Mittwoch, 12. März 2014

Rezension: "Der Duft von Bergamotte" von Florentine Roth


http://www.amazon.de/Der-Duft-Bergamotte-Florentine-Roth-ebook/dp/B00HXL9ZAU
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1955 KB

Seitenzahl der Print-Ausgabe: 252 Seiten
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch

----------------------------------------------------

Inhaltsangabe (Quelle Amazon):
Elisa Westphal, eine junge Fotografin aus Berlin, kehrt nach einigen Jahren in ihre Heimatstadt Düsseldorf zurück. Auf dem alten Familiensitz am Rande der Rheinstadt muss sie sich nicht nur mit dem plötzlichen Herzinfarkt ihres Onkels auseinandersetzen, sondern trifft auch auf David. Elisa bemerkt, dass aus der jugendlichen Schwärmerei für ihn nun ernsthafte Gefühle geworden sind. Doch dann häufen sich seltsame Vorkommnisse, die Elisa vor einige Fragen stellen. 

Meine Einschätzung:
Nur durch Zufall bin ich auf Florentine Roth´s Debütroman aufmerksam geworden und bereue es nicht meinem ersten Gefühl nach gegangen zu sein.
Denn zum einen ist das Cover schön anzusehen und auch der Klappentext passte, wie die Faust aufs Auge in mein Beuteschema. Also musste das Buch gelesen werden.

Und was ich geboten bekam war alles andere als enttäuschend. Unaufhaltsam zog mich Florentine Roth mit ihrem leichten und flüssigen Schreibstil in den Bann ihres Romans. Das Buch hat zwar nur etwas mehr als 250 Seiten, doch ich empfand, dass ich so viel mehr in der Hand hielt. Einmal in die Gedanken von Elisa abgetaucht, kam ich nicht mehr von dem Buch los.
Auch die gelegenlichen Ausflüge in den Kopf eines anderen, verursachten bei mir Gänsehautmomente!

Bei der Handlung gelingt es der Autorin auf gewiefte Art und Weise ihre Leserin - mich - ein ums andere Mal zu überraschen. Gerade als man glaubt den Ablauf durchschaut zu haben, präsentiert FR eine neue interessante Wendung und offenbart eine erschütternde Erkenntnis. Geschickt verwebt FR - für mich zumindest - drei Komponente miteinander: Mystery, Thriller und Romance . Und bei dieser Mischung ist wirklich alles dabei: zarte Gefühle, Leidenschaft, Spannung, Gänsehautmomente und vielese mehr und am Ende ist man sich selbst nicht mehr sicher wer nun "gut" oder "böse" ist.
Auch die Gedankengänge des "Stalkers" fand ich sehr gut gelungen und waren interessant zu lesen.

Die Charaktere waren sehr sympathisch und man schloss Elisa sofort ins Herz. Doch auch alle anderen Charaktere waren sympathisch und interessant. Mehr mag ich gar nicht sagen, wer mehr wissen will sollte das Buch einfach lesen.
Es lohnt sich!

Mein Fazit:
5 Sterne für ein grandioses Debüt!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Formular Random House Challenge 2016

Blog-Archiv

Seitenaufrufe