Donnerstag, 30. Oktober 2014

Something old ... #2

Hallo liebe Leserschaft,

heute gibt es endlich mal wieder ein "Something old" auf meinem Blog. 


Den Thriller bzw. die Rezension, die ich euch im folgenden vorstellen werde, habe ich vor etwa vier Jahren gelesen und ich kann euch sagen, damals hat mich diese Reihe vom Hocker gerissen.
Hat sie jemand von euch gelesen?
Ach, ihr wisst ja gar nicht welches Buch bzw. Reihe ich meine! 

Na gut, da will ich mal nicht so sein und vorne weg sei gesagt, dass meine Ausgaben noch von den alten Covern aus dem Rowohlt Verlag geziert werden, aber ich dachte ich zeige euch die neue Aufmachung, die mir persönlich besser gefällt.

Hier nun die Rezension mit den wichtigsten Eckdaten zum Buch.

Thriller
Originaltitel: Kisscut (Grant County 2)
Originalverlag: Morrow, New York 2002
Aus dem Amerikanischen von Teja Schwaner

Taschenbuch, Broschur, 512 Seiten, 11,8 x 18,7 cm ISBN: 978-3-442-37907-1 € 8,99 [D] | € 9,30 [A] | CHF 13,50 * (* empf. VK-Preis)
Verlag: Blanvalet
Erscheinungstermin: 19. November 2012 
----------------------------------------------------------
 

Inhaltsangabe (Quelle: Blanvalet):
Heartsdale, Georgia. Auf dem Parkplatz der Rollschuhbahn droht die 13-jährige Jenny, den drei Jahre älteren Mark zu erschießen. Behutsam versucht Polizeichef Tolliver die Situation zu entschärfen. Doch dann kommt es zum entsetzlichen Showdown: Tolliver muss Jennys Leben opfern, um Marks Hinrichtung zu vermeiden. Aber es kommt noch schlimmer. Als Sara Linton die Leiche des Mädchens obduziert, macht sie eine schockierende Entdeckung …

Meine Einschätzung:
Wie schon mit ihrem ersten Roman der Reihe hat es Karin Slaughter geschafft mich von der ersten bis zur letzten Seite zu fesseln.
Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen, ich musste einfach erfahren wie es ausgeht und wie die Hintergründe aussehen. 

Der Schreibstil ist flüssig und wirklich sehr bildlich, man hat keine Probleme damit sich die verschiedenen Szenen bildlich vorzustellen - nicht immer gut!

Die Charaktere waren gewohnt sympathisch und bei zwei Charakteren war ich sprachlos, denn das Böse in dieser Hülle zu finden war entsetzlich.

Das Thema, das die Autorin wählt wurde schon von div. Krimi/Thriller Autoren gewählt und wie ihre Kollegen schafft es auch KS, dass ich erschaudere.
Man stellt sich die Frage wie Erwachsene solche Dinge den Kindern antun können, wie eine Frau und besonders eine Mutter so etwas fremden und den eigenen Kindern antun kann ... erschreckend und entsetzlich.

Die Wendungen und Entwicklungen im Roman sind der Autorin wirklich gut gelungen und auch das Tempo ist sehr rasant. Man kommt fast außer Atem.

Auch die Entwicklungen in der Rahmenhandlung haben mir sehr gut gefallen und ich wünsche mir sehr, dass Jeff und Sara es schaffen und es nicht vergeigen. Drücken wir ihnen die Daumen.

Alles in Allem betrachtet ein solider Thriller, der Lust auf weitere Fälle von Jeff und Sara machen. Gut das ich "Dreh dich nicht um" hier schon bereit liegen habe.

Mein Fazit:
5 Sterne - eine spannende Reihe und zwei faszinierende Menschen. Und ich würde sagen, die Bücher sind nichts für schwache Nerven.
----------------------------------------------------------------------------------

Das war dann die Rezension zu meinem 2. Something old ... - vielleicht habe ich euch ja Lust auf das Buch gemacht. Ich kann es Thriller Fans absolut empfehlen - noch!


eure Lu

Mittwoch, 29. Oktober 2014

Rezension: "Unter halbblauem Himmel" von Michelle Schrenk


Inhaltsangabe (Quelle Amazon):
»Weißt du, Robin, ohne Träume ist es, als stünde man unter einem halbblauen Himmel, als hätte man nur einen Schuh an. Und das ist doch furchtbar, oder?«
»Halbblauer Himmel? Nur einen Schuh an? Was meinst du damit, Lena?«
Ich lächle. »Was gibt’s da nicht zu verstehen?«

