klippen selbst und für eine kurze Zeit zeigten sie sich für die Fotosession von ihrer schönsten Seite (man konnte sogar bis zu den Aran Inseln sehen!).
Im Anschluss liefen wir auch noch ein gutes Stück an den Klippen entlang, um förmlich dabei zusehen zu können, wie sie langsam von Nebel und Regen verschlungen wurden. Das gab dem ganzen noch ein, wie ich finde, mystischeres Flair. 



Dann hieß es auch schon wieder Abschied von den Cliffs nehmen, um zurück nach Glasson zu fahren. 
Und nach einer Bibberfahrt und der bloßen Hoffnung den richtigen Weg genommen zu haben (unser Navi ist ausgefallen!) kamen wir in unserer Ferienwohnung mit vielen tollen Bildern, atemberaubenden Eindrücken und schönen Erinnerungen wieder an.

Im nächsten Bericht gibt es dann noch mehr :D und während ich dies schreibe, bekomme ich richtig Heimweh! Und ihr? Schon Fernweh oder Lust auf einen Irlandurlaub? ;) 



Liebe Grüße
Mella

PS: Wundert euch nicht, wenn es schon am Wochenende den nächsten Bericht gibt - ich bin so glücklich meine Eindrücke mit euch teilen zu können und verliebe mich beim Schreiben wieder aufs neue in die Insel.


Dienstag, 14. Februar 2017

Rezension: "Fake Fiancee" by Ilsa Madden Mills

Inhaltsangabe:
They say nothing compares to your first kiss,
But our first kiss was orchestrated for an audience.
Our second kiss…that one was REAL.
He cradled my face like he was terrified he’d f*ck it up.
He stared into my eyes until the air buzzed.
Soft and slow, full of sighs and little laughs,
He inhaled me like I was the finest Belgian chocolate,
And he'd never get another piece.
A nip of his teeth, his hand at my waist...
And I was lost.http://www.ilsamaddenmills.com/
I forgot he was paying me to be his fake fiancée.
I forgot we weren’t REAL.
Our kiss was pure magic, and before you laugh and say those kinds of kisses don’t exist…
Then you’ve never touched lips with Max Kent, the hottest quarterback in college history.


Meine Einschätzung: Zunächst möchte ich mich dafür bedanken, dass ich einen ARC für "Fake Fiancée" bekommen habe und ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie sehr ich mich darüber gefreut habe! Kaum auf meinem Kindle eingetrudelt konnte ich es gar nicht schnell genug verschlungen: innerhalb weniger Stunden war die Geschichte von Max und Sunny verschlungen!

Der Schreibstil von Ilsa Madden - Mills war mir schon von anderen Büchern von ihr bekannt und auch hier war wieder sehr angenehm und flüssig zu lesen, was bei mir besonders wichtig ist, da englisch nicht meine Muttersprache ist. Einmal in die wunderbar süße Geschichte eingetaucht war es um mich geschehen, ich konnte - nein, wollte trifft es eher - es nicht aus der Hand legen. Ich musste einfach wissen, ob beide erkennen würden woher dieses Gefühl der Vertrautheit kam.


Die Handlung an sich ist sicherlich vorhersehbar, denn es ist eigentlich schon vorprogrammiert, dass die Beiden die Linien zwischen Freundschaft und mehr sehr schnell überschreiten werden. Dennoch geschah dies hier sehr natürlich und völlig ungezwungen. Es war keine InstaLove oder ähnliches, die Beziehung zwischen den beiden entwickelte sich völlig natürlich, was mir persönlich gefiel. 

Sicher, Max hatte Momente in denen ich ihm am liebsten eine gescheuerte hätte, aber es gab auch Momente in denen er super sweet zu Sunny war und vieles wieder wett machte. 


Hier gab es fast alles was das Herz begehrte - Romantik, Sexiness, Suspense (war mir schon zu vorhersehbar) und auch lustige Momente. Nichts desto trotz hätte ich es persönlich schön gefunden, wenn auf die Situation zwischen Max/sein Dad und Sunny/ihr Dad eingegangen wäre, das kam mir etwas zu kurz. 


Alles in allem ein süßer NA Roman, der wunderbar für zwischendurch geeignet ist und den ich Romantikern ans Herz legen kann.

Mein Fazit: 

4 Sterne - süß, mit spannenden Elementen und definitiv lesenswert. 

It´s live!: "Mack Daddy" by Penelope Ward


From New York Times bestselling author, Penelope Ward, comes a sexy, STANDALONE second-chance romance.


