Mittwoch, 30. April 2014

Angelika Monkberg antwortet ...

Guten Morgen ihr Lieben,

es ist schon eine Weile her, dass ich euch ein Autoreninterview bieten konnte, doch heute ist es endlich wieder soweit. Heute im Gepäck habe ich die Antworten von Angelika Monkberg. Einigen kommt der Name vielleicht bekannt vor, denn sie ist die Autorin von "Drache und Phönix", der eBookSerie, die bei dotbooks erscheint.


Doch zuvor ein bissl was über die Autorin (Quelle dotbooks.de):


Angelika Monkberg, geboren 1955, lebt in Franken. Sie arbeitet im öffentlichen Dienst. Daneben schreibt sie Kurzgeschichten und Romane – wenn sie nicht zeichnet oder malt. In beiden Bereichen gilt ihr Interesse vor allem dem Phantastischen.

Bei dotbooks erscheint Angelika Monkbergs Fantasy-Epos DRACHE UND PHÖNIX mit den Einzelbänden

Die historische Fantasy-Saga DRACHE UND PHÖNIX umfasst folgende Bände:

Erster Roman: Goldene Federn
Zweiter Roman: Goldene Kuppeln
Dritter Roman: Goldene Spuren
Vierter Roman: Goldene Asche (erscheint April 2014)
Fünfter Roman: Goldene Jagd (erscheint Juni 2014)
Sechster Roman: Goldene Lichter (erscheint August 2014)
Siebter Roman: Goldene Ewigkeit (erscheint Oktober 2014)

Angelika Monkberg im Internet: www.facebook.com/1AngelikaMonkberg


Und hier nun auch endlich das heißersehnte (hoffe ich zumindest) Interview mit der Autorin. Ich hoffe ihr habt beim Lesen ebenso viel Spaß, wie ich ich beim Stellen der Fragen.

Das Interview:

1. Was hat Sie zum Schreiben gebracht? Haben Sie schon immer geschrieben oder kam es plötzlich, wie aus dem Nichts und Sie haben sich gesagt: Heute will ich mal versuchen einen Roman zu schreiben? 
  
Ich habe meine allerersten Geschichten geschrieben, als ich in der Schule schreiben lernte. Und sogar davor schon habe ich mir welche ausgedacht. Den ersten Roman schrieb ich mit dreizehn oder vierzehn. Aber ich habe mir sehr, sehr lange erfolgreich eingeredet, dass ich „nur so“ schreibe.

2. Wer oder was inspiriert Sie? Wo nehmen Sie ihre Ideen her?
 
Das ist sehr vielfältig. Ich lese sehr viel, und ich bin als Malerin ein Augenmensch. Es kann sein, dass ich einen Spaziergang mache, und ein Kind mit einem Kastanienblatt spielen sehe, und buchstäblich Jahre später, kommt mir beim Schreiben diese Szene wieder in den Sinn, und das Kind spielt mit dem Blatt im aktuellen Roman.


3. Wenn Sie Zeit zum Lesen finden, was lesen Sie dann am liebsten? Bleiben Sie dem Genre treu in dem Sie selbst schreiben oder muss es was gänzlich anderes sein? 
 
Gut, ich lese im Augenblick zur Entspannung tatsächlich sehr viel Fantasy – man möchte ja auch wissen, was die anderen Autoren abliefern. Nein, das war ein Scherz. Es gibt so viele gute Bücher auf diesem Gebiet, dass mir sicher nie langweilig werden wird. Ich lese aber auch wahnsinnig gerne Sachbücher. Im Augenblick zum Beispiel gleich drei verschiedene über die Geschichte und Entwicklung von Las Vegas. Hochinteressant!

4. Was sind Ihre TOP 3 bei Büchern?
  
Der Meister und Margarita von Michail Bulgakow wird mein All-time Favorite bleiben, dieses Buch lese ich durchschnittlich einmal im Jahr
Jonathan Strange und Mr. Norrell von Susanna Clarke gehört ebenfalls dazu. Den Platz Drei müssen sich so viele Bücher und Autoren teilen, dass ich hier stellvertretend nur eine nenne: Kerrelyn Sparks mit ihren Vampiren.

5. Womit beschäftigen Sie sich, wenn Sie nicht gerade an versch. Projekten arbeiten? 

Wenn ich könnte, wie ich gerne möchte, würde ich vormittags im Garten arbeiten, nachmittags malen, nachts schreiben, und dazwischen etwas Nettes kochen. Im Augenblick läuft es auf Überleben hinaus, also kochen. 
 
6. Wieviel steckt von Ihnen und evtl. Personen aus ihrem Umfeld in ihren Charakteren? 
 
Ich denke, dass jeder Autor den eigenen Charakter und den seiner Freunde und Verwandten für die Entwicklung seiner Figuren plündert. Allerdings möchte ich zart anmerken, was ich neulich einer Freundin sagte: Verwechsle nie den Autor mit dem Roman.

7. Kennen Sie das, eine Schreibblockade zu haben? Markus Heitz sagte mir mal bei einer Fragerunde im Rahmen einer Lesung, dass er immer schreiben könne und er so etwas gar nicht kennt.

Toi, toi, toi! Nein, ich hatte noch nie eine Schreibblockade. Das liegt vielleicht daran, dass meine Phantasie quasi auf Autopilot läuft. Ich bin es seit frühester Kindheit so gewohnt, mir ununterbrochen Geschichten auszudenken, dass ich das nicht mehr abschalten kann. Alles, was ich schreibe, durchläuft lange Kopfarbeit. Ich weiß in der Regel schon auf Seite 1, wie die Geschichte aus Seite X endet. Das heißt aber nicht, dass ich sie dann nur mechanisch abschreiben müsste. Zwischen Idee und Ergebnis liegen viele Schritte.

8. Was dürfen wir in naher Zukunft von Ihnen erwarten?


Im Augenblick schreibe ich gerade an Teil 6 von Drache und Phönix; Teil 7 existiert wie oben beschrieben bisher nur in meinem Kopf. Danach steht eine längere Kurzgeschichte von etwa 80 Seiten Umfang auf meiner to-Do-Liste: Tatortreinigerin trifft Gestaltwandler. Ich habe einen Sidekick für Drache und Phönix im Kopf, und ich denke, ich werde mich aufraffen, und doch auf die Suche nach einem Verlag für eine Reihe von Science Fiction Romanen gehen, die ich während der langen Jahre geschrieben habe, als ich mir einredete, es sei nur für mich und meine Schublade.

