Samstag, 27. Juli 2013

Rezension: "Forever Fae" von L.P. Dover



Vielen Dank an Leslie, die meinen Namen ausloste.

Inhaltsangabe (Quelle Amazon):
According to the Prophecy proclaimed many years ago, Princess Calista of the Summer Court is destined to change the Land of the Fae from the evil determined to destroy it. Her powers are phenomenal, and she secretly trains for battle with her handsome warrior friend, Merrick, who unbeknownst to her protects her heart as well, in hopes of keeping it for himself. At least, until the seductive Prince Ryder attends the Guardian Ceremony and instantly sends a fire burning through her veins and a connection so deep they both discover a love above anything imaginable.
No one knows how Calista is destined to change the kingdoms, but there is one that does. He not only craves Calista’s power, but her body as well, and his goal is to steal her power, make her his Dark Queen, and take over the Land of the Fae.
Will the evil succeed in claiming Calista’s soul? Or will the two men that fight for her heart save her from despair, and help her fulfill her destiny to become what she was meant to be.


Meine Einschätzung:
Ich habe lange mit dem Gedanken gespielt diese Reihe zu lesen und ich an der Blogtour für Bd. 3 teilnehme war es natürlich wichtig Bd. 1 und 2 vorabzulesen.
Und was soll ich sagen?
Bei dem vorliegenden Buch handelt es sich um eine nette Lektüre für Zwischendurch. Doch im Grunde ist es ein stinknormaler Liebesrman mit Elementen aus dem Feenreich. Im Grunde hätte die Story überall spielen können.
Doch versteht mich nicht falsch, es war wirklich nett zu lesen.

Der Schreibstil war leicht und flüssig zu lesen, einzig die zahlreichen Wiederholungen nervten mich ein wenig. Die Charaktere waren ebenfalls nett, aber nicht sonderlich besonders.

Die Story selbst war gut und recht interessant, wenn auch nicht sonderlich neu. Man nehme eine Frau, die einen Mann mit Bad Boy Image trifft. Man füge einen sanften Kuss hinzu und sofort sind sie verliebt. Eine Prise Bösewicht und fertig!

Wendungen und Überraschungen gibt es nicht, denn im Grunde ist alles sehr vorhersehbar. Schade eigentlich. 


Mein Fazit:
Nettes Buch und da ich mich trotzallem gut unterhalten gefühlt habe gibt es 3 Sterne.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Formular Random House Challenge 2016

Blog-Archiv

Seitenaufrufe