Synopsis:


They called him Mack Daddy. No, seriously, his name was Mack. Short for Mackenzie. Thus, the nickname. Perfect, right?

So was he: perfect. The perfect physical male specimen.

At the private school where I taught, Mack Morrison was the only man around in a sea of women.

Everyone wanted a piece of the hot single father of the sweet little boy.

I was riddled with jealousy, because they didn’t know that—to me—he was much more.

They didn’t know about our past.

He’d chosen my school for his son on purpose, because Mack and I, we had unfinished business.

As my friend Lorelai so eloquently put it: “Unfinished business between two people who are clearly attracted to each other is like an eternal case of blue balls.” And I was suffering in pain from my case.

I was still intensely attracted to Mack. I tried to resist him, immersing myself further into a relationship with another man just to protect my heart.

Not to mention, getting involved with a parent was strictly against school rules. But seeing Mack day in and day out was breaking me down.

And soon I might be breaking all the rules.

Author's note – Told in alternating points of view, Mack Daddy is a full-length standalone novel.


Goodreads:   http://bit.ly/2iGn3RT

iBooks: http://apple.co/2iNrIPj     

Sign up to be alerted when it goes live! (No Amazon preorder. Will go live on/around release day.)


ABOUT THE AUTHOR:

Penelope Ward is a New York Times, USA Today and #1 Wall Street Journal Bestselling author. She’s a fifteen-time New York Times bestseller of twelve novels.
Having grown up in Boston with five older brothers, she spent most of her twenties as a television news anchor, before switching to a more family-friendly career. She is the proud mother of a beautiful 12-year-old girl with autism and a 10-year-old boy. Penelope and her family reside in Rhode Island.
           
Connect with Penelope Ward:

Facebook Private Fan Group:

Facebook:

Website:

Twitter:

Instagram:
@penelopewardauthor






Other standalones from Penelope Ward:

Neighbor Dearest:

Stepbrother Dearest:

RoomHate:

Playboy Pilot: (co-written with Vi Keeland)

Stuck-Up Suit: (co-written with Vi Keeland)

Cocky Bastard: (co-written with Vi Keeland)
Sins of Sevin:

Jake Undone (Jake #1):

Jake Understood (Jake #2):

My Skylar

Gemini:


Sonntag, 12. Februar 2017

Buchgeflüster #5/2017

Schönen Sonntag euch allen,

ich weiß ich hatte in meinem letzten Buchgeflüster gesagt, dass es erst nächste Woche weitergeht, aber irgendwie konnte ich nicht länger warten und musste einfach meine weiteren Eindrücke auf unserer Reise schildern!

Heute geht es also weiter auf unserer Reise nach Irland


18./19.08.2016 - Tag 2/3 Ankunft in Rosslare bzw. Lough Ree


Endlich waren wir auf irischem Boden geladen und was waren wir aufgeregt! Endlich zurück in meiner Herzensheimat - der grünen Insel - Irland!
Nachdem wir nach einer gefühlten Ewigkeit endlich die Fähre verlassen durften wurden wir auf die Insel und den damit verbundenen Linksverkehr losgelassen. Im Vorfeld machten wir uns ein klein bisschen Sorgen, dass wir Probleme haben würden uns an den Linksverkehr zu gewöhnen und obwohl ich nur Beifahrerin war hatte ich nicht das Gefühl, dass es lange dauerte bis mein Mann sich an die andere Fahrweise gewöhnte. Klar, es war ungewohnt, aber hatte er erstmal den Dreh raus war auch die Angst weg zum Geisterfahrer zu werden.



Gegen 16 Uhr dann war es endlich soweit wir kamen in den Killinure Chalets am Lough Ree an. Nun hieß es Auto ausladen, etwas essen und dann wollten meine Jungs auch schon eine erste Ausfahrt auf dem See machen (im Preis der Ferienwohnung war ein kleines Boot mit Außenbordmotor inbegriffen). Es war zwar nur kurz, aber immerhin konnten sie so ein erstes Gespür für den See bekommen. Gefangen hatten sie leider noch nichts ...



Am nächsten Morgen entschied mein Mann sehr früh auf den See hinauszufahren, um so viel Zeit wie möglich nutzen zu können wie möglich, denn sie wollten (endlich) ihren ersten Fang vermelden und obwohl wir eine ganze Weile auf dem See draußen waren - in deren Verlauf mir klar wurde: DAS ist definitiv nichts für mich - blieb uns das Glück eines Bisses leider verwehrt, aber wenn es um Angeln geht dann haben meine Jungs eine Engelsgeduld. 