9. Welche Tipps geben Sie denen, die selbst schreiben?

Ein Zen-Meister sagte einmal: Es gibt keine Geheimnisse. Schreiben lernt man durch Schreiben. Natürlich sind Lesen und Zuhören Sekundärtugenden, aber die Quintessenz ist einfach, man muss es tun. Schreiben, und immer wieder schreiben. Talent und Phantasie helfen, aber im Großen und Ganzen ist Schreiben eine Frage täglicher Übung. 

10. Haben Sie bestimmte Rituale, die eingehalten werden müssen bevor Sie mit dem Schreiben beginnen? Ein besonderer Platz? Besondere Musik, die Sie dabei hören? Stehen kleine Snacks bereit oder oder …

Ich habe keine Rituale, aber ein Zeitfenster, nämlich abends. Zuerst wird das bisschen Haushalt erledigt – das war jetzt Ironie. Ich ziehe mich meistens zum Schreiben in mein Zimmer zurück, denn ich brauche durchaus zwei bis drei Stunden Ruhe am Stück, wenn ich wirklich ein Kapitel erarbeiten will. Aber es gibt keine Musik und auch nichts zum Knabbern, und nur ganz selten etwas zum Trinken. Tee oder Apfelschorle in der Tastatur wäre eine mittlere Katastrophe.

Vielen Dank für Ihr Interesse!

Ich danke Angelika Monkberg für das Beantworten der Fragen und hoffe euch haben die Fragen und Antworten gefallen. Nun freue ich mich darauf euch ganz bald wieder ein interessantes Interview bieten zu können. 


In diesem Sinne wünsche ich euch einen schönen Hexentag!
Lu

Dienstag, 29. April 2014

Rezension: "I heart London" von Lindsey Kelk

ISBN: 978-0-00-746227-8
Size: 130x197mm
Format: Paperback
Imprint: Harper
Division: HarperFiction
----------------------------------------------------------------

Inhaltsangabe:
Angelas Mutter feiert ihren 60. Geburtstag und natürlich soll ihre Tochter dabei sein. Doch Angela widerstrebt es nach London zurück zu kehren, doch sie konnte sich noch nie gut gegen ihre Mutter behaupten und doch glaubt sie auch, dass es gut werden könnte. Wären da nicht ihre beste Freundin Louisa und ihr Baby oder ihr ExFreund Mark ... ob Alex ihr helfen wird die Woche in London zu überstehen?

Meine Einschätzung:
Was habe ich darauf gewartet, dass Angela zurück nach London geht, denn ich hoffte auf eine Begegnung mit ihrem rückgratlosen Ex.
Und wie auch in den Büchern zuvor, zog mich Lindsey Kelk mit ihrem leichten Schreibstil unaufhörlich in ihren Bann und ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen.

Doch am Schreibstil allein lag es nicht, die Handlung trug einen Großteil dazu bei. Es war faszinierend zu sehen, wie die zwei Leben der Angela Clark aufeinander prallten. Manches lief besser als gedacht und anderes schlechter als erwartet. Es war einfach herrlich zu lesen. Angela hat sich wunderbar weiter entwickelt und obwohl sie es nach wie vor allen recht machen will, so geht sie doch auch ihren eigenen Weg.

Die Handlung verlief anders, als ich erwartet habe und ich wurde positiv überrascht. Und nun verspüre ich den unsagbaren Drang nach London zu reisen und die Stadt mit eigenen Augen zu sehen. DIese Bücher lassen Fernweh in seinen Lesern erwachen!

In Bezug auf die Charaktere muss ich gestehen, dass sich einige ganz wunderbar weiter entwickelt haben, nur bei Jennys Entwicklung war und bin ich etwas enttäuscht, dennoch habe ich nach Beenden des Buches etwas Hoffnung.

Doch bald ist es zu Ende - oder auch nicht, ich weiß es nicht. Noch ein Buch und Angelas Reise ist vorerst zu Ende ...

Mein Fazit:
4 Sterne für ein Büch mit viel Gefühl.

Montag, 28. April 2014

Rezension: "I heart Vegas" von Lindsey Kelk


http://www.harpercollins.co.uk/titles/9780007345625/i-heart-vegas

ISBN: 978-0-00-734562-5 
Size: 130x197mm 
Format: Paperback 
Imprint: Harper 
Division: HarperFiction

Inhaltsangabe:

Angela ist glücklich bis ein Brief der Einwanderungsbehörde ihr ins Haus flattert und sie auf den Boden der Tatsachen zurück bringt.
Sie hat 30 Tage Zeit um ein neues Visa zu beantragen oder wie Jenny vorschlägt Alex zu heiraten. Beides könnte schwierig werden, denn erstens will ihr niemand einen journalistischen Job geben und zweitens scheint Alex nicht derart erpicht aufs Heiraten zu sein. Da kommt ein Kurztrip nach Vegas gerade recht ... doch die Probleme fangen erst an.

Meine Einschätzung:
Ich bin verliebt und zwar in Angela und Co. Es ist einfach herrlich die "I heart ..." Serie zu lesen.
Der Schreibstil der Autorin ist selbst für Nicht Muttersprachler, wie mich, herrlich leich und flüssig zu lesen. Es ist interessant zu sehen mit welcher Leichtigkeit LK die einzelnen Städte - hier Las Vegas - vor meinem inneren Auge erstehen lässt und so den Wunsch in mir weckt sie mitr eigenen Augen zu sehen.
Toll finde ich auch, dass LK am Ende extra Seiten mit Tipps für Hotels/Restaurants untergebracht hat.

Die Handlung selbst ist leicht vorrauszusehen und doch wahrt sie auch mit kleinen Überraschungen auf, mit denen man so nicht gerechnet hat. Nichts desto trotz war es, wie in den Büchern zuvor, faszinierend zu sehen, wie Angela ihren Hals aus der Schlinge zieht und alle Probleme zur Seite schiebt und löst.-

Was die Charaktere berifft, allen voran natürlich Angela, so entwickeln sie sich alle stetig - mehr oder weniger - weiter. Was mir jedoch weniger gut gefiel, war in diesem vierten Band der zunehmende "Verfall" von Jenny, ich mag Jenny sehr, aber hier war sie nicht besonders liebenswert und tat mir einfach nur leid.

