Dienstag, 29. Juli 2014

Rezension: "Hannahs Entscheidung - Im Schatten der Appalachen Bd. 1" von Kate Sunday


http://www.bookshouse.de/buecher/Hannahs_Entscheidung___Im_Schatten_der_Appalachen_1_/
Erscheinungsdatum: Januar 2014
Seitenanzahl: 446
Verlag: bookshouse
ISBN: 9789963522026 (P-Book)
Preis: eBook 5,99€ oder Print 14,99€
-------------------------------------------------

Inhaltsangabe (Quelle: Bookshouse Verlag):
Nach einem fatalen Streit bricht Hannah Mulligan aus ihrer zerstörerischen Ehe aus. Auf der Flucht nach Fairview, dem Ort ihrer Kindheit und Haus ihrer Großmutter in Charlotte, strandet sie in Willow Creek, einer idyllischen Kleinstadt in North Carolina. Die geheimnisvolle Cherokee-Indianerin Tayanita gewährt ihr in der Not warmherzig Unterschlupf. Doch Sam Parker, ein ehemaliger Cop, steht ihr von Anfang an ablehnend gegenüber. Sein feindseliges Verhalten irritiert sie, bis sie herausfindet, dass er genau wie sie, ein Geheimnis hütet.
In einer misslichen Lage muss sie ausgerechnet ihn um Hilfe bitten. Plötzlich sind sie sich näher, als ihnen lieb ist und während Hannah versucht, ihre verwirrenden Gefühle zu sortieren, spitzt sich die Situation weiter zu. Ihr eifersüchtiger Ehemann Shane taucht auf, um sie zurückzuholen … 

Meine Einschätzung:
Was lange währt, wird endlich gut. Nach der Devise lebte ich in Bezug auf Kate Sundays Auftaktroman zu ihrer Reihe "Im Schatten der Appalachen".
Fast ein halbes Jahr musste das Buch auf meinem SuB ausharren, aber vor einiger Zeit dann war wohl die Zeit reif das Buch zu lesen.

"Hannahs Entscheidung" war mein erster Roman, den ich von der Autorin gelesen habe und ich gestehe, dass ich gespannt war. Doch ich wurde keinesfalls enttäuscht. Kate Sundays Schreibstil ist leicht, einfach und flüssig zu lesen. Mit Liebe zum Detail lässt sie das kleine Städtchen Willow Creek vor meinem inneren Auge erstehen und ich kann mir bildlich vorstellen, wie es dort aussieht. 
Dennoch muss ich gestehen, dsss die Art des Romans und die Stimmung sehr an die "Virgin River" Reihe von Robyn Carr erinnerte, was nicht negativ zu werten ist.
Einmal angefangen, kam ich nicht mehr los von dem Roman und ehe ich mich versah, war ich auch schon durch!

Was die Handlung betrifft wahrte die Geschichte nur mit wenigen Überraschungen auf. Im Grunde ähnelt dieser Roman vielen anderen Romanen aus diesem Genre und so war die Handlung zu einem Großteil mehr als nur ein bissl vorherzusehen.
Nichts desto trotz fühlte ich mich von der Autorin gut unterhalten.

Die Charaktere waren sympathisch und nett, wenn auch etwas klischeehaft (klingt schlimmer, als ich es meine!).

Alles in Allem ein netter Roman für Zwischendurch.

Mein Fazit:
3 Sterne für eine gute Unterhaltungsliteratur ohne große Überraschungen.

1 Kommentar:

  1. Das klingt aber wirklich nach einem tollen "Zwischendurch-Buch", das man hin und wieder einfach mal braucht :)

    LG
    Daggi

    AntwortenLöschen

Formular Random House Challenge 2016

Blog-Archiv

Seitenaufrufe