Um die Mittagszeit machten wir uns auf den Weg in die nahegelegene Stadt ATHLONE, um für die kommenden Tage einzukaufen und uns die Stadt anzusehen. 
Verwinkelte Gassen, alte Häuser, farbige Türen und Pubs an jeder Ecke - toll! Und fast alle schenken dir ein warmes Lächeln. Um diesen kurzen Besuch in Athlone abzurunden gab es etwas leckeres für uns zu essen - bei O´Brien´s im Town Centre Einkaufszentrum (einen Pesto Bella Melt Bagel für mich und ein Big Club Sandwich für den GöGa - göttlich!)
Und natürlich stürzte ich förmlich in den ansässigen Starbucks Stand im Einkaufszentrum, natürlich nur um das obligatorische Mitbringsel (diese tollen Tassen mit den Stadtnamen drauf) zu kaufen. 

Nachdem die Stadt, das Schloss und vieles mehr erkundet war machten wir uns auch schon wieder auf den Heimweg, denn der See rief. Für meine beiden Angler ging es wieder raus auf den See und ich machte es mir mit Tee und Buch auf der kleinen Terrasse unserer FeWo bequem - mit Blick auf den See.

Gelesen habe ich "Anti - Stepbrother" von Tijan, denn Bücher dürfen nicht fehlen! 


In der kommenden Woche geht es dann mit Tag 4 weiter, da haben wir einen Ausflug zu zwei ganz besonderen Orten gemacht. Ihr dürft gespannt sein.

Liebe Grüße

Mella

Freitag, 10. Februar 2017

"Logan Kade - Fallen Crest Series Bd. 5.5" von Tijan


Inhaltsangabe: 
People think that just because they know my name, my reputation, and my family that they know me. They don't.

They say I’m a manwhore, but who wouldn’t be with my face and body? They say I’m a partier, and that's not going to change. They say I'm a fighter, and hell yes I am. F*ck with mine, and I’ll f*ck you back ten times worse.

So, yes. Maybe what they say is true, but that’s not all of me.

I'm loyal to a damned fault. If you earn it, I'll never leave your side. And when I love, I love hard, but there's another side to me where it's dark and painful. That side's been kept hidden, until her. Taylor saw inside of me, and the second she was there, she owned me.

People think they know me…

…but only she can see me.


Meine Einschätzung:
Beinahe ein ganzes Jahr lag "Logan Kade" auf meinem SuB und irgendwie war es nie der richtige Zeitpunkt das Buch zu lesen, doch jetzt Anfang der Woche überkam es mich und ich konnte nicht länger warten - ich MUSSTE das Buch einfach lesen und oh boy! It was soooooooo good und könnte mir selbst in den Hintern beißen, dass ich so lange gewartet habe!

In der Vergangenheit wurden die Ereignisse aus der Fallen Crest Reihe aus Sam und Masons Sicht erzählt, deshalb war es um so erfrischender die Dinge diesmal aus Logan #Sexmachine Kades Sicht zu lesen. Ich hatte Angst, dass ich nicht genug von Mason, Sam oder Nate lesen würde, aber diese Angst war unberechtigt. Sicher, sie waren nicht so präsent, wie in den Hauptbüchern, aber hier ging es ja um Logan und sein Herzblatt.

Hier war es diesmal lustig zu sehen, wie die manwhore Logan Kade hard and fast falls for a girl! Es war unterhaltsam und interessant die Dinge und Personen diesmal aus Logans Sicht zu lesen oder auch durch Taylors Augen, man bekam einen ganz neuen Blick für die Personen und auf die Dinge. 


Tijans Schreibstil war gewohnt angenehm zu lesen und einmal drin in Logans Kopf kam ich nicht mehr los. Ich muss auch sagen, dass wir hier den echten Logan Kade zu sehen bekamen - kleine Einblicke in seine Kindheit, wie er sich fühlte in Bezug auf die Beziehung zu seinen Eltern und vielem mehr. In den fünf vorangegangenen Büchern der Fallen Crest Reihe erschien Logan oft übermäßig laut und albern, doch hier spürte man (zumindest mir ging es so), dass Logan auch ernster, reifer und verantwortungsbewusster sein kann. Wie sein Lieblingsort zum Nachdenken, so kam mir auch dieses Buch wie eine Achterbahn vor :D

Es war schön zu sehen, wie er endlich das fand, was sein Bruder und Sam seit Jahren haben. Taylor ist ein perfektes Match für ihn und ich muss sagen, dass er gar nicht so zum Pantoffelhelden mutierte, wie ich fürchtete. Logan blieb sich und seiner Art treu, selbst dann als man eigentlich erwartete, dass er sich geändert hatte - doch er blieb sich treu. 