Nichts desto trotz hält die Reihe mit jedem Buch ein weiteres Problem bereit und so die Spannung aufrecht. Man will einfach wissen, wie es mit Angela und Alex weitergehen wird. Das Buch lässt sich nur schwer aus der Hand legen ... mal sehen welches Abenteuer Angela in London erwartet ...

Mein Fazit: 
4 Sterne und super süße Geschichte für Zwischendurch, die Lust auf Städtereisen macht.

Freitag, 25. April 2014

Rezension: "I heart Paris" von Lindsey Kelk



ISBN: 978-0-00-728841-0 
Size: 130x197mm 
Format: Paperback 
Imprint: Harper 
Division: HarperFiction
-------------------------------------------------

Inhaltsangabe:
Angela könnte nicht glücklicher sein. Ihr Freund Alex schlägt vor ihn nach Paris zu begleiten, da seine Band dort auf einem Festival spielen soll. Sie ist sofort Feuer und Flamme. Kurz darauf wird sie von dem Magazin "Belle" angeheuert einen Bericht über Paris zu schreiben. Eine Aufgabe, die sie mit Feuereifer in Angriff nimmt. Doch dann scheint jemand ihre Arbeit zu sabotieren und zu allem Überfluss beobachtet sie Alex mit seiner attraktiven Ex ... und sie steht vor der Entscheidung: Gehen oder bleiben?

Meine Einschätzung: 
Paris - die Stadt der Liebe.
Man sollte glauben, dass diesmal alles reibungslos laufen wird, doch wer Angela inzwischen kennt, weiß dass dem nicht so ist - im Gegenteil!

Wie in den Büchern zuvor ist der Schreibstil der Autorin auch hier wieder locker, leicht und flüssig zu lesen. Einmal angefangen, kam ich von dem Buch nicht mehr los. Trotz des ernstern Untertons hat Lindsey Kelk der Geschichte eine gewisse Leichtigkeit bewahrt. 
Beim Lesen dachte ich immer: Soviel Glück und Pech kann ein Mensch allein doch nicht haben, aber man sagt ja auch, dass es nur noch dicker kommen kann.
Auf der einen Seite wirkt es fast unglaubwürdig wie Angelas Leben läuft, doch andererseits ist es auch faszinierend zu sehen, wie sie sich immer wieder aus misslichen und hoffnungslosen Lagen befreit.

Die Dialoge sind witzig - spritzig und ernst. Die Handlung hat alles was sie braucht: Romantik, Drama, Charme, Witz und etwas "Action". Trotzdem saß ich eins ums andere Mal da und hätte alle Mann am liebsten ordentlich durch geschüttelt und geschrieben: For God´s sake! Redet miteinander! Doch es wäre ja langweilig, wenn alles einfach laufen würde. 
Natürlich ist die Handlung teilweise vorhersehbar und doch auch unterhaltsam mit einigen Überraschungen waren wirklich toll!

Die Charaktere sind weiter liebevoll gezeichnet und mehr als sympathisch und komischerweise kann ich mit mit Angela in gewissen Punkten identifizieren. Die Entwicklungen gefallen mir sehr gut und sind glaubwürdig.
Mal schauen, was die weiteren Bücher für Angela und Co. bereit hält.

Mein Fazit: 
5 Sterne - lesenswert und wunderbar süße Lektüre für Zwischendurch.

Donnerstag, 24. April 2014

Rezension: "I heart Hollywood" von Lindsey Kelk


http://www.harpercollins.co.uk/titles/9780007288403/i-heart-hollywood-lindsey-kelk

ISBN: 978-0-00-728840-3
Size:
130x197mm
Format:
Paperback
Imprint:
Harper
Division:
HarperFiction 
-------------------------------------------------------

Inhaltsangabe:
Gerade als Angela glaubt, dass ihr Leben nicht besser werden kann bietet sich ihr eine einmalige Gelegenheit. Sie soll ein Exklusivinterview mit ihrem Landsmann James Jacobs führen. Doch dann werden zweideutige Bilder von ihnen veröffentlicht und Angela ist in Erklärungsnot.

Meine Einschätzung:
Ich sage euch ich bin bereits nach zwei Büchern hin und weg von der "I heart ... " Reihe von Lindsey Kelk. Diese Bücher erwecken in mir den Wunsch die Städte (irgendwann) mit eigenen Augen zu sehen. Lindsey Kelk gelingt es mit ihrem schlichten und doch schönen Schreibstil die Stadt vor meinem inneren Auge "erstehen" zu lassen, sondern auch mich bis zur letzten Seite an die Handlung zu fesseln.

Bei der Handlung ahnt man teilweise was kommen wird und doch ist man überrascht, dass es so läuft. Dabei könnten einige der Probleme und Missverständnisse aus der Welt geschaffen werden in dem man redet. Trotzdem konnte mich die Autorin mehr als einmal überraschen, da sie das ein oder andere Ass im Ärmel.

Die Charaktere sind weiter sympathisch und finden schnell ihren Platz in meinem Herzen. Sie alle haben ihre Päckchen und Probleme, die sie mit sich herum tragen und mal mehr oder weniger geschickt lösen und doch haben sie alle verdammt viel Spaß!

Insgesamt eine süße und leichte Lektüre für Zwischendurch und die Cover sind einfach zum niederknien!
Ich kann es kaum erwarten weiter zu lesen ... auf nach Paris!

Mein Fazit: 
5 Sterne - für Zwischendurch einfach wunderbar und lesenswert!

Mittwoch, 23. April 2014

Blogger schenken Lesefreude ...

... und ich nehme daran teil.
Und ich kann euch sagen, dass ich extrem aufgeregt bin.

In den letzten Wochen hat man allerlei im Netz zu diesem Thema herumschwirren sehen - nicht zuletzt, weil auch Lesefreunde Lesefreude verschenken.
Ich nehme dieses Jahr zum ersten mal an "Blogger schenken Lesefreude" teil und bin gespannt, wie die Bücher bei euch ankommen.


Die Entscheidung dieses Jahr an dieser Aktion teilzunehmen fiel mir verhältnismäßig leicht, doch die Wahl auf passende Bücher hingegen war gar nicht so einfach. Da meine Anmeldung schon einige Wochen zurück liegt fiel meine Wahl auf zwei Bücher, die mich zum damaligen Zeitpunkt regelrecht umgehauen haben und noch immer sehr präsent sind in meinen Erinnerungen.

