Donnerstag, 9. Oktober 2014

Something old ... #1


Hallo ihr Lieben,

heute ist also schon Donnerstag und zum ersten Mal präsentiere ich euch meine neue Aktion "Something Old".
Sollte der ein oder andere sich mir anschließen wollen, darf er/sie gerne das Bild übernehmen (mich aber bitte verlinken. 


Doch zurück zum Buch.
Das Buch (habe ich vor etwa 2 Jahren gelesen), das ich euch heute vorstelle ist Bd. 1 einer für mich sehr speziellen Reihe, die zu etwas merkwürdigem bei mir geführt hat. Mehr dazu im weiteren Verlauf der Aktion.

Aber zu welchem Buch gibt es denn nun die Rezension? Ja, ich weiß ich rede mal wieder um den heißen Brei herum.
Dann will ich euch mal nicht länger auf die Folter spannen und präsentiere euch mein "Something old ... "

-------------------------------------------------------------------------------------
 


Taschenbuch, Broschur, 480 Seiten, 11,8 x 18,7 cm ISBN: 978-3-442-37906-4 8,99 | 9,30 | 13,50* (* empf. VK-Preis)
Verlag: Blanvalet

Erscheinungstermin: 8. Juni 2012 
------------------------------------------------------------ 

Inhaltsangabe (Quelle Blanvalet):
Sara Linton, Kinderärztin im Krankenhaus des verschlafenen Heartsdale und bei Bedarf auch Gerichtspathologin, findet in einer Restauranttoilette die schwer verletzte Sybil Adams mit zwei tiefen gekreuzten Schnitten im Bauch. Alle Versuche, die beliebte Collegeprofessorin zu retten, sind vergebens. Bei der Autopsie muss Sara feststellen, dass Sybil auf grauenhafte Weise misshandelt wurde. Dass das Opfer blind und damit fast wehrlos war, macht die Tat noch entsetzlicher … 

Meine Einschätzung: 
Zu allererst geht ein weiteres Mal mein Dank an Marina10 (ein Mitglied bei BG - gibt es ja leider nimmer) dafür, dass sie mir dieses Buch damals ausgeliehen hat. Ich habe das Buch sehr genossen.
Nun zu meiner Rezi fangen wir Vorne an:

Karin Slaughter schafft es mich von der ersten Seite an in den Bann der Ermittlungen zu ziehen. Die Charaktere sind sehr sympathisch (besonders Jeff) und überaus menschlich.
Schon ziemlich zu Beginn hatte ich so eine Ahnung, dass die Morde mit Sara in Verbindung stehen. Wie war mir jedoch bis zu den Enthüllungen ein Rätsel.
Auch die Tatsache, dass der Mörder erst gegen Ende entlarvt wird war gut, so sollte ein Thriller/Krimi sein.

Ansonsten war der Schreibstil der Autorin flüssig zu lesen, die Hintergründe zu den diversen Fachgebieten schienen Hand und Fuss zu haben.Und irgendwann kam ich an einen Punkt an dem ich das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen wollte

Der Roman war von der ersten bis zur letzten Seite spannend zu lesen, vor allem wollte ich als Romantikerin wissen ob sich Sara und Jeff wieder kriegen *lach*

Ich bin schon jetzt gespannt wie es mit den beiden weitergehen wird!

Fazit:
Sehr lesens - und empfehlenswert. Ein super Auftakt für ein interessantes ErmittlerDuo.



Kommentare:

  1. Seufz....daran merke ich, WIE old ich selbst bin... Die Reihe liebe ich, bis auf..nun ja... ich verrate jetzt mal besser nichts!

    Aber mit Belladonna hat mich damals Frau Slaughter auch gekriegt!

    Viel Spaß weiterhin an der Reihe

    Bine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Bine,

      ich kann mir schon denken, welches Buch du meinst ...

      Liebe Grüße
      Mella

      Löschen

Formular Random House Challenge 2016

Blog-Archiv

Seitenaufrufe