Freitag, 22. November 2013

Rezension: "Frucht der Sünde" von Phil Rickman


http://www.rowohlt.de/buch/Phil_Rickman_Frucht_der_Suende.2679621.html
rororo
02.05.2009
608 Seiten
ISBN 978-3-499-24905-1 

-------------------------------------------------------------

Durch einen glücklichen Zufall bin ich beim Stöbern in der Bücherkiste bei einer großen Ladenkette auf dieses Buch gestoßen. Da ich die Bücher von Phil Rickman schon lange lesen will war sofort klar: Das Buch kommt mit!

Inhaltsangabe:
Apfelbäume, überall nur Apfelbäume. Sie sind aus dem kleinen Örtchen Ledwardine nicht mehr wegzudenken, war der Ort doch einst berühmt für seinen Cider.
Doch diese Zeiten sind vorbei.
Als bei einer nächtlichen Feier im Apfelgarten ein schrecklicher Todesfall geschieht sieht sich Merrily Watkins, die neue Pfarrerin des Ortes mitten drin in der "Dorfidylle". Dann verschwindet auch noch ein Mädchen ...

Meine Einschätzung:
Zu allererst muss ich sagen, dass mir das Buch ausgesprochen gut gefallen hat. Ich war von der ersten bis zur letzten Seite von der Handlung (vor allem aber von den Charakteren und dem Drumherum im Dorf) gefesselt.
Der Schreibstil war leicht und flüssig zu lesen und die Charaktere des Autors waren sympathisch bis unausstehlich - ich denke so sollte es sein.

Alles in Allem betrachtet gefiel mir Merrily am Besten, sie ist so gar nicht die typische Pfarrerin wie man sie sich vorstellt *lach* und auch sonst gibt es ein paar nette Charaktere (Jane, Laurence und Gomer). Und allein wegen ihnen würde ich die Reihe weiter lesen *grins*

Doch ich muss auch gestehen, dass ich lange Zeit nicht wusste oder ahnte worauf der Autor bei den "Ermittlungen" hinaus will. Es schien kein System vorhanden zu sein und auch Merrilys Rolle war bis zuletzt unklar.
Das Ende kam dann, wider erwarten, nicht so überraschend.
Nichts desto trotz würde ich gerne weiterlesen, allein um zu erfahren ob nachfolgende Bücher besser sind ...

Mein Fazit:

3 Sterne - und eine interessante Sichtweise auf die Pfarrer in England und kann man sicher lesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Formular Random House Challenge 2016

Blog-Archiv

Seitenaufrufe