Nun wollt ihr sicher wissen welche Bücher ich für euch ausgesucht habe. Ich gebe es gleich zu, dass ich nicht an die Männer unter meinen Lesern gedacht habe und ich gelobe Besserung! Ein Trostpflaster hab ich für euch: In vier Wochen hat mein Blog Geburtstag!

Doch jetzt zurück zum Welttag des Buches.

Folgende Bücher gibt es in den nächsten 7 Tagen bei mir zu gewinnen:

1. Verliebt in der Nachspielzeit von Poppy J. Anderson - Taschenbuch signiert! (die Selfpublisher Autorin, die ihre Leser im Sturm erobert hat!)

Inhaltsangabe:
Hanna Dubois kann es nicht glauben! Ihre erste Woche in New York City hält einige Überraschungen für sie bereit: Sie bekommt das heiß ersehnte Stipendium, wird in einen Autounfall, den Paparazzi verursacht haben, verwickelt und lernt dabei John kennen - das Bild von einem Mann. Sie verliebt sich Hals über Kopf in den berühmten ehemaligen Quarterback, dessen Schritte ständig von Pressevertretern überwacht werden. Eine wahre Hetzjagd auf Hanna beginnt, an der die Beziehung der beiden zu zerbrechen droht ... Dieser Liebesroman ist die Vorgeschichte zu "Touchdown fürs Glück" und "Make Love und spiel Football" - und ist demnach zeitlich vor den ersten beiden Romanen angesiedelt.


2. Der Duft von Bergamotte von Florentine Roth - Taschenbuch, signiert! (ein grandioses Debüt!)

Inhaltsangabe:
Elisa Westphal, eine junge Fotografin aus Berlin, kehrt nach einigen Jahren in ihre Heimatstadt Düsseldorf zurück. Auf dem alten Familiensitz am Rande der Rheinstadt muss sie sich nicht nur mit dem plötzlichen Herzinfarkt ihres Onkels auseinandersetzen, sondern trifft auch auf David. Elisa bemerkt, dass aus der jugendlichen Schwärmerei für ihn nun ernsthafte Gefühle geworden sind. Doch dann häufen sich seltsame Vorkommnisse, die Elisa vor einige Fragen stellen.

 

3. Ein (h)Uhu zum Verlieben von Kirstie Papers - Taschenbuch, signiert! (mein Überraschungsbuch für euch!)


Inhaltsangabe:
Mit der Liebe hat die Online-Journalistin Jussy abgeschlossen. Sie findet sich selbst viel zu dick und Männer stehen nun mal auf Hungerhaken. Wie gerne wäre sie auch ein Uhu, eine attraktive Frau unter hundert Kilo!

Sie quält sich gerade wieder von Diät zu Diät, als ein interessantes Exemplar der Gattung Mann witzige Kommentare auf ihrem Blog hinterlässt. Diesen Traummann fest im Blick, zwingt sich Jussy zu eiserner Disziplin – und erkennt dabei fast zu spät, dass es Wichtigeres im Leben gibt als Kalorien, Proteine und Kohlenhydrate.

Das Gewinnspiel läuft vom 23.04 bis 30.04. 2014. Füllt einfach das Formular aus und schon seid ihr im Lostopf für Buch 1, 2 oder 3!Ausgelost wird am 01. Mai und der/die Gewinner/in wird per eMail benachrichtigt.

Bei Teilnehmern unter 18: Lasst eure Eltern das Formular ausfüllen ;)

Dienstag, 22. April 2014

Gemeinsam Lesen: Ich mach auch mal wieder mit ...

Hallöchen ihr Lieben,

da heute Dienstag ist und ich mitten in einem Buch stecke bot es sich an, dass ich diese Woche auch mal wieder bei Asaviels Aktion "Gemeinsam Lesen" mit mache und euch etwas zu meiner aktuellen Lektüre erzähle ... kommt ja selten genug vor.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

> Zur Zeit lese ich "Zeitenrausch Bd. 1 - Spiel der Vergangenheit" von Kim Kestner aus dem ImpressProgramm von Carlsen. Auf welcher Seite ich bin kann ich leider nicht sagen, aber ich bin bei 35%.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
> Der erste Satz auf der aktuellen Seite lautet: "Mir ist übel, jedoch lässt der Schwindel schneller nach als beim letzten Zeitsprung, so dass ich es wage, den Kopf zu heben." 

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
> Um ehrlich zu sein, weiß ich noch gar nicht so recht was ich zu dem Buch sagen soll. Es ist interessant - keine Frage, dennoch war der Einstieg auch sehr verwirrend und ich habe mich bis jetzt noch nicht so richtig zurecht finden können. 

4. Wenn du jetzt in diesem Moment in die Geschichte eintauchen könntest, was würdest du als erstes tun?

> Dadurch, dass ich mich in dem Buch noch nicht so richtig zurecht gefunden habe wäre das extrem schwer für mich.

Was lest ihr denn momentan?
Bis nächste Woche - vielleicht!

Lu


Rezension: "I heart New York" von Lindsey Kelk

ISBN: 978-0-00-728838-0
Size: 130x197mm
Format: Paperback
Imprint: Harper
Division: HarperFiction 
-----------------------------------------------------------------
Inhaltsangabe:
Die Hochzeit ihrer besten Freundin war perfekt - bis sie ihren Verlobten inflagranti auf dem Rücksitz seines Autos findet. Verletzt flüchtet Angela - nach New York.
Dort lernt sie schnell neue Freunde kennen und schließlich auch zwei Männer - Tyler und Alex. Doch wer ist der Richtige oder ist sie noch gar nicht wieder bereit für eine neue Liebe?

Meine Einschätzung:
Von dieser Reihe habe ich von meiner sehr lieben Freundin Bine viel positives gehört und nun endlich komme ich - dank ihr - selbst in den Genuss dieser Reihe.
Zu allererst sei gesagt, dass die Cover der Reihe wirklich traumhaft schön, süß und romantisch sind. 

