Montag, 30. Juni 2014

Rezension: "First Grave on the Right" von Darynda Jones


http://www.daryndajones.com/first-grave-on-the-right/

Erscheinungsdatum: 01. Februar 2011
Verlag: St. Martin´s Press
Seitenzahl: 321

-----------------------------------------------------------

Inhaltsangabe:
Charlotte "Charley" Davidson arbeitet als Privatdetektivib und unterstützt ihren Onkel nebenbei bei Mordfällen, da sie eine besondere  Gabe besitzt. Charley ist der Grim Reaper, die Toten passieren sie als Tor zum Himmel. Da werden drei Anwälte ermordet und Charley beginnt zu ermitteln, doch sie wird durch einen Mann aus ihrer Vergangenheit abgelenkt: Reyes. 


Meine Einschätzung:
Ich habe Bd. 1 dieser Reihe schon einmal vor etwas mehr als zwei Jahren gelesen und genau wie damals, ließ es sich super lesen!

Darynda Jones´ Schreibstil ist einfach, leicht und flüssig zu lesen. Ist man erstmal abgetaucht in die Handlung, will man einfach immer weiterlesen und ehe man sich versieht ist man durch mit dem Roman.


Die Idee hinter der Handlung gefällt mir heute noch so gut, wie damals. Es war interessant zu lesen, was sich Darynda Jones so alles ausdachte und ich frage mich schon jetzt, was Charley in den weiteren Büchern noch so erleben bzw. erfahren würde. 

Bei den Charakteren schloß ich Charley sofort ins Herz , auch wenn sie oft etwas tolpatschig erscheint und immer wieder die Gefahr magisch anzuziehen scheint, so weiß sie doch immer was sie tut. Was Reyes betrifft ist man fasziniert und man grübelt mit Charley WER oder WAS hinter Reyes steckt, gemeinsam mit ihr will man all seine Geheimnisse ergründen und am Ende bleibt man mit mehr Fragen als Antworten zurück.
VIele andere Charaktere haben sich, unter anderem Cookie und Amber, oder Ubie und Angel, in mein Herz geschlichen und sie werden sich zunehmend wichtiger in der Handlung und auch hier darf man gespannt sein.
Doch es gibt auch Charaktere bei denen ich nicht ganz dahinter gestiegen bin, wieso sie sind, wie sie sind. Ihre Stiefmuter war mir von Anfang an unsympathisch und ihr Vater ist nur wenig besser. Da frage ich mich doch was in einem Vater vorgeht, der die Stiefmutter mit der kleinen Tochter so umgehen lässt?
Da erwartet uns noch einiges, dessen bin ich mir sicher.


Nichts desto trotz wurde ich super gut unterhalten und der Spannungsbogen wurde konstant aufrecht erhalten.
Morgen dürft ihr die Rezension zu Bd. 2 erwartet. 


Mein Fazit:
5 Sterne - ihr scheut euch nicht auf engl. zu lesen? NUn, dann kann ich euch diese Reihe nur ans Herz legen!
Für alle anderen: Bd. 1 erschien bei Lyx unter dem Titel: "Das Flüstern der Toten"

1 Kommentar:

  1. Bin ganz klar für "Sara Linton/Jeff Tolliver/Will Trent" und bin gespannt auf das Endresultat... :-)

    Liebe Grüsse
    Carmen

    AntwortenLöschen

Formular Random House Challenge 2016

Blog-Archiv

Seitenaufrufe