Es wird immer Partys und Kämpfe in seinem Leben geben, aber die Zeiten als Manwhore sind für ihn vorbei. 

Alles in allem ein würdiges Buch und eine perfekte Partnerin für Logan - sein Buch passt zu ihm und in meinen Augen hat Tijan hier alles richtig gemacht!

Mein Fazit: 

5 Sterne - einfach toll und wirklich schön zu lesen gewesen. Wer die Fallen Crest Reihe liebt, darf dieses Buch definitiv nicht verpassen. 

Mittwoch, 8. Februar 2017

Buchgeflüster #4/2017

Hallöchen Leute,

bereits im vergangenen Jahr hatte ich euch versprochen, dass ich meinen Reisebericht zu unserem Irlandurlaub im August 2016 gerne mit euch teilen wollte.
Es hat etwas länger gedauert, aber heute hab ich es endlich geschafft zumindest Tag 1 unserer Reise zu posten.

Los geht´s! Geht mit mir auf die Reise nach Irland ....

17.08.2016 - Tag 1: Auf nach Cherbourg!

Am 17. August 2016 war es endlich soweit! In nur wenigen Stunden werden wir uns in unser gepacktes Auto setzen und den ersten Abschnitt auf dem Weg in den langersehnten nach Irland. Über 10 Jahre musste ich warten bis ich wieder in die Heimat meines Herzens zurückgehen konnte.

Doch bevor wir irischen Boden betreten konnten
hieß es für uns: Alle einsteigen und bitte einmal quer durch Frankreich nach Cherbourg.

Dort liegt nämlich der Ausgangspunkt zur 2. Etappe auf unserer Reise.

Ihr fragt euch jetzt sicher: "Was will sie denn in Cherbourg, wenn sie nach Irland will?" Geduld, da zu komme ich gleich!

Nach 10 Stunden ermüdender Autofahrt und nur noch einer Stunde bis zur Ankunft in Cherbourg entschieden wir uns einen kleinen "Umweg" zu machen, denn uns war etwas ins Auge gefallen bei dem wir sagten, dass wir das unbedingt sehen wollten.
UTAH BEACH - und wer sich geschichtlich etwas auskennt, der weiß das dies ein Abschnitt des Strandes war an dem die Allierten 1944: am D- Day
So ging es für uns also dorthin und ich gestehe, dass es wirklich beeindruckend war. Es gab Tafeln, die der gefallenen Soldaten gedachten, Informationstafeln und Statuen oder andere Dinge. Toll! Und dazu der Atlantik - HERRLICH!
In meinen Augen sollte man so etwas schon mal besucht haben ...

Als unser Durst nach Geschichte gestillt war, ging es weiter nach Cherbourg und endlich nach Irland zu fahren.
Fahren? Ja, wir sind gefahren - mit unserem eigenen PKW auf der Fähre nach Rosslare, um dort mobiler zu sein.
Klar, wir hätten auch fliegen können, aber dann wäre es ja halb so abenteuerlich geworden und außerdem hatte mein Mann Angst um seine Schätzchen. Ihr müsst nämlich wissen, dass wir einen KombiUrlaub aus Kultur - Erholung und Angeln gemacht haben.
Ob wir was gefangen haben werdet ihr im Laufe des Reiseberichts erfahren.

Bevor es für uns um 16Uhr an Bord der Fähre gehen würde haben wir auf dem Parkplatz bis zum Bording noch ein Schläfchen gemacht, denn ihr könnt euch vorstellen auf dem Weg nach Cherbourg war da weniger drin.

Um 18Uhr legte dann die Fähre "Oscar Wilde" endlich hab und der Startschuss für die zweite Etappe unseres Urlaubs war gefallen. Die nächsten 20 Stunden würden wir nun mitten auf dem atlantischen Ozean verbringen und ich gebe zu, dass mir schon ein wenig mulmig zumute war.
Da wir in der vorangegangenen Nacht nicht geschlafen hatten schliefen wir dafür um so besser in den Ruhesesseln der Fähre - erst 12 Stunden sollten wir wieder aufwachen!

Ich hoffe euch hat der erste Bericht etwas gefallen und ich freu mich über Kommentare!
Nächste Woche geht es dann weiter :D

Liebe Grüße
Mella


Formular Random House Challenge 2016

Seitenaufrufe