Freitag, 25. Juli 2014

Rezension: "The Distance between us"" von Kasie West


Erscheinungsdatum: Januar 2014
Altersempfehlung: ab 12 Jahren

Verlag: Arena Verlag
Seitenzahl: 280
Preis: 12,99 €
ISBN: 978-3-401-06985-2
---------------------------------------------------------------

Inhaltsangabe (Quelle: Arena Verlag):

Reiche Typen brechen dir das Herz. Das ist eine der Lebensweisheiten, die Caymen bisher vor Liebeskummer bewahrt haben. Und deswegen ist es mehr als logisch, dass sie sich in den zutätowierten Rocker Mason verlieben sollte statt in den gut aussehenden und privilegierten Xander. Schließlich passt Xander absolut nicht zu ihr. Doch so sehr sie auch versucht, vernünftig zu sein und sich Xander aus dem Kopf zu schlagen: Er lacht über ihre Witze, stellt ihr Leben auf den Kopf und versteht sie wie kein anderer. Muss Caymen ein gebrochenes Herz riskieren, um ihre wahre Liebe zu finden?

Meine Einschätzung:
Kurz vorneweg, da es das Buch auch auf deutsch gibt (was ich nicht wusste), habe ich mich kurzerhand für das deutsche Cover entschieden, da ich so das Buch einfacher verlinken kann. Doch gelesen habe ich es auf englisch :D

Eine wirklich süße Liebesgeschichte, die ich von einer sehr guten Freundin empfohlen bekommen habe. Innerhalb weniger Stunden war die Story um Caymen und Xander verschlungen. 

Kasie Wests angenehmer Schreibstil trug seinen Löwenanteil dazu bei, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte, denn einmal angefangen kam ich nicht mehr davon los.

Doch es war nicht alles perfekt an dem Buch, gerade in Bezug auf die Handlung. Viele Ereignisse in der Handlung ließen zahlreiche Fragen offen und boten einiges an Potential, dass in meinen Augen leider nicht ausgeschöpft wurde. So hätte mich interessiert Caymens Vater "kennenzulernen" oder zu erfahren wer genau dieser geheimnisvolle Matthew ist. 

Fragen über Fragen - die Auflösung aller Probleme ging mir am Ende fast schon zu schnell und zu einfach, dennoch war alles irgendwie süß zu lesen. Es mag manches nicht gepasst oder gefehlt haben, dennoch war das Buch sehr unterhaltsam.


Die Charaktere waren sympathisch und liebenswert. Und wer weiß vielleicht wird sich Kasie West ja erbarmen und auch die Geschichten von Xanders Brüdern erzählen - genügend davon sind ja da und interessieren würde es mich allemal!

Mein Fazit:

4 Sterne - Ein Jugendbuch mit einigen Schwächen, aber dennoch lesenswert.

1 Kommentar:

  1. Hach, klingt das schön. Aber ich hab mir ja gerade ein Kaufverbot auferlegt, nachdem ich meine kompletten Bücher und eBooks auf meinem SuB aufgelistet habe und gemerkt habe, dass das viel zu viel sind.

    LG
    Daggi

    AntwortenLöschen

Formular Random House Challenge 2016

Blog-Archiv

Seitenaufrufe