Der Inhalt selbst ist durch Lindsey Kelks Schreibstil leicht und flüssig zu lesen. Kaum hat man mit dem Buch angefangen durch lebt man ein Wirrwarr an Gefühlen.
Man glaubt zu wissen nach welchem Schema die Story abläuft, aber man wird überrascht. Einiges erscheint zunächst zu schnell zu passieren und unglaubwürdig, aber alles passt wunderbar zusammen. 
Schnell schließt man Angela und Co. ins Herz und auch bei den Boys hat man schnell seinen Favoriten und ich erwischte mich dabei wie ich immer wieder sagte: Lass es ... - nee nee wird nicht verraten :) müsst ihr schon selbst lesen.
Man ertappt sich auch dabei, wie man sich vorstellt selbst in New York zu sein und seine persönliche Jenny kennenzulernen ... Man lacht in diesem Buch mit Angela, bangt, weint, kämpft und träumt sich mit ihr zurück ins Leben.

Wer kennt nicht das Gefühl nach dem einem das Herz gebrochen wurde.

Alles in Allem eine super süße Geschichte mit viel Gefühl! Und wer sich etwas abgeschreckt durch das English fühlt, den kann ich beruhigen, denn Bd. 1 gibt es auch auf deutsch:" Verliebt, Verlobt, Versace" (wobei der Titel nicht ganz passend ist, sorry Blanvalet!)


Mein Fazit: 
5 Sterne für eine leichte Lektüre fürs Herz.

Montag, 14. April 2014

Rezension: "Der Gottbettler" von Michael M. Thurner


Paperback, Broschur 
512 Seiten 
13,5 x 20,6 cm ISBN: 978-3-442-26942-6 € 14,00 [D] | € 14,40 [A] | CHF 20,90* (* empf. VK-Preis)
Verlag: Blanvalet

Erscheinungstermin: 21. Oktober 2013 
---------------------------------------------------

Inhaltsangabe (Quelle Blanvalet Verlag):
Während die kräuterkundige Terca jeden Tag erneut einen Grund braucht, sich nicht umzubringen, sucht der Krieger Rudynar Pole das Vergessen im Alkohol. Doch der junge Magier Pirmen benötigt sie beide. Denn nur mit ihrer Hilfe kann er die schreckliche Horde des Gottbettlers aufhalten, die eine Stadt nach der anderen erobert und kurz davor ist, die ganze Welt zu beherrschen. Pirmen weiß, dass diese Aufgabe eigentlich unmöglich zu erfüllen ist. Aber nur wenn er Erfolg hat, kann er vielleicht auch seine eigenen Dämonen überwinden.


Meine Einschätzung:
Ich habe mich wirklich sehr auf diesen Fantasyroman gefreut, doch leider vergeblich, wie ich gestehen muss.

Schon auf den ersten 100 Seiten hatte ich Mühe mich auf das Buch zu konzentrieren und ich bemerkte, wie ich mich sehr leicht ablenken ließ oder gar ganze Abschnitte nur überflog, statt Wort für Wort zu lesen. Das ist sonst nicht meine Art, wenn mich ein Buch von Anfang an fesselt.  

Hinzu kam, dass der Schreibstil zumindest für mich - anstrengend, schwerfällig und holprig war.

Ich habe auch nichts dagegen, wenn diverse Kraftwörter oder auch die Dialoge obszön sind, doch hier störte es mich ungemein. Keine Ahnung warum ... Der Schreibstil konnte mich einfach nicht so recht fesseln. Schade eigentlich, denn die Idee hinter dem Roman ist sicher nicht schlecht.
Doch dieUmsetzung war für mich eher unzureichend.

Auch bei den Charakteren war keiner dabei bei dem ich sagen kann, dass er mich überzeugt hat. Selbst die "Guten" waren hier "schlecht" und nicht sonderlich sympathisch, so war es für mich nicht gerade überraschend, dass ich mich nicht für sie erwärmen konnte.
In vielen Fantasyromanen besteht irgendeine Art Beziehung zwischen den "Helden", doch hier konnte ich nichts dergleichen erkennen.

Man sollte meinen, dass ich das Buch an irgendeinem Punkt abgebrochen habe, doch nein ich las weiter. Okay, ich gestehe es, ich habe viel gebrowsed. Vereinzelte Abschnitte waren spannend, doch viele waren einfach nur langatmig und mir erschloss sich nicht wirklich der Sinn hinter dem ganzen.
Im Grunde war dieses Buch wie ein Autounfall: Schrecklich, aber man konnte auch nicht wegsehen.

Alles in Allem ein enttäuschender Roman, der mich denken lässt: Schade um die vergeudeten Lesestunden.

Mein Fazit:
2,5 Sterne sind mehr als gut gemeint, aber auch nur wegen dem was ich NICHT gelesen habe.

 

Donnerstag, 10. April 2014

Rezension: "Karma Girl" von Jennifer Estep



Series: Bigtime superhero series 
Paperback: 400 pages 
Publisher: Jennifer Estep (November 1, 2013) 
Language: English 
ISBN-10: 0988423251 
ISBN-13: 978-0988423251
-------------------------------------------------------

Inhaltsangabe:
Es sollte ein ganz besonderer Tag für Carmen werden, immerhin wollte sie heiraten.
Doch wie es schien hatten ihr Verlobter und ihre beste Freundin andere Pläne, denn sie erwischt die Beiden in flagranti 30min vor der Trauung. Besonders delikat macht es die Tatsache, dass Matt "The Machinator" - der Superheld - und Karen "Crusher" - seine Erzfeindin Nr. 1.
Nach dieser Blamage will Carmen nur noch eins: Superhelden und ihre Feine entlarven!

Meine Einschätzung:
Wer mich kennt, der weiß das ich ein richtiges Marvel Girl bin. Kein MarvelComicFilm kommt in die Kinos ohne das ich ihn nicht sehe. Von daher war Bines Verdacht, dass mir dieses Buch gefallen würde goldrichtig!


Und was soll ich sagen? Es war wie ein Marvelfilm, nur eben im Kopfkino. JEs Schreibstil war bildhaft, leicht und flüssig zu lesen. Einmal in die Welt der Superhelden abgetaucht kam ich nihct mehr los. Es war einfach spitzenklasse!!!
Der Autoin gelang es auch mich mit überraschenden Wendungen in der Handlung zu begeistern. Einiges sah ich kommen, doch mit anderem hätte ich nie im Leben gerechnet.