Fünf Jahre sind vergangen als sich Lena und Robin zufällig wiedertreffen.
Der früher so musikbegeisterte Robin hat sich im Gegensatz zu seiner Jugendfreundin längst im grauen Alltag verloren. Wie können fünf Jahre zwei Menschen in so unterschiedliche Richtungen führen? Und fehlt nicht auch Lena ein zweiter Schuh zum Glück? Ein unvergesslicher Abend führt sie zurück in die Vergangenheit, und alte Sehnsüchte und Erinnerungen flammen plötzlich wieder auf. Was hat all die Jahre gefehlt?



Meine Einschätzung:
Ich war der festen Überzeugung, dass ich euch die Rezension zu diesem Buch schon geliefert hatte, aber da hab ich mich geirrt. 

Nun bekommt ihr sie endlich und was soll ich sagen?
Ich mache es kurz: Es war nett zu lesen.
Versteht mich nicht falscht, echt nicht "Unter halbblauem Himmel" war eine nette, leichte Lektüre für Zwischendurch, die sich dank des angenehm zu lesenden Schreibstil wunderbar lesen ließ. 



Die Handlung selbst war auch nett und doch auch arg vorhersehbar, tat dem Unterhaltungswert aber keinen Abbruch. Irgendwann kam man an den Punkt an dem man das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann.

Die Charaktere, nun, da bin ich zwiegespalten - Robin hätte ich mehr als einmal erwürgen mögen und Lena? Sie auch! *lach* Keine Frage sie waren sympathisch, mehr aber leider auch nicht. So richtig warm wurde ich nicht mit ihnen, was ich persönlich schade finde.

Ein besonders hervorzuhebender Punkt ist die Tatsache, dass der Roman seinen eigenen Soundtrack hat. Oft liest man ja, dass die Autoren bestimmte Lieder beim Schreibprozess gehört haben, doch hier hat die Autorin Musik und Literatur geschickt miteinander verknüpft und als kleiner Bonus: Die Lieder sind toll!

Alles in Allem ein netter Unterhaltungsroman für Zwischendurch.

Mein Fazit: 

3,5 Sterne - Musik und Literatur in einer noch nie dagewesenen Symbiose.

Dienstag, 28. Oktober 2014

Rezension: "Eigentlich Liebe" von Anne Sonntag


Roman

Erschienen am 13.10.2014

288 Seiten, Kartoniert

ISBN: 978-3-492-30586-0

€ 8,99 [D], € 9,30 [A], sFr 13,50
-------------------------------------------------------------
Inhaltsangabe (Quelle Piper Verlag):
»Verliebt, verlobt, verheiratet«? Nicht bei den drei Freundinnen Hanna, Clara und Vero. Als wäre »unglücklich verliebt, verlassen, betrogen« nicht schon schlimm genug, steht auch noch eine Traumhochzeit an, bei der sie weder Braut noch Brautjungfern sind. Interessant wird es allerdings beim Blick auf die Gästeliste. Denn einige attraktive Männer sorgen für Herzklopfen und Gefühlschaos, und am Ende stellt sich die Frage: Wer gehört hier eigentlich zu wem?

Meine Einschätzung:

Als ich die Karte, die das Bcuh bewarb, im Briefkasten hatte und nach dem lesen des Klappentextes war für mich schnell klar, dass ich diesen Roman unbedingt lesen muss. Schließlich klang er leicht und kurzweilig.
Gesagt - getan.
Der Schreibstil der Autorin war angenehm leicht und flüssig zu lesen, wenn auch am Anfang alles etwas verwirrend war, da die Geschehnisse aus drei Perspektiven erzählt werden und man sich so ständig auf die Gedanken und "Art zu reden" einer anderen Person umstellen musste. Doch hatte man sich daran erst mal gewöhnt, war es gar nicht mehr so schlimm und ich kam gar nicht mehr von dem Buch los.
Nichts desto trotz merkte ich deutlich, dass nach und nach eine der drei Perspektiven interessanter für mich waren, als die anderen. *lach*

Bei der Handlung bietet "Eigentlich Liebe" nicht viel neues - Kummer, Trauer, Verwechselung, Beziehungsprobleme und vieles mehr, doch wirklich überraschend ist nichts. Der Ausgang ließ sich in meinen Augen sehr schnell erahnen, was jetzt nicht schlecht ist.
Insgesamt gibt es hier kaum bis keine Überraschungen, was bei Romanen dieses Genre nicht verwunderlich ist - kennt man einen, kennt man alle? Nichts desto trotz liest man sie gerne!

