Mittwoch, 10. Dezember 2014

Rezension: "Zwischen Schnee und Ebenholz" von Ann-Kathrin Wolf

http://www.carlsen.de/epub/zwischen-schnee-und-ebenholz/62678Seitenanzahl: 312
empfohlenes Lesealter: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-646-60086-5
Verlag: Carlsen im.press
Erscheinungsdatum: 11/2014
---------------------------------------------------------------

Inhaltsangabe (Quelle Carlsen, im.press):
Mit dem Auftauchen des ungewöhnlich jungen und viel zu attraktiven Referendars William Grimm an ihrer Schule scheint das Leben der 17-jährigen Alexandra White auf einen Schlag ein anderes zu werden. Nicht genug, dass ihre Großmutter als Märchenerzählerin arbeitet und Alexandra dank ihrer blassen Haut »Schneewittchen« genannt wird, auf einmal verfolgen sie die Erzählungen bis in den Unterrichtsstoff hinein – und darüber hinaus. Denn wer sind die Zwillinge Lukas und Gabrielle, die auch neu an ihrer Schule sind? Und warum riecht es plötzlich überall nach Wolf? Ehe sich Alexandra versieht, befindet sie sich in ihrem eigenen Märchen, nur ist das Happy End noch lange nicht in Sicht…

Meine Einschätzung:
Als ich diesen Titel plus Klappentext damals in der Titelübersicht von Im.press sah, war mir sofort klar, dass ich das Buch unbedingt lesen musste.

Der Schreibstil von AKW ist sehr angenehm, leicht und flüssig zu lesen. Einmal in die Welt der Märchen abgetaucht kam ich nicht mehr davon los bis das Buch ausgelesen war. Die die einzelnen Kapitel mit Zitaten aus den diversen Märchen "verziert" wurden war nochmal ein extra Schmankerl und ließ erahnen was auf den Leser zu kommt.


Die Handlung selbst ist interessant und spannend. Man hat so seine Verdachtsmomente wer nun wer sein könnte und auch wenn größere Überraschungen ausgeblieben sind, so liest man immer weiter, denn man will einfach lesen und erfahren, ob es für Alex ein "happily ever after" nun geben wird oder nicht.
Lange glaubt man einen Einzelband vor sich zu haben, doch das Ende hat es noch mal in sich und man wird eines besseren belehrt. Spätestens dann weiß man, dass da noch mehr kommen wird.
So still und unspektakulär das Buch auch war, um so mehr Eindruck hat es hinterlassen.


Die Charaktere waren nett und sympathisch, wenn sie auch stellenweise zu perfekt schienen, trotzdem las ich gerne von ihnen und fieberte mit ihnen mit. Doch auch hier ein negativ Punkt: ZU schnell war klar wer, wer ist.

Obwohl mich die Geschichte ziemlich an "Once Upon a time" erinnerte fühlte ich mich wunderbar unterhalten. Alles in Allem ein schöner, wenn auch kurzweiliger Roman, der Lust auf mehr macht. In mir hat AKW jedenfalls eine neue Leserin gewonnen, die einem weiteren Buch entgegenfiebert.

Mein Fazit:
5 Sterne - toller Auftakt der Lust auf mehr macht.

1 Kommentar:

  1. Hallo und guten Tag,

    hatte schon etwas nettes an sich. Mir sind persönliche, bestimmte Wiederholungen in der Wortwahl mit der Zeit etwas auf den Nerv gegangen, denn die Autorin hatte so ihre Lieblingswörter und Sprüche.

    Aber sie hat die Geschichte mit Witz und Charm rübergebracht, wie ich persönlich finde.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen

Formular Random House Challenge 2016

Blog-Archiv

Seitenaufrufe