Die Charaktere waren sympathisch und ich wünsche mich oft an Carmens Stelle, denn mal ehrlich: Wer will NICHT einmal nem Superhelden begegnen? JEs Charaktere sind interessant und liebevoll gezeichnet. Oft kommt man nicht umhin sie mit "bekannten" Superhelden zu vergleichen. Dieses Buch ist einfach ein Must Read für Comicfans! Wunderbar lustig, ernst, spannend und actionreich! Alles was ein gutes Buch ausmacht hat Karma Girl auf jedenfall! Genau wie ich es mag ... 


"Karma Girl" ist das erste Buch, dass ich von der amerikanischen Erfolgsautorin gelesen habe. Ihre Mythos Academy Reihe kenne ich noch nicht, aber wie es scheint muss ich mich da auch mal schlau machen. Allen Anderen, die ihre BigTimeSeries noch nicht kennen, kann ich sie nur ans Herz legen!
Vielleicht erbarmt sich ja der Piper Verlag noch auch ihre Superhelden Reihe auf deutsch zu veröffentlichen ... 

 
Alles in Allem ein spannender Auftakt einer vielversprechenden Reihe.


Mein Fazit:
5 Sterne und einfach lesenswert!

Dienstag, 8. April 2014

Rezension: "Für immer die Seele" von Cynthia J.Omololu



384 Seiten · gebunden
15.0 x 21.0 cm
ab 13 Jahren
EUR 17,95 · SFR 24,90 · EUA 18,50
ISBN-13: 978-3-7915-1505-2
EAN: 9783791515052
Erscheinungstermin: Februar 2013 

--------------------------------------------------------

Inhaltsangabe (Quelle: Dressler Verlag):
Als die 16-jährige Cole den Londoner Tower besichtigt, wird sie von einer unglaublich realistischen Vision heimgesucht: Sie erlebt eine Jahrhunderte zurückliegende Enthauptung! Und dieses Erlebnis bleibt kein Einzelfall. Wohin Cole auch geht, was sie auch berührt, seit Kurzem fühlt sie sich ständig in andere Zeiten und an fremde Orte versetzt. Wird sie vielleicht verrückt? Nur einer scheint sie zu verstehen: der Amerikaner Griffon, den sie in London kennenlernt. Doch Stück für Stück entdeckt Cole, welch dunkles Geheimnis sie und Griffon verbindet. Kann sie dem Jungen, den sie liebt, wirklich vertrauen?

Meine Einschätzung:
Dieses Buch zu ertauschen und dann auch noch fast direkt zu lesen war eine gute Entscheidung. die ich aus dem Bauch heraus traf. Und ich gebe zu, dass es nicht die schlechteste Idee war.


Tja und was soll ich sagen? Der Schreibstil war erstaunlich leicht und flüssig zu lesen, wenn es gelegentlich auch etwas anstrengender war zu lesen, wenn es um die Erklärungen zu den Aketh etc. ging. Nichts desto trotz fand und finde die Idee mit früheren Lebenm gar nicht mal schlecht und mitunter sehr faszinierend. Dennoch fand ich es leicht merkwürdig, dass ein 17jähriger sich nicht seines Alters entsprechend benimmt. Doch das ist wirklich suchen in den Krümeln.
Alles in Allem ist der Autorin ein faszinierendes Werk gelungen und selbst die Einblicke in frühere Leben von Cole fand ich super und machte Lust auf mehr. Ich fand auch, dass die Autorin den Spannungsbogen aufrecht hielt und so manche Überraschung bereit hielt.

Trotzdem wurde manches zu schnell und zu einfach abgehandelt wurde.

Was die Charaktere betrifft waren sie überschaubar und sympathisch. DIe Entwicklungen waren okay und  man ist gespannt der Dinge, die da kommen.

Alles in Allem ein gelungener Auftakt mit der zentralen Frage: Hab ich schon einmal gelebt?

Mein Fazit:
Macht definitiv Lust auf mehr - 4 Sterne.


Montag, 7. April 2014

Rezension: "Zauberhaft geküsst - Bewitched Bd. 1" von Serena S. Murray



Heute startet sie also - die zauberhafte Blogtour zu Serena S. Murrays Büchern und ich darf den Anfang machen.
Hier meine Rezension:

Inhaltsangabe (Quelle Hallenberger Media):

Tate Hale eröffnet kurz vor Halloween einen Buchladen in der sterblichen Welt.
Als Hexe, die in zwei Welten lebt, hat man es nicht leicht, einen Mann kennenzulernen. 

 Als sie jedoch dem Schriftsteller Nathan Connely begegnet, nimmt das Chaos in Form von Zaubersprüchen und einer äußerst neugierigen Familie seinen Lauf. Was also tun, wenn das Leben auf den Kopf gestellt wird?

Meine Einschätzung:
Zuerst einmal ein riesengroßes "Danke" an die Organisatorin, die anderen Teilnehmerinnen und den Verlag für dessen Unterstützung.
Doch nun zurück zum Buch.

Was das Cover betrifft, weiß ich gar nicht so recht was ich dazu sagen soll. Sicher es ist nett anzuschauen und passt auch super zum zentralen Thema "Hexe", dennoch ist es nicht herausragend. Ich kann nicht mit Bestimmtheit sagen, dass ich das Buch allein wegen des Covers gekauft hätte, doch wie sagt man so schön: Don´t judge a book by its cover - oder so ähnlich!

Ich gestehe auch, dass ich Bücher - die übersinnliches zum Thema haben - mit Vorsicht genieße. Und dennoch hat mich Bd. 1 der Bewitched Reihe von SSM positiv überrascht. Nicht zuletzt der leicht und flüssig zu lesende Schreibstil halfen dabei, wenn ich auch gestehen muss, dass mir alles etwas zu schnell abgehandelt wurde und durchaus mehr drin gewesen wäre (ist nur mein Gefühl).

Die Idee hinter der Handlung - eine große Hexenfamilie mit einem "Fluch" - fand ich interessant. Zeitweise fühlte ich mich an "Sabrina - Total verhext" und "Zauberhafte Schwestern" erinnert, was nicht schlecht ist.
Obwohl die Handlung größeres Potential hatte, so hat die Autorin dennoch eine solide Arbeit abgeliefert, die interessant war. Durch die zahlreichen offenen Fragen ist man fast gezwungen weiter zu lesen, wenn man die Auflösung erfahren will und den anderen Schwestern noch das Glück erleben sehen will. Dadurch, dass die eBooks sehr kurz sind, lassen sich die Bücher schnell weg lesen und sind wunderbar für Zwischendurch geeignet.

