Donnerstag, 31. Oktober 2013

Rezension: "Mr. Monster" von Dan Wells



Erschienen am 01.05.2011
Übersetzt von: Jürgen Langowski
400 Seiten, Kartoniert
ISBN: 978-3-492-27185-1
€ 9,99 [D], € 10,30 [A], sFr 14,90 
------------------------------------------------------
 
Weiter geht´s mit Bd. 2 :)

Inhaltsangabe (Quelle Piper Verlag):
Mein Name ist John Cleaver. Ich bin 16 Jahre alt. Ich mag Lesen, Kochen und ein Mädchen namens Brooke. Ich möchte das Richtige tun. Ich möchte ein guter Mensch sein. Doch das ist nur die eine Hälfte von mir. Mein Name ist Mr. Monster. Ich weise alle Eigenschaften eines Serienkillers auf. Ich phantasiere über Feuer, Gewalt und Tod. Ich habe einen Dämon besiegt. Aber es gibt viele Dämonen da draußen. Zu viele. Und jeden Tag verspüre ich den Drang, erneut zu töten.

Meine Einschätzung:
Als ich das Buch "Mr. Monster" bei vorablesen.de (ist ja nun auch eine ganze Weile her) gewonnen hatte wußte ich, dass ich ein spannendes Werk vor mir hatte.

Doch zunächst wieder ein Kompliment an den Verlag für die Gestaltung und Bindung des Buches - dieses Rough Cut: Ich liebe es! Einziges Manko, nach einem einmaligen Lesen sieht das Buch bzw. der Buchrücken aus, als sei es schon ein gutes Dutzend mal gelesen. Sieht nicht sonderlich schon aus, wenn es da liegt - doch wenn es im Regal steht sieht man es fast nicht - trotzdem irgendwie ärgerlich.

Nun zurück zum Buch.
Der Schreibstil ist, wie in Bd. 1, leicht, locker und flüssig zu lesen. Einmal in die Handlung abgetaucht kam ich nicht mehr los (ich war in etwas mehr als 2 Std. durch)
Und was soll ich sagen? 

Dieser Roman um John war noch mitreissender als sein Vorgänger und auch die Enthüllungen und Wendungen waren überraschend und wirkten keineswegs als seien sie "zuviel" - klasse!

Die gelungene Mischung aus Krimi/Thriller und dem Spritzer Fantasy war wirklich nicht schlecht. Und auch John erschien noch sympathischer und seine Entwicklung war wirklich gelungen. Die Hoffnung bleibt, dass er sein inneres Monster besiegt!
Und hier muss ich sagen, dass es dem Autor wirklich sehr gut gelingt Johns Gedanken, Gefühle und vor allem auch Ängste wunderbar in Worte zu fassen. Und ehe man sich versieht verspürt man Mitleid mit dem Jungen, der kein Serienkiller werden will.

Schon jetzt bin ich gespannt wie die Trilogie um John, den selbsternannten Dämonenjäger enden wird. ich freue mich auf Teil 3!

Mein Fazit: 

5 Sterne - einfach empfehlenswert!

1 Kommentar:

  1. Huhu, ich hoffe, du hast nichts dagegen, dass ich deine Rezension auf meinem Blog verlinkt habe. Du kannst es dir HIER anschauen.

    Alles Liebe, Nelly

    AntwortenLöschen

Formular Random House Challenge 2016

Blog-Archiv

Seitenaufrufe