Die Charaktere waren nett und sympathisch. Mal mehr, mal weniger konnte ich mich mit ihnen identifizieren, doch eines konnte ich mit Bestimmtheit: Mich mit ihnen amüsieren!

Alles in Allem ein netter Roman für Zwischendurch, der mich gut unterhalten konnte.

Mein Fazit:
3 Sterne - für eine unterhaltsame, aber vorhersehbare Handlung.

Montag, 27. Oktober 2014

Rezension: "#rausmitderdicken" von Sophia Bennett


http://www.carlsen.de/softcover/rausmitderdicken

Verlag: Carlsen (ChickenHouse)
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
Seitenanzahl: 412
ISBN: 978-3-551-52065-4 
--------------------------------------------------------------

Inhaltsangabe (Quelle Carlsen Verlag):
OMG! Sasha und Rose, weltbeste Freundinnen, kommen ins Fernsehen! Mit ihrem Song stehen sie kurz davor ins Finale von Killer Act katapultiert zu werden. Schon jetzt ist ihre vierköpfige Girlband DAS Gesprächsthema auf Twitter. Eine einmalige Chance, denn Millionen von Zuschauern verfolgen die Show. Doch die Mädchen können nur zu dritt gewinnen – eine muss raus. Also trifft Sasha eine Entscheidung. Und löst damit eine Hetzjagd im Netz aus, die vollkommen außer Kontrolle gerät. Wird Rose ihr das jemals verzeihen?

Meine Einschätzung:
Als ich die Mail vom Carlsen Verlag bekommen habe und ich mir den Klappentext durch gelesen hatte, war mir sofort klar, dass ich das Buch unbedingt lesen musste. Das tolle und farbenfrohe Cover tat sein übriges.

Doch zurück zum Buch ... ich habe mich wirklich auf das Buch gefreut, behandelt es doch ein Thema das mehr und mehr zur Realität in unserer Gesellschaft wird. Aber leider wurde ich etwas enttäuscht - nicht von dem Thema selbst, dieses hat die Autorin wirklich gut gelungen umgesetzt. Selbst die Transparenz der Jugendlichen online stellt sie sehr gut dar - wie schnell Dinge, die scheinbar positiv sind sich ins negative wandeln können wird anschaulich und nachvollziehbar dargestellt.
Es lag auch nicht am Schreibstil, dieser war gut und Sophia Bennett schreibt tatsächlich so, wie man es von 16jährigen erwartet.

Die Handlung selbst war recht vorhersehbar und doch konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen, denn mal im Ernst man hofft dennoch, dass man überrascht wird. Was der Autorin nicht oft, aber hin und wieder gelang es ihr.

Bei den Charakteren bin ich zwiegespalten - die vier Mädchen wurden mir einfachnicht sympathisch, wobei mir von den vieren Nell und Jodie noch am besten gefielen. Was Sasha betrifft, puh, was soll ich sagen: Ich mochte sie nicht einen Augenblick. Sie war, sorry, wenn ich es so brutal sage, einfach nur dumm und naiv. In manchen Fällen ist es süß, doch hier war es fast schon nervig, wie lange sie brauchte um durch zu blicken.
Keine Ahnung, aber ich wurde einfach nicht warm mit ihr. 

Einzig mit Rose, dem dicken Mädchen, wurde ich warm, weil ich selbst das dicke Mädchen mit Liebeskummer einmal war. Sicher, Sasha macht eine Entwicklung durch, aber trotzdem mochte ich sie einfach nicht. 

Insgesamt betrachtet war das Buch sicher nicht schlecht, aber so richtig vom Hocker hauen konnte es mich auch nicht. Ich saß stellenweise da und schüttelte den Kopf, vielleicht war ich für dieses spezielle Buch einfach schon zu alt *lach*
Das der Verlag das Buch auch mit den Worten bewirbt, dass es sich hier um Sophia Bennetts bestes Buch handelt kann ich leider nicht bestätigen. Ich war am Ende einfach nur enttäuscht.

