Donnerstag, 5. September 2013

Rezension: "Dein Kuss in meiner Nacht" von Cathy McCarthy


ePub
Seiten 226
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-646-60004-9
--------------------------------------------------

Vielen Dank an Carlsen, die mir diesen Jugendroman zur Verfügung gestellt haben.

Inhaltsangabe:
Um Jungs hat Faith schon immer einen Riesenbogen gemacht. Mit ihrer kurvigen Figur und den unbändigen roten Haaren scheint sie Annäherungsversuche jedoch fast magisch anzuziehen – und nicht unbedingt die von der netten Art. Erst als der gutgebaute Neue mit den strahlend blauen Augen in ihrer Schule auftaucht, bekommt auch sie weiche Knie. Cole ist anders als alle Jungen, die Faith kennt, als ob er einer anderen Zeit entsprungen wäre. Doch dann passieren merkwürdige Dinge in Tristan Falls und ein Mädchen wird vermisst. Kurze Zeit später verschwindet auch Faith – in eine andere Welt, in der sie Cole nur noch im Traum begegnen kann …

Meine Einschätzung:
Hier haben wir zweifelsohne einen Jugendroman vorliegen, doch der Klappentext damals klang so interessant, dass ich das Buch einfach lesen musste. Und was soll ich sagen, ich fühlte mich wunderbar unterhalten.
Gleich die erste Seite hat es mir angetan, wenn ihr wissen wollt warum, nun da müsst ihr das Buch schon selbst lesen :)

Der Schreibstil war leicht und flüssig zu lesen. Einmal in der Handlung drin, kam ich nicht mehr davon los und die Seiten flogen nur so dahin. Toll, so soll das sein. Schade nur, dass der Roman so dünn war. Gerade mal knapp 230 Seiten :( Doch da muss ich durch.

Die Charaktere waren mir sehr sympathisch, wenn mir auch Faith gelegentlich mit ihren Selbstzweifeln gehörig auf den Keks ging, so war doch auch im Laufe der Handlung zu erkennen welche Art junge Frau sie sein KANN, wenn sie Gelegenheit dazu bekommt.
Cole war einfach der Hammer und wirklich süß, auch wenn er durch seine Aufgabe älter wirkt als seine zarten 18 Jahre. 

Die Idee hinter der Handlung fand ich ziemlich interessant, wenn ich mir auch mehr Informationen zum "Tribunal", den Shadowcastern und den "Umbra" gewünscht hätte. Ab und an hatte ich allerdings auch schwierigkeiten die Umgebung vorzustellen, doch es ging alles irgendwie.
Da es sich hier jedoch um den Auftakt zu einer Reihe/ Trilogie handelt wird das wohl alles noch kommen.
Es war spannend zu lesen, wenn es auch nur eine Aneinanderreihung von div. Erlebnissen in den Parallelwelten war, tat dem Lesegenuss aber keinen Abbruch.
Ich bin schon jetzt gespannt, welche Aufgaben, Abenteuer und Gefahren Cole und Faith in Teil 2 zu bestehen haben werden.

Mein Fazit:
Für einen gelungenen Auftakt mit kleinen Schwächen gibt es von mir 3, 5 Sterne :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Formular Random House Challenge 2016

Blog-Archiv

Seitenaufrufe