Dienstag, 9. September 2014

Rezension: "Die vergessenen Träume" von Ellen Sussman


Gebundenes Buch mit Schutzumschlag 
Seitenanzahl: 320 Seiten 
Maße: 13,5 x 21,5 cm ISBN: 978-3-8090-2632-7 € 16,99 [D] | € 17,50 [A] | CHF 24,50 * (* empf. VK-Preis) Verlag: Limes
Erscheinungstermin:
28. Juli 2014
---------------------------------------------------------------


Inhaltsangabe (Quelle Limes Verlag):Als das Flugzeug durch die Wolken bricht und unter ihr der dichte Dschungel, die Reisfelder und die traumhaften Strände Balis sichtbar werden, fühlt Jamie Hyde ihr Herz sinken. Erst ein Jahr ist es her, seit sie die Insel zuletzt besucht hat. Ein Jahr, seit sie ihren Freund beim Terroranschlag auf einen Nachtclub verlor. Ein Jahr, seit der Amerikaner Gabe sie aus der Flammenhölle rettete. Nun kehrt Jamie nach Bali zurück, um mit der schrecklichsten Nacht ihres Lebens Frieden zu schließen. Heimlich hofft sie auch, Gabe wiederzutreffen. Doch was wird sie ihm sagen, wenn sie vor ihm steht? Ist sie bereit, sich selbst zu vergeben – und wird sie lernen, wieder zu träumen?

Meine Einschätzung:
Nach einer für mich sehr langen Leseflaute ging es mit diesem Roman von Ellen Sussman weiter. Und endlich kam das gewohnte Lesevergnügen wieder auf!


Bei "Die vergessenen Träume" handelt es sich für mich um den ersten Roman aus der Feder der Autorin, den ich lesen konnte und ich kann sagen, dass mich ES von sich und ihrem Schreibstil überzeugen konnte.
Dieser war flüssig und angenehm zu lesen, auch die liebe zum Detail (gerade in Bezug auf Land und Leute dort) wurde spürbar, denn die Insel Bali, die Menschen, die Gepflogenheiten erstanden lebhaft vor meinem inneren Augen. Obwohl das Buch nur knapp 300 Seiten hat, wird sehr viel an Informationen und Gefühlen wieder gegeben. 


Die Handlung selbst wird aus zwei Perspektiven erzählt (sowohl Gabe, als auch Jamie bekommen Gelegenheit ihre Sicht der Ereignisse zu erzählen) und die Autorin vermittelt gekonnt Atmosphäre, Gefühle und Gedanken nach dem Bombenanschlag. Nichts desto trotz fand ich die Handlung auch teilweise recht vorhersehbar und ziemlich schnell abgehandelt, dies tat dem Unterhaltungswert aber keinen Abbruch.

Beide Charaktere waren sympathisch und man las gerne von ihren Erlebnissen und fühlte mit ihnen. Man konnte sich ein gutes Bild davon machen wer sie vor und nach dem Bombenanschlag waren bzw. sind.

Alles in Allem ein sehr gefühlvolles und nachdenklich machender, sowie schöner Roman.


Mein Fazit:
4 Sterne - Unterhaltungswert ist da und ich kann es nur empfehlen.

Kommentare:

  1. Ich finde deinen Blog total süß und verspielt! :)
    Außerdem ist der Stil deiner Rezensionen sehr ansprechend. Weiter so :D
    Liebe Grüße
    Becky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Becky,

      vielen lieben Dank für dein Kompliment zu Blog und Rezensionen. Ich geb mir auch alle Mühe alles ansprechend zu gestalten, will ja das ihr gerne wieder kommt!

      Liebe Grüße
      Mella

      Löschen

Formular Random House Challenge 2016

Blog-Archiv

Seitenaufrufe