Mittwoch, 21. August 2013

Rezension: "Schleichendes Gift" von Val McDermid



Taschenbuch, Knaur TB
01.12.2008, 544 S.
ISBN: 978-3-426-50072-9
Diese Ausgabe ist lieferbar 

-----------------------------------------------------

Vielen Dank an den Droemer Knaur Verlag für das Rezensionsexemplar!

Inhaltsangabe (Quelle: Droemer Knaur):
Bradfield steht unter Schock. Zuerst wird der Star des Erstliga-Clubs Bradfield Victoria vergiftet. Kurz darauf kommen bei einem Bombenanschlag auf das Fußballstadion Dutzende von Menschen ums Leben. Die Wahnsinnstat eines Terroristen? Oder vielleicht etwas noch Unheimlicheres?
Carol Jordan und ihr Major Incident Team (MIT) stehen unter großem Druck, denn die Boulevardpresse wartet mit immer neuen Spekulationen auf und heizt die Stimmung in der Öff entlichkeit an. Aber Dr. Tony Hill liegt nach der Attacke eines Psychopathen, der ihn mit einem Beil schwer verletzte, im Krankenhaus. Als ein zweiter Giftmord geschieht, müssen die beiden alles daransetzen, einen Killer zu stellen, über den sie so gut wie nichts wissen …


Meine Einschätzung:
Ach Leute! Ich liebe die Bücher von Val McDermid. Wer hätte damals bei dem Zufallsfund von " A Darker Domain" gedacht, dass die brit. Erfolgsautorin derart schnell zur TOP 10 meiner Krimi/Thrillerautoren gehören würde.
Ich bin einfach begeistert.

Diesmal nahm ich mir Bd. 5 ihres Ermittlerduos Tony Hill und Carol Jordan vor. Und es war wieder nur genial!
Der gewohnt flüssige und fesselnde Schreibstil ließ mich nicht von dem Buch loskommen und ich musste einfach lese, lesen lesen. Bis ich mit dem Buch durch. Einmal abgetaucht, kommt man einfach nicht mehr davon los.


Die Charaktere entwickeln sich stetig weiter, sowohl privat, als auch beruflich. Alte Bekannte sind dabei, doch auch neue Gesichter erscheinen auf der Buchseite - hier geschehen durch Vanessa Hill, Mutter von Tony und ich kann euch sagen, je mehr man von der Dame liest, desto mehr versteht man warum er eine kleine "Schaden" hat. Doch ich bin mir ziemlich seine Beziehung oder auch Nicht - Beziehung zu Carol hilft ihm dabei. 
Das führt mich zum Privatleben der Beiden: WANN KOMMEN DIE BEIDEN ENDLICH ZUSAMMEN!? Versteht mich nicht falsch, normalerweise bin ich auch zufrieden, wenn Krimis/Thriller ohne nennenswerte Liebesbande auskommen, doch hier eiern die beiden seit Jahren umeinander herum und nichts passiert. Haben Sie Erbarmen mit uns, Mrs. McDermid!

Die Handlungsstränge, zwei an der Zahl, sind wirklich sehr gut konstruiert und werden geschickt miteinander verwoben. Man glaubt nicht, dass es irgendeine Verbindung geben könnte und doch belehrt uns VMcD eines anderen. Und es ist einfach ein Genuss, wie besonders Tony zu Höchstform kommt, selbst vom Krankenhausbett aus ist er einfach nur genial.


Ich kann es schon jetzt kaum erwarten weiter zu lesen - Bd. 6: Ich komme!!!

Mein Fazit:
Super und genial. Val McDermid in Höchstform! 5 Sterne



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Formular Random House Challenge 2016

Blog-Archiv

Seitenaufrufe