Mein Fazit:
3 Sterne - Thema gut, Schreibstil gut, Charaktere naja ... so wirklich überzeugen konnte mich das Buch trotzdem nicht. Eingeschränkte Empfehlung.

Freitag, 24. Oktober 2014

Gewinnerbekanntgabe

Hallo ihr Lieben,
bereits letzten Sonntag ging mein Autorenspecial zu C.L. Wilson und ihren Büchern zu Ende, Dienstag dann auch das Gewinnspiel.
Leider haben nicht so viele an dem Gewinnspiel teilgenommen, wie ich das gerne gehabt hätte. Nichts desto trotz wussten eine handvoll Leute die Buchstaben zu finden und zusammen zu setzen.

Nun will der ein oder andere sicher auch wissen woher Rain Tairen Soul stammt? Die Antwort war und ist eigentlich ganz einfach *lach*

Richtige Antwort wäre es gewesen: Die Schwindenden Lande

Doch jetzt will ich es auch kurz machen und euch nicht länger als nötig auf die Folter spannen. Die Losfee in Ausbildung hat sich des Lostopfes angenommen und ganz galant einen Namen aus dem Topf gezogen.
Der Name der glücklichen Gewinnerin lautet Bonnie bzw. Nadine. Die Gewinnbenachrichtigung ist schon raus und ich gratulieren dir von Herzen.

Aber ihr Anderen, die leider diesmal kein Glück hatten, nicht traurig sein es wird sicher ganz bald ein neues Gewinnspiel bei mir geben.

In diesem Sinne einen schönen Freitag und ein erholsames Wochenende.
Lu

Blogtour: "Unter halbblauem Himmel" von Michelle Schrenk - Tag 5

Guten Morgen ihr Lieben,


nun ist er auch schon da - Tag 5 unserer Blogtour zu "Unter halbblauem Himmel" von Michelle Schrenk - die Rezi habt ihr gestern schon gelesen und Lust drauf bekommen?
Heute habe ich die große Freude euch etwas ganz besonderes präsentieren zu dürfen! Die sympathische Autorin Michelle Schrenk war so frei mir etwas über Musik in ihrem Leben zu berichten und auch über den Singer/Soingwriter Gabriel Strack erzählt, sowie eine exklusive Songpremiere bei mir auf dem Blog.
Ihr seid schon ganz gespannt? Nun, dann bleibt dran und lest weiter ...zu gewinnen gibt es auch etwas ;) Lest einfach weiter, dann stoßt ihr darauf ...
------------------------------------------------------------------------------

Nun lasse ich aber Michelle zu Wort kommen ...
 
In „Unter halbblauem Himmel“ dreht es sich um Träume, Wünsche, Erinnerungen.
Aber es dreht sich auch besonders viel um Musik.
Deswegen habe ich heute einmal ein bisschen was über Gabriel Strack den Sänger und Songwriter aus Düsseldorf, der extra Songs zu diesem Buch geschrieben hat. Besser gesagt:
„Unter halbblauem Himmel“ hat er extra dafür komponiert. Den Song „Du allein“, gab es schon. Er hat aber so perfekt zu Geschichte gepasst, dass ich ihn verwenden durfte.

Ihr wollt etwas über Gabriel erfahren: Hier mal sein Steckbrief.

Eigentlich wollte Gabriel Profibasketballer werden, doch aufgrund einer Verletzung kam er mit der Musik in Kontakt. Nach ersten Erfahrungen mit einer eigenen Band bekam er 2009 die Möglichkeit, bei der Mittelalter-Punkrockband Schelmish als Gitarrist einzusteigen. Er lernte das klassische Tourleben kennen und spielte auf großen Festivals. 2010 entschloss er sich, die Band zu verlassen, um andere, eigene Wege zu gehen. Er beschäftigte sich hauptsächlich mit dem Thema Songwriting und begann, eigene Lieder mit deutschen Texten zu schreiben und zu singen. Anfang 2013 kündigte er seinen Job und gründete das Singer-Songwriter Projekt Gabriel Strack, bei dem er Musik und Texte selbst schreibt. Momentan nimmt er sein erstes Soloalbum auf, spielt die ersten Auftritte und bestreitet seinen Weg, wie er es immer wollte …

Michelle Schrenk:
Auch für mich ist Musik unglaublich wichtig. Musik setzt Erinnerungen im Kopf frei -bringt Emotionen zum Vorschein und macht alles einfach viel lebendiger.
So ist es ja zum Beispiel auch bei Filmen.
Mal ehrlich? Was wäre ein guter Film ohne Musik?
Wie würde Psycho wirken, wenn statt dem bekannten Dim Dim Dim – auf einmal ein fröhlicher Schlager über die Szene laufen würde?

