Freitag, 12. Juli 2013

Rezension: "Tödliche Worte" von Val McDermid


Vielen Dank an den Droemer Knaur Verlag, die mir diesen 4. Teil der Tony Hill und Carol Jordan Reihe zur Verfügung stellten. '

Inhaltsangabe:
Sieben Monate sind seit den Ereignissen aus Bd. 3 vergangen. Um zurück in die Polizeiarbeit zu kehren wird Carol Jordan mit einer Sondereinheit betraut. Sie sollen sich um Kapitalverbrechen kümmern. Zunächst arbeiten sie an den Fällen zwei vermisster Jungen, doch dann wird eine Prostituierte grausam und brutal ermordet. Der Modus Operandi deutet auf vier Morde hin, die vor vier Jahren begangen wurden. Es scheint der gleiche Täter zu sein. Doch das scheint unmöglich zu sein sitzt er doch seit vier Jahren in einer Psychatrischen Anstalt ... 


Meine Einschätzung: 
Val McDermid hat es wieder geschafft.
Ihr fesselnder, rasanter Schreibstil ließ mich nicht von dem Buch los kommen. Geschickt lässt die Autorin zwei Handlungsstränge nebeneinander laufen, ohne einen davon zu vernachlässigen. Und sie gibt uns erneut einen Einblick in die dunklen Abgründe der menschlichen Seele, der abartig und doch auch irgendwie faszinierend ist.

Die alt bekannten Charaktere entwickeln sich weiter, wenn man auch Carol Jordan nicht mehr so erlebt, wie man sie in Bd. 1 erlebte und doch findet sie im Verlauf der Handlung wieder zu ihrem, alten neuen Ich zurück.
Und auch Tony entwickelt sich weiter, besonders auf der Gefühlsebene, denn er scheint bereit seine Gefühle endlich zu verbalisieren. Und auch sonst tauchen neue Charaktere, die vielversprechend zu sein scheinen. Und doch ist da jemand, der bei mir ein schlechtes Gefühl hinterlässt. Etwas sagt mir, dass wir IHN nicht zum letzten Mal gesehen haben und er nicht so einfach aufgibt ... 


Bei den Ermittlungen selbst gab mir VMcD das Gefühl mittendrin statt nur dabei zu sein. Sie führte mich gekonnt immer wieder auf den Holzweg. Kaum hatte ich mir einen Verdächtigen ausgeguckt, konnte ich es wieder verwerfen. Einfach super!

Schon jetzt freue ich mich auf Bd. 5 der Reihe und bin gespannt, was die Autorin noch so für Tony Hill und Carol Jordan bereithält.

Mein Fazit:

5 Sterne und sie gehört mittlerweile, neben Patricia Cornwell und Minette Walters, zu meinen LieblingsThrillerautorinnen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Formular Random House Challenge 2016

Blog-Archiv

Seitenaufrufe