Sonntag, 23. Juni 2013

Rezensionen: "Opfertod" und "Seelenriss" von Hanna Winter




Thriller
320 Seiten € 8,99 [D]
Erschienen: 17.02.12

Inhaltsangabe (Quelle: Ullstein Verlag):
Gleich bei ihrem ersten Fall gerät Kriminalpsychologin Lena Peters an einen Killer, der eine tödliche Mission verfolgt. Eine Mission, in der Lena eine entscheidende Rolle spielt. Doch davon ahnt sie nichts. Lena weiß, wie Mörder ticken, was Obsession ist: Denn sie hat ihre eigenen Abgründe. Und dennoch sitzt sie bald in der Falle.

Meine Einschätzung:
Als ich den Klappentext und die Rezension bei einer Freundin las stand für mich fest: Ich muss das Buch unbedingt lesen! Und inzwischen ist es auch erledigt ;)


Mit 320 Seiten ist der Thriller recht dünn und doch gelingt es der Autorin reichlich an Spannung und Handlung in die Seiten zu packen ohne dabei das Gefühl zu vermitteln, dass es eine abgespeckte Version ist.
Im Gegenteil - in der Kürze liegt die Würze. "Opfertod" ist unauffällig gut!

Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und ich kam einfach nicht von dem Buch los.
Die Enthüllungen und Wendungen, sowohl im Fall, als auch im Privatleben der Ermittler, waren ebenso erschütternd, wie überraschend.
Das wundert es niemanden, dass es danach direkt mit "Seelenriss" weiterging :)

Mein Fazit:
Hanna Winter - eine Autorin, die man sich merken sollte! 5 Sterne


-------------------------------------------------------------------------------------------


Thriller
320 Seiten € 8,99 [D]
Erschienen: 15.02.13
Inhaltsangabe(Quelle: Ullstein Verlag): 
Ein brutaler Killer treibt sein Unwesen in Berlins Straßen. Er genießt es, zu töten. Er muss es wieder tun. Wann? Wer? Und warum? Nur Profilerin Lena Peters kann sein blutiges Geschäft beenden. Denn sie hat die Hölle am eigenen Leib erlebt und weiß: Wo Gedanken endlos kreisen, findet das Böse keine Ruhe! 

Meine Einschätzung: 
Die Ereignisse schließen direkt an Lenas 1. Fall an. Wie schon bei Bd. 1, konnte ich auch hier wieder einmal den Thriller nicht aus der Hand legen und wieder ist es schade, dass das Buch nur so dünn ist! :(

Auch hier ist es Hanna Winter gelungen mich mit den Zusammenhängen in der Ermittlung lange Zeit im Dunkeln tappen zu lassen und so soll es ja auch sein?
Die Charaktere sind weiterhin sympathisch und entwickeln sich stetig weiter. Schade fand ich, dass Volker Drescher so in den Hintergrund trat. Dafür tauchen "alte" Bekannte wieder auf. 

Man darf gespannt sein, wie es mit Lena und Co. weiter gehen wird. Ich jedenfalls werde Hanna Winters Bücher im Auge behalten.

Mein Fazit: 
5 Sterne - weiter so! Ich will mehr!

1 Kommentar:

  1. Wooohooooo so sehr haben sie dir gefallen?? Yay!!! ♥ Das freut mich aber. :D :-*

    AntwortenLöschen

Formular Random House Challenge 2016

Blog-Archiv

Seitenaufrufe