Musik ist einfach unglaublich wichtig.
So kam auch der Gedanke zustande Lieder für ein Buch komponieren zu lassen.
Denn ich hatte den Wunsch die Geschichte so noch näher an den Leser zu bringen.
Da Robin der Hauptdarsteller im Buch ja auch Sänger ist – war der Gedanke genau diese Lied das er für Lena spielt – auch in der Realität greifbar zu machen.

Auch beim Schreiben höre ich unheimlich gerne Musik.

Hier mal ein Paar Sänger/innen und Bands die ich unglaublich gerne mag:

Ron Pope, Levi Kreis, Adel Tawil, Revolverheld,
Katy Perry, Pink, Demi Lovato.. und .. und ...und..

Meine Erinnerungen an Musik?
Ja wie oben schon erwähnt gibt es in meinem Leben viele Lieder die ich mit Augenblicken und bestimmten Momenten verbinde.

Hier bekommt ihr ein paar Einblicke.
Immer wenn ich das Lied „Quit playing games“, von den Backstreet Boys höre, denke ich an Emily, eine gute Freundin mit der ich , als wir gerade dreizehn Jahre alt waren, durch den Regen gelaufen bin. Zusammen haben wir das Lied in Dauerschleife gesungen. Überhaupt war ich ein unglaublicher Backstreet Boys Fan und im März diesen Jahres sogar auf ihrem Konzert in München.

Beim Song: Hammer von Culcha Candela, denke ich an meinen Mann und meine Freunde. Mei haben wir oft dazu getanzt!!
Auch Musik der Black eyed peas, zaubert mir sofort Bilder an Partyabene in den Kopf.

Das Lied von Peter Fox: Mach neu ist total motivierend. Genauso wie: Fort Miner – Remember the Name – ich liebe den Text!!

Vielen ist das Lied irgendwann auf die Nerven gegangen aber ich mag: Nosa, Nosa von Michel Telo noch immer 

Auch Party Rocker wird mir immer in Erinnerung bleiben weil meine Tochter mit gerade mal zwei Jahren wild dazu getanzt hat. Heute liebt sie: Ich lass los, vom Disney Film die Eiskönigin.
Ich könnte jetzt bestimmt noch hunderte von Liedern aufzählen aber ich hoffe ihr habt auch so einen kleinen Einblick bekommen.

So und jetzt, PREMIERE:
Als Premiere haben wir uns heute folgendes ausgedacht:
Eine zeit lang war im Buch noch ein dritter Song von Gabriel angedacht.
Ein Song den er ebenfalls schon vorher geschrieben hatte – der aber auch sehr gut gepasst hat.



Kurz war dieses Lied in einem Kapitel, aber am Ende gab es ja den Song „ Unter halbblauem Himmel“ deswegen wurde dieser wieder gestrichen.
Doch um Robins Gefühlswelt zu beschreiben ist er nach wie vor perfekt.

Also hoffentlich habt ihr viel Spaß mit dem Lied und auf der Blogtour. Und vielleicht auch Lust auf das Buch bekommen. 



Liedertext:

Das bin ich (Gabriel Strack)

Wein doch nicht,
ich bin bei Dir,
auch wenn es nur so scheint.
Schrei doch nicht,
ich bin noch bei dir - und ich hab`s auch so gemeint.

Fragst du ich ob du glücklich bist -
oder sagst du es nicht, dass du alleine sein willst?
Ich hab immer nur versucht mir treu zu sein.
Und ich weiß es hat nicht immer funktioniert.

