Freitag, 1. November 2013

Rezension: "Ich will dich nicht töten" von Dan Wells


http://www.piper.de/buecher/ich-will-dich-nicht-toeten-isbn-978-3-492-26781-6
Thriller

Erschienen am 01.10.2010

Übersetzt von: Jürgen Langowski

448 Seiten, Kartoniert

ISBN: 978-3-492-26781-6

€ 12,95 [D], € 13,40 [A], sFr 18,90 
----------------------------------------------------------
Weiter geht es mit Bd. 3 der Serienkiller Trilogie.

Inhaltsangabe (Quelle: Piper Verlag):
Meine wichtigsten Regeln lauten: Sieh Mädchen nicht an. Sprich nicht länger mit ihnen als nötig. Und, um Gottes willen, verlieb dich nicht in sie! Doch nun ist da Marci, und sie ist unwiderstehlich. Ich möchte mit ihr zusammen sein. Ich möchte sie berühren. Ich möchte einfach ein normaler sechzehnjähriger Junge sein. Doch ich bin alles andere als das – ich bin ein Serienkiller. Ich weiß, dass es dort draußen Dämonen gibt. Ich träume von ihnen, jede Nacht. Und ich fürchte, dass das Dunkle in mir erneut die Oberhand gewinnt. Ja, ich liebe Marci. Und ich will sie nicht töten. Aber alle Regeln sind gebrochen, und wie kann ich das Schlimmste jetzt noch verhindern?

Meien Einschätzung:
Wie seine beiden Vorgänger ist auch dieser 3. Teil sehr locker und flüssig zu lesen. Es gab keinen Augenblick in dem ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte, nein das ist nicht richtig. Ich wollte das Buch nicht zur Seite legen! *lach*
Die erneute Jagd nach Dämonen, gemeinsam mit John, hat mich von der ersten Seite an gefesselt und nicht los gelassen.

Die inzwischen vertrauten Charaktere waren wieder sehr sympathisch, doch besonders Marci war ein Lichtblick, denn sie zeigte John das wahre Leben - wie man lebt!
Seine Entwicklung seit Bd. 1 ist wirklich erstaunlich. 
Zu Beginn dachte der Junge er sei böse, doch inzwischen ist er einer der guten Jungs. Er will die Menschen beschützen und nicht töten, doch was besonders wichtig ist, dass er fühlen kann! Doch welche Verluste er hinnehmen musste um diese Erkenntnisse zu erlangen!

In den beiden anderen Teilen wurde die Romantik ja bereits angedeutet, doch in diesem abschließenden Teil erreichte sie die volle Blüte.
Selbst die ein oder andere Träne musste ich unterdrücken, denn so hatte ich mir Johns "Erwachen" nicht vorgestellt.

Schade, dass es schon zu Ende ist. Gerne hätte ich noch mehr von John gelesen und mit ihm erlebt. Doch das Ende ist so wie es ist gut ...

Allen, die diese Trilogie noch vor sich haben wünsche ich viel Spaß bei der Jagd!

Mein Fazit:
5 Sterne - Der etwas andere Thriller und wirklich alles andere als gewöhnlich. Ich kann euch das Buch nur wärmstens empfehlen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Formular Random House Challenge 2016

Blog-Archiv

Seitenaufrufe