Donnerstag, 27. Juni 2013

Rezension: "Ein Spion in erlauchter Gesellschaft" von Kate Noble


Ausgabe: kartoniert mit Klappe
Seiten: 496
Originaltitel: Revealed
ISBN: 978-3-8025-8865-5
9,99€ [DE]  |  10,30€ [AT]
--------------------------------------------------------
Vielen Dank an den Egmont Lyx Verlag, die mir diesen Roman zur Verfügung gestellt haben.

Inhaltsangabe (Quelle Egmont Lyx):
Die schöne junge Witwe Philippa Benning gibt in der Londoner Gesellschaft den Ton an. Als sie einen Marquis zu einem Rendezvous lockt, stolpert sie dabei über Englands berüchtigtsten Spion, den Blauen Raben. Dieser ist einer Verschwörung auf der Spur, die sich gegen die englische Oberschicht richtet. Philippa verspricht, ihm Zugang zu den höchsten Kreisen zu verschaffen, wenn sie seine wahre Identität enthüllen darf. Doch Philippa ahnt nicht, welche Gefahr ihr dadurch droht – für ihr Leben und ihr Herz …

Meine Einschätzung:
Ach ja, so einen Roman habe ich gerade gebraucht. Es zu lesen war ein wahrer Genuss!

Der Schreibstil war flüssig zu lesen und wirklich fesselnd, ab einem gewissen Punkt konnte ich das Buich einfach nicht mehr aus der Hand legen.

Die Charaktere waren mir sofort sympathisch und ich gebe zu, das sich an der ein oder anderen Stelle sogar weinen oder auch lachen musste. Hier stimmte die Mischung bis zur letzten Prise - Spannung, Witz und Humor, Action, Romantik, Erotik - es war alles da und nichts davon zu stark vertreten. Und der Autorin ist es gelungen zwei Charaktere zu erschaffen in denen mehr steckt, als man auf den ersten Blick vermutet. Ich liebe Phillippa und Marcus ...

Auch ließ die Autorin die Spannung in der Handlung nicht zu kurz kommen. Ich war gespannt, ob die Beiden "Helden" dem Täter auf die Spur kommen würden oder nicht. Was mich noch sehr überraschte, war die Tatsache über Blue Ravens Identität - ich war mir von Anfang an sicher recht zu haben - doch falsch gedacht!

Besonders das Ende fand ich sehr süß und ich frage mich, ob man mehr von ihnen hören wird - in Bd. 2 "Der Sommer der Lady Jane".

Mein Fazit:
Für Zwischendurch eine ganz wunderbare Lektüre - ich werde mir die Autorin merken. Von mir gibt es 4 Sterne :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Formular Random House Challenge 2016

Blog-Archiv

Seitenaufrufe