Freitag, 21. März 2014

Autorenspecial Tag 5: Rezension zu "Unverhofft verliebt" von Poppy J. Anderson



Dies ist also der letzte Tag meines Autorenspecials von Poppy J. Anderson und ich gestehe, dass es eine richtig tolle Woche war! Vielen Dank an Poppy, die sich zur Verfügung gestellt hat und vielen Dank an euch, die ihr meine Beiträge gelesen habt.

Ach und Poppy noch etwas: Das ich nach deinen Büchern keinen Diabetes entwickelt hab ist aber auch alles - so süß waren sie!

Doch nun zurück zu dem eigentlichen Thema dieses Specials. Heute geht es in meiner Rezension um Claire und Grant - ihr dürft gespannt sein!


Zunächst aber noch Infos zum Buch:

Taschenbuch: 306 Seiten 
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (12. März 2014)
Sprache:
Deutsch
ISBN-10:
1497330637
ISBN-13:
978-1497330634

------------------------------------------------------------------------------------------------

Inhaltsangabe (Quelle Homepage Poppy J. Anderson): 
Mit den Männern klappt es einfach nicht! Frustriert muss Claire erkennen, dass sie nicht der Typ Frau ist, den Männer heiraten wollen. Schön und gut ... sie haben nichts gegen einen Flirt mit der umwerfenden Rothaarigen einzuwenden und sind auch ganz sicher nicht abgeneigt, ihr das Kleid vom kurvenreichen Körper zu schälen, aber eine langfristige Beziehung scheint in weiter Ferne zu liegen. Doch Claire hat die Nase voll davon, nach Mr. Perfect zu suchen, und beschließt, auch ohne einen Mann an ihrer Seite das Glück zu finden und ein Baby zu bekommen. Wozu gibt es schließlich Samenbanken? Wenn sich Frauen mit Kreditkarten Schuhe und Taschen kaufen können, dann sollte es doch auch möglich sein, diese für den Kinderwunsch zu benutzen! Ihr Entschluss steht fest, doch dann hat ein One-Night-Stand mit dem wortkargen Grant Folgen, die den Einsatz der Kreditkarte unnötig machen ...
 
Meine Einschätzung:
So, nun hab ich den letzten, der derzeitig erhältlichen Titans Romanen gelesen und es war richtig gut.
PJAs Schreibstil war wie immer locker, leicht und flüssig zu lesen. Einmal angefangen, war ich auch schon durch. Ideal für einen sonnigen Tag im Park, wenn das Kind fussball spielt!

Die Handlung selbst war süß und angenehm zu lesen und doch fand ich, dass dem Roman eine gewisse Schwermut anhaftetet, was jetzt nicht negativ zu werten ist.
Auch der Verlauf der Handlung war nicht weiter überraschend und recht vorhersehbar, nichts desto trotz fühlte ich mich sehr gut unterhalten. 
Der ernstere Unterton in diesem Band entstand durch zwei Ereignisse, die die Autorin glaubhaft und mit viel Gefühl schilderte.

Insgesamt ist dieser Band sehr gefühlvoll und weniger lustig, als vorangegangene.
Dennoch las sich Claires Geschichte sehr sehr gut, wenn auch die Titans eher "Statisten" waren und Claire oder Grant keine waschechten Titans sind. Doch gerade Claire gehört inzwischen zu dieser großen Familie.

Ich kann das Buch Frauen, die Liebesromane Zwischendurch einfach mal brauchen wärmstens empfehlen, doch ich brauche nach so viel Zucker ;) was härteres *lach*

Mein Fazit:
Empfehlenswert und 4 Sterne für eine nette Unterhaltung für Zwischendurch, die den Alltag vergessen lässt.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Formular Random House Challenge 2016

Blog-Archiv

Seitenaufrufe