Freitag, 13. Dezember 2013

Rezension: "Sternenseelen Bd. 2 - Wenn d



Originalausgabe
Taschenbuch, Klappenbroschur, 352 Seiten, 13,5 x 20,6 cm ISBN: 978-3-442-47706-7 € 12,99 [D] | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)
Verlag: Goldmann

Erscheinungstermin: 18. November 2013 
-------------------------------------------------------------

Und weiter geht es ...

Inhaltsangabe (Quelle Goldmann Verlag):
 Lilly ist so glücklich wie nie zuvor. Obwohl Raphael eine Sternenseele ist und erst nachts sein wahres Wesen zeigt, hat sie sich in ihn verliebt. Doch plötzlich taucht eine Sternenbestie in der Stadt auf und greift Lilly an. Lilly stirbt und wird selbst zur Sternenseele. Sie erfährt, dass ihr in ihrem neuen Leben nicht Raphael, sondern der mysteriöse Mikael als Seelenverwandter bestimmt ist. Zudem treibt die Sternenbestie weiterhin ihr Unwesen. Wird Lilly ihre Liebe zu Raphael durch diese schwierigen Zeiten retten können?

Meine Einschätzung:
Wieder einmal haben sich die Covergestalter echt Mühe mit dem Cover gegeben. Diesmal mit den entgegen gesetzten Farben. Ich finde es wieder sehr gelungen.


Wie in Bd. 1 ist auch hier der Schreibstil leicht und flüssig zu lesen. Kaum hatte ich mit dem Lesen begonnen, war ich auch schon durch damit. Wenn das nicht für das Buch spricht. Von Seite 1 an wird man an den Roman gefesselt, denn man will einfach wissen, wie es mit Lilly und Raphael weitergehen wird - wird es eine Hoffnung für ihre Liebe geben?

Bei der Handlung geht es interessant und spannend weiter. 

Wenn auch einige Überraschungen (die sich die Autorin vielleicht erhofft hatte) nicht sonderlich überraschend waren. Doch andere Wendungen und Ereignisse hingegen sind es schon.
Auch fand ich die Lösung des Problems, wie Lilly und Raphael zusammen sein können, in meinen Augen fast schon zu einfach gelöst wurde. Und auch das andere Problem wird zu einfach ad Acta gelegt - was ich schade fand.


Die Idee bzw. der "Fall" für die Sternenseelen war auch sehr spannend und ich konnte es nicht erwarten zu erfahren wie es weitergeht.

Im Grunde hat das Buch alles, was man für einen tollen Leseabend braucht - es ist stellenweise lustig, traurig, romantisch, hoffnungsvoll, dramatisch und spannend. Was will man mehr?

Die Charaktere sind gewohnt sympathisch, doch machen sie in meinen Augen keine nennenswerten Entwicklungen durch - bis auf Calista vielleicht. Raphael kam mir hier in diesem Buch recht weinerlich vor, doch wirklich etwas dagegen tun wollte oder konnte er nicht.
Und Lilly, nun sie ist eben Lilly.
Klingt jetzt vielleicht nicht sonderlich sympathisch, trotzdem mochte ich alle Charaktere sehr und bin gespannt, was die Autorin in Bd. 3 bereit hält.

Ich freu mich drauf.

Mein Fazit:
Ein solider 2. Band - 4 Sterne.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Formular Random House Challenge 2016

Blog-Archiv

Seitenaufrufe