Dienstag, 12. November 2013

Rezension: "Landluft für Anfänger" von Nora Lämmermann und Simone Höft


Bastei Entertainment
E-Book (Download)
87 Seiten
Ersterscheinung: 29.10.2013
ISBN: 978-3-8387-4753-8

---------------------------------------------------

Hier handelt es sich um Folge 1 einer 12teiligen Serie, die in monatlichen Abständen als eBook erscheinen soll. 

Inhaltsangabe (Quelle: Bastei Lübbe):
Mia (33), ein quirliger, in den Tag hineinlebender, leicht chaotischer Hipster aus Berlin Prenzlauer Berg, und Iris (44), ein wandelndes Erfolgsrezept samt Ehemann, Kind und Karriere, haben nichts gemeinsam – außer ihrem Vater und einem Hof im Spreewald, den beide überraschend von ihrer Großmutter erben. Doch darüber freuen sich die Frauen nur kurz. Denn das Erbe ist an eine Bedingung geknüpft  – und die hat weitreichende Konsequenzen … 


Meine Einschätzung:
Hin und wieder, gestehe ich ein, dass ich Kurzgeschichten zum Lesen ganz gut finde. Sie sind ideal, wenn man zwischen zwei Bücher sitzt - man also quasi ohne Buch ist ;)
Und ist der Inhalt gut, kann man es nicht besser haben.
Doch hier traf es leider nicht zu.

Der Schreibstil der Autorinnen war ganz gut zu lesen und doch irritierte es mich ein bissl, diese häufigen Wechsel zwischen Iris und Mia. Sicher, es ist wichtig für die Handlung doch irgendwie gefiel es mir nicht sonderlich. 

Die Charaktere waren leider nicht besonders sympathisch, zumindest mochte ich sie nicht. Ich fand, dass beide Schwestern zu klischeehaft dargestellt werden. Vor allem Iris, die toughe Geschäftsfrau. 
Iris empfand ich hatte von allem zu viel - bevormundend, herrisch und emotional sehr flexibel (heisst zickig). Mia hingegen empfand als hoffnungslos verpeilt. Eine junge Frau, die nichts geregelt bekommt .... Ich hatte nach knapp 80 Seiten nicht wirklich das Gefühl mit einer der Frauen oder gar beiden verbunden zu sein oder sie zu kennen.

Die Idee zwei Großstadtpflanzen (so unterschiedlich sie auch sein mögen) auf´s Land zu verpflanzen ist gut, doch die Umsetzung fand ich etwas weniger gut gelungen. Zahlreiche Fragen bleiben am Ende offen, doch wie es bei einer Reihe bzw. Serie ja üblich ist werden diese im Verlauf beantwortet oder auch nicht ;)
Es gibt Potential in der Geschichte und wer weiß vielleicht sind die weiteren Folgen noch besser, doch mich konnte Folge 1 nicht davon überzeugen weiter zu lesen.
Schade.

Alles in allem ein dürftiger Start in die Serie.

Mein Fazit:
3 Sterne für die Idee und für das, was vielleicht noch besser wird.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Formular Random House Challenge 2016

Blog-Archiv

Seitenaufrufe