Mein Fazit:
Vielversprechender Auftakt einer zauberhaften Buchreihe, die sich wunderbar Zwischendurch lesen lässt.
3 Sterne.

Sonntag, 6. April 2014

BlogTour "BeWitchEd" von Serena S. Murray Tag 1

Guten Morgen liebe Leser!

Heute ist es endlich soweit die Blogtour, die ich euch vergangenen Freitag angekündigt habe startet heute und die erste Station bin ich *tada*

Vorab eine kleine Frage: Kennt ihr schon die "BeWitchEd" Reihe von Serena S. Murray?
Nein? Nun, das werden wir im Laufe der Woche nachholen.

Zur Veröffentlichung des fünften Teils "Zauberhaft Erwählt" möchten wir Euch auf eine Blogtour einladen!
An jedem Tag werden wir euch eines der Bücher von Serena S. Murray genau vorstellen und euch viele interessante Infos rund um Serena S. Murray und ihren Büchern posten.
Das ist an und für sich schon sehr interessant, oder nicht?

Doch zum krönenden Abschluss gibt es auch noch ein Gewinnspiel, bei dem wir vom Hallenberger Verlag unterstützt werden.

Damit ihr vorab schon wisst wer alles dabei ist,

hier die Stationen der Blogtour im Überblick:
07. April - Bewitched Band 1 - Lu´s Buchgeflüster
08. April - Bewitched Band 2 - Lovin Books
09. April - Bewitched Band 3 -  Mein Leben
10. April - Bewitched Band 4 - Sandra´s Bücherecke
11. April - Tochter der Hoffnung - Secret Eden
12. April - Feuer des Schicksals - Bookeroo 
13. April - Interview mit der Autorin und Gewinnspiel - Mirjams verrückte Bücherwelt

Nun zum Ablauf des Gewinnspiel:

Der Hallenberger Verlag hat uns als Gewinn alle 5 Bände der BeWitchEd Reihe als Ebooks zur Verfügung gestellt und eine große Dose Haribo Fledermäuse.

So könnt ihr gewinnen:
Unter jedem Beitrag wird eine Frage gestellt, die ihr als Kommentar beantworten müsst. Für jede beantwortete Frage wandert ein Los mit eurem Namen im Lostopf. Je mehr Fragen ihr also beantwortet, desto mehr steigt eure Gewinnchance.

In diesem Formular könnt ihr meine Frage beantworten und das 1. Los sammeln!

Also ran ans Lose sammeln!

Meine Rezension findet ihr hier: Bewitched Bd. 1
Liebe Grüße
eure Lu




Freitag, 4. April 2014

Mein Rückblick auf den Lesemonat März

Es ist mal wieder soweit - ich kann euch voller Freude meinen Monatsrückblick für März präsentieren. Sicher habt ihr schon gedacht, dass ich den Rückblick vergessen habe? Soviel Glück habt ihr nicht *lach* In den vergangenen Tagen war halt einfach - wieder mal - jede Menge bei uns los.
Aber besser spät, als nie :)

Wie immer erwartet euch ein Bericht über meine Neuzugänge im vergangenen Monat, meine Lesestatistik und vieles mehr - na seid ihr gespannt?
Ja, womit fange ich an: Die Neuzugänge, oder?

Insgesamt fanden 18 Bücher, sowohl Print, als auch eBook ihren Weg in mein Regal.
Auf den Bildern im Text könnt ihr meine Neuzugänge sehen :)


Doch nun zu meiner Statistik für März:

Gelesene Bücher: 21 plus eine KG-Sammlung


durchschnittl. gelesene Seiten pro Buch: 384   durchschnittl. gelesene Seiten pro Tag: 272
Insgesamt gelesene Seiten: 8459


LeseHighlights:   
Ravenwood - Die Schule der Nacht von Mia James
Der Ruf des Kuckucks von Robert Galbraith
Until November von Aurora Rose Reynolds
Codex Alera - Im Schatten des Fürsten von Jim Butcher

Überraschung des Monats: Der Ruf des Kuckucks
--> Wer hätte gedacht, dass JK Rowling auch Krimis schreiben kann und mit "Der Ruf des Kuckucks" hat sie das bewiesen. Man darf halt nie vergessen, dass es kein Harry Potter ist, doch mal im Ernst wollt ihr auch nur auf eine Sache festgelegt werden?
Flop des Monats: ... weg bist du
--> Bis zum Schluss wusste ich nicht, was mir die Autorin mit den Kurzgeschichten sagen wollte. 
 
Gelesene Bücher seit 01/2014: 58 plus zwei Kurzgeschichte
Gelesene Seiten seit 01/2014: 22359


Auch bei der Blanvalet Challenge, an der ich ja wieder teilnehme, geht es fleissig weiter. 

Bisher kann ich nur 05/20 gelesenes Buch vorweisen, doch es sind ja noch 09 Monate da um die Aufgabe von 20 gelesenen Büchern zu erreichen :) Außerdem wollte ich es in diesem Jahr etwas ruhiger und lockerer angehen lassen - man macht ja mit um Spaß zu haben. Aber ihr drückt mir doch fleissig die Daumen, oder etwa nicht? 

Hmm, bei welcher Challenge mache ich noch mit? Ach ja, die 5x5 ThemenChallenge von BookDreams - da stehe ich derzeit bei 19/25 Büchern. 


Bei der 3 Farben Challenge von Litis blicke ich noch nicht ganz durch, aber ich habe bisher 12 Bücher eingereicht. 

Und ab April (sie läuft ja schon) nehme ich an meiner hauseigenen ReRead Challenge teil. Ein Buch habe ich mir schon ausgeguckt, dass ich diesen Monat unbedingt lesen muss.

Nun hoffe ich, dass ich euch sprachlos ob meiner Statistik zurück gelassen habe und wir lesen uns ganz bald wieder! 


Doch eines habe ich euch anzukündigen: Ab 07. April 2014 nehme ich an der zauberhaften Blogtour zur BeWitched Reihe von Serena S. Murray. Auf jeder Station wird euch eines der Bücher vorgestellt und ein Gewinnspiel - wie sich das gehört - gibt es also auch! Ihr dürft also gespannt sein!

