Freitag, 12. September 2014

Blogtour: "Teardrop" von Kate Lauren (Tag 5)

Guten Morgen ihr Lieben,

heute macht die faszinierende Blogtour zum Auftakt zur neuen Fantasytrilogie von Kate Lauren bei mir halt. In den vergangenen Tagen durftet ihr schon einige interessante und extrem lesenswerte Beiträge lesen.
Ich habe das große Vergnügen euch ein bissl was über "Atlantis" zu erzählen. Bevor ich meinen Beitrag niederschrieb ließ ich mich in die Materie des Mythos Atlantis sinken und nun dürft ihr das fertige Ergebnis bestaunen ...


Atlantis - Fiktion oder Wirklichkeit?

Kein Mythos, keine Saga oder Legende beschäftigt und fasziniert die Menschheit, wie es der Mythos "Atlantis" in den letzten Jahrtausenden vermochte und noch immer vermag.


Da wundert es natürlich nicht, dass Film, Fernsehen oder die Literaturwelt den verschollenen Kontinent als Inspirationsquelle für ihre Ideen nutzen. Doch in meinem Beitrag soll es nicht um atlantischinspirierte Bücher gehen (vielleicht später mal in einem Blogtour unabhängigen Artikel), sondern um Atlantis selbst.

Aber was ist Atlantis nun - Fiktion oder Wirklichkeit? Seit ich mich zurück erinnern kann übt der Mythos rund um die "Insel des Atlas" (Atlantis ist altgrch. und bedeutet eben das) eine wahre Faszination auf mich aus. Bereits Platon (grch. Philosoph) berichtet in seinen Werken von Lage, Größe, Aussehen und Untergang des mächtigen Inselreichs. 

Dennoch, wurde bereits in der Antike der "Wahrheitsgehalt" von Platons Worten angezweifelt - so glaub(t)en einige, dass Atlantis reine Fiktion ost und wieder andere glauben, dass Platons Atlantis Were ("Timaios" und "Kritias") einen wahren historischen Kern enthalten. 
Ob dies nun stimmt oder nicht ist für diesen - meinen - Bericht nicht von Belang, denn trotz des Mangels an "Beweisen", die belegen ob es das Inselreich je gab oder nicht, der Mythos und diverse Hypothesen halten sich beharrlich in den Köpfen der Menschen. 


Im Mittelalter geriet die Legende der sagenumwobenen Insel fast in Vergessenheit, doch in der Renaissance blühte sie wieder. Zahlreiche Theorien wurden seitdem erhoben, Beweise gesucht und widerlegt. So besagt eine Hypothese (Eberhard Zangger), dass es sich bei Atlantis um eine verzerrte Darstellung Trojas handele. Hier wird leider nicht näher darauf eingegangen, doch wenn ich tiefer graben würde käme da sicher mehr bei rum. 

„Athanasius Kircher's Atlantis“ von Athanasius Kircher - http://atlantis.haktanir.org/ch3.html. Lizenziert unter Public domain über Wikimedia Commons - http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Athanasius_Kircher%27s_Atlantis.gif#mediaviewer/File:Athanasius_Kircher%27s_Atlantis.gif

Wo Atlantis lag oder liegt wird wohl niemals zweifelsfrei geklärt werden können, aber wer weiß vielleicht findet man das untergegangenen Reich ja doch irgendwann und alle Kritiker werden eines besseren belehrt.
Eines kann ich aber sagen: In einem sind sich alle einige, nämlich darin, dass sie sich nicht einig sind.


Den ganzen Diskussionen zum Trotz besteht und blüht der Mythos Atlantis weiter. So lange wir darüber rede, schreiben oder fantastieren, so lange existiert die Insel des Atlas (weiter) und selbst damit hat Platon nicht gerechnet, Fiktion oder Wirklichkeit hin oder her!


Zum Abschluss ein paar "Fakten" zur Insel, wie sie Platon in seinen Werken beschrieben hat:
- Name ist altgrch. und bedeutet "Insel des Atlas"
- Untergang um 9600 v. Chr. durch eine Naturkatastrophe

- mächtige Seemacht
- Lage und Größe: Hauptinsel: jenseits der Säulen des Herakles und größer als Nordafrika und Vorderasien umfassend
- regiert von den Nachkommen des Atlas
- Untergang als Strafe der Götter, weil sie ihr Geschlecht verwässerten mit gewöhnlichen Menschen.

Dies sind trockene Fakten und Worte, dennoch faszinierend.
Wie ich selbst dazu stehe? Nun, ich glaube daran, dass vieles auf der Erde existiert(e) in irgendeiner Form, auf die ein oder andere Art, gefunden werden soll, wenn wir (die Menschheit) soweit sind und ich glaube Atlantis gehört dazu.

Danke das ihr durchgehalten habt und meinen Beitrag gelesen habt. Ich hoffe er hat euch gefallen.
Wie es bei einer Blogtour üblich ist gibt es auch etwas zu gewinnen. Der Verlag hat uns für die Verlosung freundlicherweise drei druckfrische Exemplare zur Verfügung gestellt. Um euch für eines davon zu qualifizieren, müsst ihr uns nur eine kleine Frage beantworten:

Wie stellt ihr euch das versunkene Atlantis vor?

Teilnahmebedingungen:
Beantwortet unsere Frage bis zum 18.09.2014 um 23:59 Uhr, indem ihr einen Kommentar im unten angehängten Formular hinterlasst. Nur vollständig ausgefüllte Formulare werden als gültiges Los gewertet. Eure Angaben werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nach der Blogtour gelöscht.
Die Gewinnerbekanntgabe findet auf allen Blogs am 20. September statt.
Viel Spaß bei der weiteren Tour und allen Teilnehmern: viel Glück beim Gewinnspiel!

Eure
Lu

Quellennachweis: Wikipedia


Kommentare:

  1. Ja, die Sache mit Atlantis ist einfach nicht greifbar und deshalb auch so geheimnisvoll..

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  2. Toller, sehr interessanter Beitrag!

    Ich habe mir irgendwann mal eine Dokumentation rund um Platons Aussage über Atlantis angesehen und irgendwie fasziniert mich die Legende:)

    LG,
    Shurtugal

    AntwortenLöschen

Formular Random House Challenge 2016

Blog-Archiv

Seitenaufrufe