Freitag, 4. Oktober 2013

Rezension: "Die Runen der Macht Bd. 1 - Der verfluchte Prinz" von Philippa Ballantine

Ausgabe: broschiert mit Klappe, Trade Paperback
Seiten: 416
Originaltitel: Geist
ISBN: 978-3-8025-8646-0
12,99€ [DE]  |  13,40€ [AT] 
-----------------------------------------------------------

EIn wirklich schöner Lesegenuss, doch lest mehr ...

Inhaltsangabe (Quelle: Egmont Lyx):

Die Magierin Sorcha Faris erhält von ihrem Orden den Auftrag, an den äußersten Rand des Kaiserreiches zu reisen. Dort wurde ein Dorf von mächtigen Geistwesen überrannt. Am Ziel ihrer Reise trifft sie einen Mann, der schon fast eine Legende ist – und im gesamten Reich gesucht wird. Raed Rossin ist der Sohn des gestürzten Kaisers und durch einen grausamen Fluch an die Welt der Geister gebunden. Sorcha begreift, dass er ihre einzige Chance ist, die Invasion aus der Anderwelt zu bekämpfen.

Meine Einschätzung: 
Nach den beiden Büchern "Books and Braun" von Philippa Ballantine, die sie gemeinsam mit Tee Morris schrieb, bin ich begeistert von ihren Büchern.
War nur natürlich, dass ich mich auch einmal an einem Roman versuchen würde, der nur aus ihrer Feder stammte.

Und was soll ich sagen: Es war gut, sehr gut sogar!
Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen. Detailliert und bildreich erwacht  die Welt Arkyam zu Leben. Die Idee von "Geisterjägern", die mit Magie ausgestattet sind, fand ich persönlich richtig gut und einmal in die Handlung abgetaucht kam ich nicht mehr von dem Buch los!

Die Charaktere sind sympathisch und sehr menschlich mit den verschiedensten Marotten - gerade eine Zigarren rauchende Sorcha gefiel mir auch sehr gut. Doch auch die Männer an ihrer Seite (Raed und Merrick) stehen ihr in nichts nach und haben mehr zu bieten, als man auf den ersten Blick zunächst glaubt.
Nach nur wenigen Seiten hat man sie alle in Herz geschlossen.

Man leidet, kämpft, liebt und lacht mit ihnen.


Dieser Auftakt zu einer neuen Fatnasyreihe hat wirklich alles, was es braucht, damit der geneigte Leser ein paar schöne und abenteuerliche Stunden verbringen kann.
Und abenteuerlich war es - ein Ereignis jagte das andere. Zahlreiche Fragen werden aufgeworfen und beantwortet, nur um Platz für neue Fragen zu machen. TOLL!

Natürlich wahrt die Handlung auch mit spannenden Wendungen und Überraschungen auf mit denen man so nicht gerechnet hat. Fand ich richtig gut.

Ich freu mich schon jetzt auf mehr von den Diakonen, denn die Reihe hat Potential!

Mein Fazit:
Gelungener Auftakt - 4 Sterne.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Formular Random House Challenge 2016

Blog-Archiv

Seitenaufrufe