Freitag, 25. Juli 2014

"Das Geschäft mit der Erotik"


http://www.randomhouse.de/Presse/Paperback/Valentina-3-Geheimnisvolle-Verfuehrung-Roman/Evie-Blake/pr443689.rhd?mid=5&showpdf=false&per=508953#tabbox
Da habe ich ihn liegen, den dritten Teil der "Valentina" Trilogie von Evie Blake und ich bin gespannt, wie es mit Valentina und Thomas weiter gehen wird.

Das waren, aber nicht die einzigen Gedanken, die ich mir nach dem Kauf des Buches gemacht habe. Im Gegenteil, mir kam die Idee zu diesem etwas anderen Artikel. An dieser Stelle sei gesagt: Wem der Artikel nicht zusagt, kann ich getrost ignorieren :)

Aber zurück zum Thema …
Was mit "Fifty Shades of Grey" - dem Hausfrauen Porno - begann wurde seitdem auf vielerlei Art und weise weitergeführt und mitunter „kopiert“ - mir fallen das spontan die "Crossfire" Reihe von Sylvia Day, "Ich sehe dich" Irene Caos oder „Dublin Street“ etc von Samantha Young die bereits auf dem deutschen Buchmarkt erschienen sind ein. Es gibt kaum bis keinen Verlag, der nich den ein oder anderen erotischen Roman in seinem Programm vorweisen kann.

Doch aus Erfahrung (ich lese viel auf englisch) weiß ich aber, dass der US – Markt dahingehend noch etwas vielseitiger und umfangreicher zu sein scheint was erotische Romane angeht. Trotzdem sei gesagt, dass nicht alles was das Label „Erotikroman“ trägt auch Klasse hat, da gibt es in meinen Augen kleine, aber feine Abstufungen.
Denn mal ehrlich - Prickelnde Erotik kann Spaß machen zu lesen und auch Lust machen, doch dieses stumpfsinnige „Gevögele“ ist nicht schön zu lesen (oft fehlt da jedwede Handlung und auf allen 5 bis 10 Seiten kommen sie zur Sache - mir fällt da spontan "Broken Hart" von Ella Fox ein) … da fehlt einfach die Ästhetik und der "Stil", wenn ihr versteht was ich meine. 


Dennoch erlebt das Geschäft mit der Erotik seit" Fifty Shades of Grey" einen wahren Boom und befindet sich auch sonst auf einer kleinen Erfolgswelle.

Wusstet ihr übrigens, dass es seit „Fifty Shades of Grey“ eine Sexspielzeugmarke mit dem gleichnamigen Namen gibt? 

http://www.randomhouse.de/search/Presse/Buch/Fifty-Shades-of-Grey-Geheimes-Verlangen/E-L-James/pr435015.rhd
Ich wusste es nicht, aber nach ein bissl Recherche lässt sich fast alles im Internet finden (Amazon und Google wissen einfach alles!). Wen es interessiert kann ja mal hier bei Amorelie schauen lach man kann gar Christian Greys graue Krawatte kaufen ;)
Aber Sexspielzeug ist, neben der erotischen Literatur, nur ein kleiner Teil, so gibt es auch "spezielle" Weine, die gekauft werden können, um "Lust" intensiver zu erfahren *kicher* - dies alles haben wir Christian und Ana zu verdanken.

Und wenn wir schon dabei sind, kann man auch ehrlich sein und sagen, dass in diesen Erotikromanen oder erotisch angehauchten Romanen (mit Stil, da gibt es nämlich Unterschiede) kaum etwas „beschrieben“ oder getan wird, was sich der Otto Normal Verbraucher nicht auch mal (im stillen Kämmerlein) vorgestellt oder schon mal drüber nachgedacht hat.

Und nachdem nun auch 2015 die Verfilmung von "Fifty Shades of Grey" (der erste Trailer zum Film wurde gestern global veröffentlicht) mit Jamie Dornan und Dakota Johnson zu erwarten ist, kann man davon ausgehen, dass diese Welle mit dem Geschäft mit der Erotik noch etwas länger geritten werden wird.
Man darf also gespannt sein, was da noch alles auf uns zu kommen wird.


Eure
Lu

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Formular Random House Challenge 2016

Blog-Archiv

Seitenaufrufe