Dienstag, 25. März 2014

Rezension: "Ich finde dich" von Harlan Coben


Deutsche Erstausgabe
Paperback, Klappenbroschur, 416 Seiten, 13,5 x 21,5 cm ISBN: 978-3-442-20435-9 14,99 | 15,50 | 21,90* (* empf. VK-Preis)
Verlag: Page & Turner

Erscheinungstermin: 10. März 2014  
------------------------------------------------------

Inhaltsangabe (Quelle Page & Turner): 
Natalie war die Liebe seines Lebens. Doch sie hat ihn verlassen, hat wie aus dem Nichts einen anderen Mann geheiratet, und Jake Fischer war am Boden zerstört. Bei ihrem Abschied musste er Natalie zudem schwören, sie zu vergessen, sie nie mehr zu kontaktieren. Doch als sechs Jahre später etwas Unglaubliches geschieht, bricht Jake sein Versprechen – und macht sich auf die Suche nach Natalie. Eine Suche, die seine eigene gutbürgerliche Existenz für immer zerstört. Und die ihm offenbart, dass die Frau, die er zu lieben glaubte, nie wirklich existiert hat …

Meine Einschätzung: 
Dies ist mein erster Roman überhaupt den ich von Harlan Coben gelesen habe und ich stelle mir noch immer die Frage: Warum hab ich nicht schon früher was von ihm gelesen? Der Grund für diese Frage ist eigentlich ganz einfach - ich war begeistert von "Ich finde dich".
Jetzt weiß ich definitiv, dass es nicht der letzte Roman von HC war, den ich gelesen habe.

Von Seite 1 an wurde ich an das Buch gefesselt und konnte den Thriller, kaum angefangen, auch schon nicht mehr aus der Hand legen. Da wundert es sicher niemanden, wenn ich sage, dass ich es in einem Rutsch gelesen habe und es eine laaaaange Nacht wurde.
Der Schreibstil von Harlan Coben war flüssig zu lesen und ließ Leute und Orte vor meinem inneren Auge erstehen. 


Die Handlung selbst war spannend und fesselnd bis zur letzten Seite. Bei mancher Wenundg und/oder manchem Ereignis saß ich mit offenem Mund da und wurde mehr als einmal überrascht. Die Idee eines privaten Zeugenschutzprogramms (so bezeichne ich es jetzt einfach mal) fand ich gar nicht mal schlecht. 

War ich mir sicher dahinter gekommen zu sein wie die Zusammenhänge sind, wurde ich von HC eines besseren belehrt.
Doch ich gestehe auch, dass ich durch die Fülle an Informationen oft verwirrt war, wie alles und jeder nun miteinander zusammenhängt. Nichts desto trotz führt Harlan Coben alles geschickt und logisch zu einem gemeinsamen Punkt, nur um mich mit einem Gefühl der Zufriedenheit zurück zu lassen.

Die Charaktere waren zahlreich, dennoch sympathisch und vielschichtiger als man glaubt. Besonders bei Jake hatte ich immer den typischen Collegeprofessor vor Augen, dabei sah er gar nicht danach aus *lach*


Alles in allem ein starker Thriller, der mich von dem Autor überzeugen konnte. Sind alle seine Bücher in dieser Art hat Harlan Coben einen neuen Fan gewonnen!

Mein Fazit:
4 Sterne für spannende Lesestunden! Absolute Empfehlung von mir!
---------------------------------------------------------------------------------------------


über den Autor (Quelle Page & Turner):

© Sandra Mapp c/o Dutton 
Adult, Penguin US
Harlan Coben wurde 1962 in New Jersey geboren. Nachdem er zunächst Politikwissenschaft studiert hatte, arbeitete er später in der Tourismusbranche, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete. Er hat bislang zwölf Thriller geschrieben, die in über zwanzig Sprachen übersetzt wurden. Harlan Coben wurde als erster Autor mit den drei wichtigsten amerikanischen Krimipreisen ausgezeichnet, dem Edgar Award, dem Shamus Award und dem Anthony Award. Harlan Coben gilt als einer der wichtigsten und erfolgreichsten Thrillerautoren seiner Generation. Er lebt mit seiner Frau und seinen vier Kindern in New Jersey.

Mehr Informationen findet ihr hier: http://www.harlancoben.com/


1 Kommentar:

  1. Bin ganz Deiner Meinung, Harlan Coben ist großartig! Bin schon sehr gespannt auf das Buch.

    AntwortenLöschen

Formular Random House Challenge 2016

Blog-Archiv

Seitenaufrufe