Dienstag, 11. November 2014

Rezension: "Hopeless" von Colleen Hoover


Aus dem Amerikanischen von Katarina Ganslandt
Deutsche Erstausgabe
528 Seiten
Ab 14
ISBN 978-3-423-71606-2
1. Auflage, Oktober 2014

-----------------------------------------------------------------------

Inhaltsangabe (dtv Verlag):
Die 17-jährige Sky ist starken Gefühlen bisher aus dem Weg gegangen. Wenn sie einem Jungen begegnet, verspürt sie normalerweise keinerlei Anziehung, kein Kribbeln im Bauch. Im Gegenteil. Sie fühlt sich taub. Bis sie auf Dean Holder trifft, der ihre Hormone tanzen lässt. Es knistert heftig zwischen den beiden und der Beginn einer großen Liebe deutet sich an. Doch dann tun sich Abgründe aus der Vergangenheit auf, die tiefer und dunkler sind, als Sky sich vorstellen kann.

Meine Einschätzung: 

Seit weit über einem Jahr "lag" dieses Buch auf meinem eSuB und erst die Werbung für die deutsche Ausgabe brachte mich dazu diesen Roman zu lesen. Sowohl auf englisch, als auch auf deutsch, wobei mir die Originalausgabe einen Tick besser gefiel.

Und ja was soll ich sagen? Mir gefiel Sky und Holdens Geschichte bei weitem besser als Will und Laykens Geschichte. Warum genau kann ich nicht mal so richtig fest machen, es ist eher ein Bauchgefühl. 


Ganz klar kann man sagen, dass CHs Schreibstil ebenso leicht, angenehm, flüssig und emotional ist wie bei Will und Layken und doch war es eine Spur besser. Von Seite 1 an fesselte sie mich an das Buch und ließ mich mit Sky mitfühlen. Lachen, leiden und vieles mehr. Hier habe ich das Buch förmlich inhaliert, denn einmal mit der Geschichte angefangen kommt man nicht mehr davon los und die eigenen Gefühle fahren Achterbahn. Und wenn ich ein Wort wählen müsste, um es zu beschreiben, so wäre dies definitiv: INTENSIV!

Nicht im SInne von anstrengend, sondern weil man alles intensiver zu fühlen und wahrzunehmen scheint. Macht das Sinn?

Bei der Handlung muss ich klarstellen, dass alles nicht so kommt oder sich entwickelt, wie man es sich wünscht oder geglaubt hat. Mehr als einen mal sitzt man den Tränen nahe da oder man bekommt Schnappatmung wegen der diversen überraschenden Wendungen in den Ereignissen oder Enthüllungen, denn mit allem rechnet man, aber nicht damit!
Selbst während ich das schreibe, habe ich das Gefühl diesem Buch mit meinen Worten nicht gerecht werden zu können.
Ich habe das Gefühl, dass man förmlich hört/sieht/liest, wie die einzelnen Puzzleteile an ihren Platz fallen und man so nach und nach ein Gesamtbild bekommt.

Die Charaktere sind sympathisch und man fühlt sich mit ihnen mit jeder gelesenen Seite emotional noch verbundener und als die Enthüllungen los gingen saß ich da und hätte sie alle einfach nur gerne in den Arm genommen, um sie zu beschützen oder zu trösten.
Die Entwicklung bei Sky und Holden ist erkennbar und mehr als glaubhaft, ich habe mich in beide auf den ersten Blick verliebt. Sie haben mehr Tiefe, als man zunächst annimmt, mehr als einmal wird man auch hier überrascht.


Insgesamt ein fesselndes Buch mit sehr ernsten Unterton, dass mir noch immer nahe geht. Könnte ich, würde ich "Hopeless" mehr als 5 Sterne geben. Ein absolutes LeseMUSS!

Mein Fazit:
5 Sterne (wenn ich könnte auch mehr) - in meinen Augen Colleen Hoovers emotionalstes und bestes Buch bisher und nicht nur lesenswert, sondern bombastisch!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Formular Random House Challenge 2016

Blog-Archiv

Seitenaufrufe