Donnerstag, 23. Mai 2013

Rezension: "Rush of Love - Verführt" - von Abbi Glines

Rush of Love - Verführt
von Abbi Glines
(Quelle: Piper Verlag)
Roman

Erschienen am 14.05.2013

Übersetzt von: Heidi Lichtblau

240 Seiten, Kartoniert

ISBN: 978-3-492-30438-2

€ 8,99 [D], € 9,30 [A], sFr 13,90 
 Vielen Dank erst mal an eine sehr gute Freundin, die mich auf die Bücher dieser Autorin aufmerksam gemacht hat und den Piper Verlag, die mir den Roman als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben. 

Inhalt:
Blaire hat niemanden mehr auf der Welt - bis auf einen Vater, der ihre Familie nach dem Tod ihrer Zwillingsschwester verlassen hat. Nach dem Tod ihrer Mutter macht sie sich widerwillig auf den Weg nach Florida, um für eine kirze Zeit bei ihrem verhassten Vater unterzukommen. 
Da begegnet sie Rush, Sohn eines Rockstars und ihr Stiefbruder. Beide fühlen sich zueinander hingezogen. Doch es gibt ein dunkles Geheimnis in Rushs VErgangenheit, dass alles zerstören könnte was Blaire liebt und kennt ... 

Meine Einschätzung: 
Das war ja ein wirklich kurzes Intermezzo mit Rush und Blaire auf meinem Blog und auf meinem Sofa *lach* Und doch gebe ich zu, dass es das intensivste Leseerlebnis seit einigen Wochen war. 
Ich gestehe auch, dass ich ein Sakrileg begangen habe - ich habe doch tatsächlich ein Eselsohr reingemacht und mit dem Kugelschreiber Textpassagen markiert. Nicht lynchen bitte - es musste sein!

Der Schreibstil der Autorin ist sehr einfach gehalten und gerade diese Einfachheit und der Minimalismus in der Handlung haben mich bis zum Ende hin an das Buch gekettet. Die Autorin hat in mir ein Wirrwarr der Gefühle ausgelöst - in einem Absatz will man sich seinem eigenen Liebsten an den Hals werfen und im nächsten Moment will man sich einfach zu einer Kugel zusammenrollen und losheulen. 
Ja, ihr habt richtig gelesen: Ich habe geheult! Diverse Szenen zwischen Blaire und Rush haben mir Tränen in die Augen getrieben und gegen Ende habe ich dann auch hemmungslos losgeheult. Es war wirklich ein Gefühlschaos. 

Natürlich habe ich beim Lesen dann auch Vergleiche gezogen zwischen ähnlich prickelnden Romanen, wie zum Beispiel Shades of Grey oder Crossfire. Doch ich wurde positiv überrascht. Diesmal hat man keinen sexuell verkorksten jungen Mann, der auf BDSM steht. Nein, hier haben wir einen jungen Mann, der zu einer Zeit glaubte das Richtige zu tun, nur um festzustellen, dass er sich am Ende ins eigene Bein geschossen hatte. Denn alles "Böse", dass wir in der Vergangenheit tun fällt irgendwann auf uns zurück. 

Die Charaktere waren wirklich gut skizziert und lebhaft. Man kann nicht sagen, dass irgendjemand unsympathisch oder sympathischer als die Anderen sind. Und doch mochte ich Blaire sofort - ich kann es an nichts besonderem festmachen, doch sie machte sich keine Illusionen und doch war auch da diese Hoffnung in ihr zu spüren. So auch bei Rush, er versucht sich verzweifelt (gut, so verzweifelt vielleicht doch nicht) von seiner Stiefschwester fernzuhalten aus oben genannten Gründen. Doch einmal an der Droge "Blaire" gerochen und schon verfallen. Fallen to far ... 

Dieses Buch zu lesen war ein wahres Erlebnis und ich bin schon jetzt gespannt, wie es mit Rush und Blaire weitergehen wird. Rush of Love - Erlöst erscheint im Juli 2013. Ich freue mich darauf. Das letzte Wort ist nämlich noch nicht gesprochen.
Mein Fazit:
Vielschichtiger Roman, der von allem ein bisschen hat und mich nicht losließ!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Formular Random House Challenge 2016

Blog-Archiv

Seitenaufrufe