Dienstag, 3. September 2013

Rezension: "Percy Jackson Bd. 5 - Die letzte Göttin" von Rick Riordan


Taschenbuch
Seiten: 464
Alter: ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-551-31246-4
------------------------------------------
Der Showdown beginnt ...
 

Inhaltsangabe (Quelle Carlsen):
Auf Percy Jackson und seine Freunde wartet ein heißer Tanz: Ihr Todfeind Kronos holt zum letzten Schlag aus und marschiert auf den Olymp zu, mitten ins Herz von New York. Dabei sind die olympischen Götter alle ausgezogen, um gegen das Monster Typhon zu kämpfen! Gemeinsam mit den Jägerinnen der Artemis und den zum Leben erweckten Denkmälern der Stadt versuchen die jungen Halbblute den Sitz der Götter zu verteidigen. Doch sie haben einen Verräter in den eigenen Reihen.

Meine Einschätzung: 

Nun ist es zu Ende, das große Finale und die letzte Schlacht geschlagen.

Und was soll ich sagen: Es war sehr gut und ich bin mehr als zufrieden mit dem Ende.
Die Handlung war komplex und spannend zu lesen. Der Schreibstil leicht und flüssig, was vielleicht mit daran liegen kann, da die Bücher überwiegend für Jugendliche geschrieben sind und nicht für solch alte Hasen wie mich :)

Nichts desto trotz war es ein wahrer Genuss. Einmal in der Handlung drin, kam ich nicht mehr davon los, denn ich musste endlich alles erfahren und alle Zusammenhänge wissen.

Das Tempo wurde hier vom Autor noch einmal deutlich angezogen und man fühlte sich, als würde man durch das Buch RENNEN. Es war nur schwer zu Atem zu kommen. Doch auch gefühlvolle Momente mit Lachen, Bangen, Weinen und Hoffen waren zahlreich vertreten. An einer Stelle gab es sogar ein: Nein! Das kannste nicht machen, Rick!!

Es war eine Achterbahnfahrt - im wahrsten Sinne des Wortes.
 

Die Charaktere sind auf dem Höhepunkt ihrer Entwicklung und man kann erkennen, welche Art Held/in einmal aus ihnen werden würde und auch die Götter laufen zu Höchstform auf. Doch eigentlich will ich gar nicht mehr so viel zu den Göttern und Halbgöttern sagen ...
 

Hier stimmte wirklich alles und war der Höhepunkt und krönende Abschluss dieser Reihe. Ich blieb nicht mit dem Gefühl zurück enttäuscht zu sein, weil etwas nicht so passierte, wie ich es mir gerne gewünscht hätte. Ich bin wirklich zufrieden und bin schon jetzt gespannt, was Rick Riordan noch so im Petto für seine Leser hat.
 

Nun ist es zu Ende, einerseits bin ich traurig, andererseits bin ich froh, denn es war einfach Spitze!
 

Mein Fazit:
5 Sterne, wie alle anderen auch und wirklich ein fulminantes Ende für eine grandiose Jugendbuchreihe! Noah, warte nur ab, diese Bücher kommen in 8 Jahren oder so auch auf dich zu!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Formular Random House Challenge 2016

Blog-Archiv

Seitenaufrufe