Donnerstag, 30. Oktober 2014

Something old ... #2

Hallo liebe Leserschaft,

heute gibt es endlich mal wieder ein "Something old" auf meinem Blog. 


Den Thriller bzw. die Rezension, die ich euch im folgenden vorstellen werde, habe ich vor etwa vier Jahren gelesen und ich kann euch sagen, damals hat mich diese Reihe vom Hocker gerissen.
Hat sie jemand von euch gelesen?
Ach, ihr wisst ja gar nicht welches Buch bzw. Reihe ich meine! 

Na gut, da will ich mal nicht so sein und vorne weg sei gesagt, dass meine Ausgaben noch von den alten Covern aus dem Rowohlt Verlag geziert werden, aber ich dachte ich zeige euch die neue Aufmachung, die mir persönlich besser gefällt.

Hier nun die Rezension mit den wichtigsten Eckdaten zum Buch.

Thriller
Originaltitel: Kisscut (Grant County 2)
Originalverlag: Morrow, New York 2002
Aus dem Amerikanischen von Teja Schwaner

Taschenbuch, Broschur, 512 Seiten, 11,8 x 18,7 cm ISBN: 978-3-442-37907-1 € 8,99 [D] | € 9,30 [A] | CHF 13,50 * (* empf. VK-Preis)
Verlag: Blanvalet
Erscheinungstermin: 19. November 2012 
----------------------------------------------------------
 

Inhaltsangabe (Quelle: Blanvalet):
Heartsdale, Georgia. Auf dem Parkplatz der Rollschuhbahn droht die 13-jährige Jenny, den drei Jahre älteren Mark zu erschießen. Behutsam versucht Polizeichef Tolliver die Situation zu entschärfen. Doch dann kommt es zum entsetzlichen Showdown: Tolliver muss Jennys Leben opfern, um Marks Hinrichtung zu vermeiden. Aber es kommt noch schlimmer. Als Sara Linton die Leiche des Mädchens obduziert, macht sie eine schockierende Entdeckung …

Meine Einschätzung:
Wie schon mit ihrem ersten Roman der Reihe hat es Karin Slaughter geschafft mich von der ersten bis zur letzten Seite zu fesseln.
Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen, ich musste einfach erfahren wie es ausgeht und wie die Hintergründe aussehen. 

Der Schreibstil ist flüssig und wirklich sehr bildlich, man hat keine Probleme damit sich die verschiedenen Szenen bildlich vorzustellen - nicht immer gut!

Die Charaktere waren gewohnt sympathisch und bei zwei Charakteren war ich sprachlos, denn das Böse in dieser Hülle zu finden war entsetzlich.

Das Thema, das die Autorin wählt wurde schon von div. Krimi/Thriller Autoren gewählt und wie ihre Kollegen schafft es auch KS, dass ich erschaudere.
Man stellt sich die Frage wie Erwachsene solche Dinge den Kindern antun können, wie eine Frau und besonders eine Mutter so etwas fremden und den eigenen Kindern antun kann ... erschreckend und entsetzlich.

Die Wendungen und Entwicklungen im Roman sind der Autorin wirklich gut gelungen und auch das Tempo ist sehr rasant. Man kommt fast außer Atem.

Auch die Entwicklungen in der Rahmenhandlung haben mir sehr gut gefallen und ich wünsche mir sehr, dass Jeff und Sara es schaffen und es nicht vergeigen. Drücken wir ihnen die Daumen.

Alles in Allem betrachtet ein solider Thriller, der Lust auf weitere Fälle von Jeff und Sara machen. Gut das ich "Dreh dich nicht um" hier schon bereit liegen habe.

Mein Fazit:
5 Sterne - eine spannende Reihe und zwei faszinierende Menschen. Und ich würde sagen, die Bücher sind nichts für schwache Nerven.
----------------------------------------------------------------------------------

Das war dann die Rezension zu meinem 2. Something old ... - vielleicht habe ich euch ja Lust auf das Buch gemacht. Ich kann es Thriller Fans absolut empfehlen - noch!


eure Lu

Kommentare:

  1. Hm, noch nie etwas von dieser Frau gelesen.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja die Reihe ist gut und wirklicht nichts für schwache Nerven.

    AntwortenLöschen
  3. Ich kenne die Autorin noch nicht. Mal sehen ob ich sie lesen werde.

    AntwortenLöschen

Formular Random House Challenge 2016

Blog-Archiv

Seitenaufrufe