Mittwoch, 8. Oktober 2014

Rezension: "Beautiful Bastard" von Christina Lauren


http://www.mira-taschenbuch.de/programm-fruehjahrsommer-2014/liebe/beautiful-bastard/Verlag: Mira Taschenbuch
Seitenanzahl: 304
ISBN: 978-3-95649-054-5
-------------------------------------------

Zunächst einmal "Danke!" an Blogg Dein Buch, dass ich ausgewählt wurde dieses Buch lesen zu dürfen. Es hat richtig Spaß gemacht. Doch dazu später mehr ..

Inhaltsangabe (Quelle Mira Taschenbuch): 
Eine ehrgeizige Praktikantin. Ein anspruchsvoller Boss. Eine knisternde Atmosphäre …
Chloe Mills weiß, was sie will. Doch auf dem Weg zum Traumjob stellt sich ihr ein Problem in den Weg: ihr Boss Bennett Ryan. Perfektionistisch, arrogant – und absolut unwiderstehlich. Ein verführerischer Mistkerl!
Bennett Ryan weiß, was er will. Und dazu gehört garantiert keine Affäre mit seiner sexy Praktikantin, die ihn mit ihrem unschuldigen Lächeln in den Wahnsinn treibt. Trotzdem kann er Chloe einfach nicht widerstehen. Er muss sie haben. Überall im Büro.
Gemeinsam verfangen sie sich in einem Netz aus Lust, Gier und Obsession …

Meine Einschätzung:
Aus einem Impuls heraus habe ich mich bei Blogg dein Buch um dieses Buch beworben. Hoffnung auch den "Zuschlag" zu bekommen hatte ich nicht, doch das Glück war mir hold!

Was mir dann geboten wurde war eine nette und prickelnde Unterhaltungslektüre für Zwischendurch.

Der Schreibstil der Autorenduos war angenehm leicht zu lesen und man merkte nicht mal, dass hier zwei (!) Autorinnen am Werk sind. Ihre Schreiberei wirkt wie eine Einheit und harmoniert perfekt! War ich erst drin in der Geschichte, kam ich nicht mehr davon los.


Obwohl die Handlung nach dem üblichen Schema ablief, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen und obwohl die ersten Intermezzi (schreibt man das so, also die Mehrzahl?) zahlreich und oft vorkamen fügte sich am Ende alles perfekt in und umeinander. 

Bei den Charakteren bin ich zwiegespalten und ich weiß nicht so recht, was ich von ihnen halten soll. Bennett und Chloe sind zweifelsohne sympathisch, dennoch finde ich es fast lächerlich, wie sich Bennett vom arroganten Schnösel zum Weichei zurück entwickelt. Eine gesunde Mischung wäre hier angebrachter gewesen ... 

Doch im Ernst, mir gefiel das Buch sehr gut und ich fühlte mich von Anfang bis Ende wunderbar unterhalten. Ob ich weitere Bücher der Beautiful Reihe lesen werde - keine Ahnung. Mache ich von meiner Stimmung abhängig.

Mein Fazit:
4 Sterne - prickelnde Unterhaltung für Zwischendurch.

1 Kommentar:

  1. Huhu,
    das Buch ist irgendwie bisher an mir vorbeigegangen. Aber deine Rezi und die Inhaltsangabe hören sich interessant an. Ich denke ich schaue es mir auf der Messe mal ein bisschen genauer an ;-)
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen

Formular Random House Challenge 2016

Blog-Archiv

Seitenaufrufe