So nun aber genug der Statistik und Ankündigungen. Ich wünsche euch eine schöne Woche und wir lesen uns bald wieder!!!

Liebe Grüße
Lu

Donnerstag, 3. April 2014

Rezension: "Ein Moment für´s Leben" von Cecilia Ahern


http://www.fischerverlage.de/buch/ein_moment_fuers_leben/9783596186822
Taschenbuch
Preis € (D) 9,99 | € (A) 10,30 | SFR 14,90
ISBN: 978-3-596-18682-2
-----------------------------------------------------
Inhaltsangabe (Quelle S. Fischer Verlag):
Eigentlich wundert sich Lucy Silchester über gar nichts mehr: dass ihre große Liebe sie verlassen hat, dass sie aus ihrem Job geflogen ist oder dass sie eine Einladung zu einem Treffen bekommt – von ihrem eigenen Leben!
Als sie tatsächlich zu dem Termin geht und direkt vor ihm steht, ist Lucy dann aber doch überrascht: So hat sie sich ihr Leben wirklich nicht vorgestellt! Am liebsten würde sie es direkt wieder loswerden. Doch ihr Leben denkt gar nicht daran, sie in Ruhe zu lassen …

Meine Einschätzung:
Seit langem habe ich mal wieder einen Roman der irischen Bestsellerautorin Cecilia Ahern gelesen.
Doch ich gestehe, dass ich im Vergleich zu anderen Büchern von ihr,
hier ein komisches Gefühl zu Beginn beim Lesen hatte.
Es war nicht negativ keinenfalls, eben einfach nur komisch. 
Versteht mich nicht falsch der Roman war leicht und flüssig zu lesen, doch ich fand es leicht befremdlich, dass man seinem Leben leibhaftig und in Person begegnen konnte. 
Als ich mich jedoch an diesen Umstand gewöhnt hatte, kam ich nicht mehr von dem Roman los, denn ich begann mich zu fragen, was mein Leben wohl zu sagen hätte, wenn wir uns begegnen würden. 

Erschien mir die Idee der Handlung zunächst merkwürdig, so besonders fand ich sie am Ende. Und für mich war die Botschaft am Ende klar: Eine gesunde Balance im Leben und dein Leben ist zufrieden (oder so ähnlich). Es war erstaunlich, wie geschickt es die Autorin anstellte, das Leben zu veranschaulichen. ZU Beginn war Lucys Leben abgewrackt, hässlich und grantig, doch als sich Lucy nach und nach zum Besseren veränderte, so wandelte sich auch ihr Leben.

Dieses Bcuh veranschaulicht deutlich, wie schnell man doch dabei ist sein Leben aus der Bahn zu werfen und wie einfach es ist sich durch vermeintlich kleine Lügen zu schützen oder Vorteile zu schaffen.

Alles in Allem ein ruhiges, nachdenklich machendes Buch über das Leben. Denk dran: Du hast nur eins!

Mein Fazit:
Nette Lektüre für Zwischendurch mit Tiefe. 4 Sterne


Dienstag, 1. April 2014

Rezension: "Deiner Seele Grab" von Inge Löhnig


Kriminalroman
Taschenbuch
Broschur
496 Seiten
ISBN-13 9783548611242
Erschienen: 10.03.2014
----------------------------------------------------------

Inhaltsangabe (Quelle Ullstein Verlag):
»Der Dämon in dir wird siegen. Deine dunkle Seite. Das Böse. Das Teuflische. Alle Demütigungen, Verletzungen, Ungerechtigkeiten, die du erleiden musstest, formen dich. Zu dem, was du sein wirst. Sie machen dich dazu.« Wer ist der Samariter, der in München alte Menschen von ihren Leiden erlöst? Ein verblendeter Erlöser, der glaubt, Gutes zu tun? Oder ein eiskalter Killer? Was hat es mit der geheimnisvollen Elena auf sich, die nur ein Ziel kennt: Rache! Sind der Samariter und sie ein Team? Plötzlich ist sie verschwunden. Als Kommissar Konstantin Dühnfort schließlich begreift, worum es wirklich geht, ist es beinahe zu spät …

Meine Einschätzung:
Sehnsüchtig habe ich auf Erscheinen des 6. Falls für Konstantin Dühnfort gewartet. Als mir dann auch noch das Glück bei vorablesen.de hold war, stand einem tollen Leseabend nichts mehr im Weg.

Da die Ereignisse des vorletzten Falles (und das Lesen) noch gar nicht so weit zurück lagen, fand ich mich sehr schnell in diesem Teil der Dühnfort Reihe zurecht. Wie immer war Inge Löhnigs Schreibstil fesselnd bis zur letzten Seite, nebenbei auch anspruchsvoll und doch leicht zu lesen. 

Immer wieder sagte ich mir: Noch ein Kapitel, dann geh ich schlafen. Doch am Ende sah es anders aus - im Nu war ich mit dem Roman durch, was definitiv FÜR die Autorin spricht.

Der Spannungsbogen wird von Beginn an aufgebaut und konstant aufrecht erhalten. Mit geschickten Wendungen in der Handlung und den Ereignissen bot mir die Autorin mehr als eine Überraschung und ließ mich bis zum Ende rätseln, wer nun der Samariter bzw. der Mörder ist - grandios!

Bei den Charakteren trifft man alle alten Bekannten wieder und man erfreut sich daran, wie alle sich im Verlauf der letzten Monate (im Buch) weiter entwickelt haben.
Schön ist es dabei auch zu lesen mit welcher Leichtigkeit sie das Privatleben der Ermittler in die Handlung einbindet. Wobei mir hier etwas mehr Alois gefallen hätte, vielleicht beim nächsten Mal ;)
Man darf gespannt sein, was die Autorin da noch bereithält.

Desweiteren regt dieser neue Fall von Dühnfort sehr zum Nachdenken an und man fragt sich unweigerlich, wie mein eigenen Umgang mit alten Menschen ist und wie ich mir meine Alterszeit vorstelle etc.

Alles in Allem eine starke Leistung der Autorin und nun heißt es für mich und viele andere: Warten auf den nächsten Fall. 


Mein Fazit:
5 Sterne und einfach wahnsinngig gut. Absolute Leseempfehlung!

Formular Random House Challenge 2016

Blog-Archiv

Seitenaufrufe