Donnerstag, 23. Mai 2013

Rezension: "Der Bund der Illusionisten Bd. 1 - Flüsternder Sand" von Glenda Larke

Da mir heute eine Bloggerin einen wirklich guten Tipp gegeben hat, will ich den hier auch gleich mal aufgreifen und euch meine Rezensionen von nun an als "Post" zeigen. 
Hier Rezension Nr. 1
Der Bund der Illusionisten Bd. 1 
- Flüsternder Sand - 
von Glenda Larke

(Quelle: Blanvalet)

 Originaltitel: The Mirage Makers 01. Heart of the Mirage
Originalverlag: Voyager, Aus 2006
Aus dem Englischen von Susanne Gerold
Deutsche Erstausgabe
Taschenbuch, Broschur, 608 Seiten, 12,5 x 18,7 cm, 1 s/w Abbildung
ISBN: 978-3-442-26796-5
€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 14,90* (* empf. VK-Preis)
Verlag: Blanvalet

Vielen Dank an den Blanvalet Verlag, die mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben!
Inhalt:
Ligea ist das gefürchteste Mitglied der Bruderschaft von Tyran. Sie wird voOberhaupt ihres Landes beauftragt sich auf den Weg nach Kardiastan zu machen. Dort drohen neue Unruhen den Frieden im IMperium zu gefährden, denn ein Mann names Illu Sionist wiegelt die Leute auf.
Sie glauben nur Ligea ist in der Lage Informationen zu finden und den Mann aufzuhalten ist doch Kardiastan ihr Geburtsland. Denn als Kind wurde sie von einem tyranischen General adoptiert.
Doch es ist fast schon zu spät, als Ligea hinter die grausame Wahrheit kommt. 
Und sie muss sich zwischen entscheiden ...
Meine Einschätzung:
Gleich als ich das Cover gesehen und den Klappentext gelesen hatte wusste ich, dass ich das Buch unbedingt lesen musste. 
Und kaum damit angefangen kam ich nicht mehr von dem Buch los. Der Schreibstil war fesselnd und sehr detailreich. Die Welt von Tyran und Kardiastan erwachte vor meinem inneren Auge zum Leben. Stellenweise waren die Parallele zwischen dem römischen Imperium sehr frappierend und faszinierend. Ich kam einfach nicht davon los und konnte nicht genug von den "Sinneseindrücken", die das Buch lieferte bekommen. 
Die Charaktere waren recht zahlreich und doch übersichtlich. Sofort hatte man einen Liebling ausgeguckt - Brand. Bei Ligea hingegen war man zwiegespalten. Man wusste, dass zwei Herzen in der BRust der Legata schlagen und doch wusste man nicht wirklich für welches Herz sie sich entscheiden würde. Man konnte den inneren Kampf von Ligea spüren und man bangte, hoffte und liebte mit ihr. Es war einfach wahnsinnig. 
Die Entwicklung von der kaltherzigen Kameradin der Bruderschaft zur Verfechterin von Freiheit und Werten war verblüffend und ehe man sich versieht fliegt ihr unser Herz zu. 
Es war einfach super!

Die Geschichte entwickelt sich stetig weiter mit Überraschungen und Wendungen, mit denen man so nicht gerechnet hätte oder sie gar nicht erwartet hätte. Charaktere von denen man glaubte, dass sie sympathisch sind zeigen am Ende ihr wahres Gesichte - hier sage ich nur: Favonius. 

Schon jetzt bin ich gespannt welche Entwicklungen, Überraschungen, Wendungen und Abenteuer uns in Bd. 2 erwarten werden. Denn so manches liegt noch im Graubereich und man möchte schon wissen, was da alles auf uns zukommt. 

Mein Fazit: 
Starker Auftakt zu einer interessanten und spannenden Reihe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Formular Random House Challenge 2016

Blog-Archiv

Seitenaufrufe