Mittwoch, 17. September 2014

Rezension: "Chicagoland Vampires Bd. 6 - Eiskalte Bisse" von Chloe Neill



Erscheinungsdatum: 13.06.2013
Seitenanzahl: 416
Verlag: Egmont Lyx
ISBN: 978-3-8025-9086-3

------------------------------------------------------

Inhaltsangabe (Quelle Egmont Lyx):

Die Vampirin Merit jagt ihre ehemalige beste Freundin Mallory, die auf der Suche nach einem uralten magischen Artefakt ist. Sie muss Mallory aufhalten, bevor diese eine gefährliche Macht entfesselt, die die ganze Welt zerstören könnte. Doch Mallory ist nicht die Einzige, die es auf das Artefakt abgesehen hat.

Meine Einschätzung:
Als ich mich nach Bd. 5 weigerte diese Reihe weiter zu lesen, ahnte ich ja nicht was mir entgehgen würde. 

Nun weiß ich es!
Und was soll ich sagen? Es hat sich gelohnt auf Mama und meine beste Freundin zu hören.

Der Schreibstil von Chloe Neill ist sehr angenehm, leicht, flüssig und sehr fesselnd. Ihre Beschreibungen lassen die übernatürlichen Kreaturen vor meinem inneren Auge erstehen und kaum hatte ich mit dem Buch angefangen kam ich nicht eher davon los bis auch der letzte Satz, das letzte Wort und das letzte Satzzeichen gelesen war.

Die Handlung knüpft direkt an die Ereignisse von Bd. 5 an und startet schon gleich mit einem rasanten Tempo. Gott sei Dank gewährt uns die Autorin zwischendurch kleinere Atempausen, doch der Spannungsbogen wird konstant aufrecht erhalten.
Faszinierend fand ich, dass Chloe Neill immer wieder etwas neues aus dem Ärmel taubert, wenn es um das Übernatürlich geht. Da wird es nie langweilig und gerade in Bezug auf DAS war überrascht und sprachlos. 


Bei den Charakteren hat sich in der Entwicklung einiges getan. Gerade Merit hat sich in den 2 Monaten bis zu Ethans Rückkehr verändert. In Vampirmaßstäben hat sie sehr schnell erwachsen werden müssen und ist sich mehr denn je ihrer Aufgabe als Hüterin bewusst. Auch Ethan ist nach seiner Wiederauferstehung nicht mehr der Gleiche, dennoch bekommt man hin und wieder den alten Ethan zu sehen und er handelt noch immer so, wie man es von ihm erwarten würde.
Die anderen Charaktere haben sich auch weiter entwickelt, wobei mir Mallorys "Entzug" fast schon zu einfach und zu schnell von statten ging. Hoffentlich darf sie noch etwas "leiden" für das was sie getan hat, alles andere fände ich persönlich schwach.

Nichts desto trotz war dies der bisher beste Band der Reihe und ich bin gespannt, was sich Chloe Neill noch so alles für Merit und Co. einfallen lässt. Und ich hoffe auf ein Wiedersheen mit dem ein oder anderen Charaktere, den wir hier kennenlernen durften.

Mein Fazit:
5 Sterne - starker sechster Band und absolut empfehlenswert!

1 Kommentar:

  1. Huhu :)
    Ich muss einfach einen Kommentar da lassen ;) Den sechsten Band fand ich auch sehr stark und ich war auch oft geschockt und überrascht. Ein wirklich toller Band und eine schöne Rezension ;)

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen

Formular Random House Challenge 2016

Blog-Archiv

Seitenaufrufe