Doch was du jetzt siehst das bin ich
- das bin ich
und was du kriegst das bin ich
- das bin ich
Mit all meinen Fehlern und all meinen Schwächen –
ja schau in mein Gesicht, ja das bin ich.
Ja das bin ich

Verzeih mir nicht, ich war nicht bei dir ich hab es nicht verdient.
Vertrau mir nicht, ich war nicht bei dir
- ich hab den Zweifel nicht besiegt.
Fragst du dich ob es weitergeht?
Oder sagst du es nicht, dass du schon stehengeblieben bist.
Ich hab immer nur versucht dein Freund zu sein -
© Inga Jockel
und ich weiß es hat nicht immer funktioniert

Doch was du Jetzt siehst das bin ich.
Das bin ich.
Und was du kriegst
- das bin ich.
Das bin ich
Mit all meinen Fehlern und all meine Schwächen,
ja schau in mein Gesicht.
Ja das bin ich.
Das bin ich... 
-------------------------------------------------------------------------------

So, Jetzt kommen wir endlich zum Gewinnspiel. Hier folgen nun alle Informationen, die ihr braucht um daran teilzunehmen.
Natürlich wird es auch ein Gewinnspiel geben - und dies hat es wirklich in sich.

In den einzelnen Beiträgen zur Blogtour werden wir Wörter für euch "verstecken". Diese Wörter ergeben am Ende den Lösungssatz.
Diesen Satz schickt ihr mit dem
Betreff: "halbblaue Blogtour" bis spätestens 26.10.14 23:59 ( Es zählt die Einganszeit der Mail)

an: Michelleschrenk@googlemail.com

Die Gewinner werden dann im Laufe der darauf folgenden Woche auf den teilnehmenden Blog bekannt gegeben.

Teilnehmer unter 18 Jahren benötigen das Einverständnis eines Erziehungsberechtigten!
Leider können wir, aufgrund des Hauptgewinns, nur Teilnehmer aus Deutschland zulassen :(
Keine Barauszahlung des Gewinns möglich

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
Eure Mailadressen werden nach dem Gewinnspiel gelöscht 
Nun möchtet ihr aber sicher wissen, was es zu gewinnen gibt :)
1. Preis: 
Eine Ballonfahrt unter blauem Himmel von Jochen Schweizer wahlweise an einem von 111 Orten




2. Preis:
TB "Unter halbblauem Himmel" SIGNIERT + "Das geheimnisvolle Nürnberg Fürth Buch"
+ einem traumhaften Armband + zauberhaftem Lesezeichen 


 


















3. Preis: 
TB "Unter halbblauem Himmel" SIGNIERT + "Das geheimnisvolle Nürnberg Buch"
+ einem traumhaften Armband + zauberhaftem Lesezeichen 

 

















4.-8. Preis: 


Ich hoffe, ihr seid ebenso begeistert von den Preisen, wie wir es sind :)
Nun kann ich nur hoffen, dass euch diese Blogtour gefallen wird... wir sehen uns dann morgen bei Ina´s Little Bakery und viel Glück beim Gewinnspiel!

Eure
Lu

Donnerstag, 23. Oktober 2014

Rezension: "Ich brenne für dich" von Tahereh Mafi


http://www.randomhouse.de/Buch/Ich-brenne-fuer-dich-Roman/Tahereh-Mafi/e383333.rhd

Deutsche Erstausgabe
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 384 Seiten, 13,5 x 21,5 cm ISBN: 978-3-442-31305-1 € 16,99 [D] | € 17,50 [A] | CHF 24,50 * (* empf. VK-Preis)
Verlag: Goldmann

Erscheinungstermin: 29. September 2014 
-----------------------------------------------------------

Inhaltsangabe (Quelle Goldmann Verlag):
Nach der verlorenen Schlacht gegen das Reestablishment ist Omega Point, der Zufluchtsort der Rebellen, zerstört, Juliettes Freunde sind in alle Winde zerstreut. Auch über das Schicksal ihrer ersten großen Liebe Adam ist sie im Ungewissen – ebenso wie über ihre Gefühle für ihn. Die einzige Gewissheit, die ihr noch bleibt, ist, dass sie das grausame Regime unbedingt besiegen muss. Doch dazu wird sie sich Warner anvertrauen müssen, Kommander von Sektor 45, Sohn des feindlichen Oberbefehlshabers – und nunmehr Juliettes einziger Verbündeter. Der eine Mensch, den sie auf ewig zu hassen schwor. Und der ihr Leben rettete. Jetzt verspricht er, an ihrer Seite gegen seinen Vater zu kämpfen. Doch kann sie ihm vertrauen? Und was will er wirklich von ihr?

Meine Einschätzung: 
Und wieder eine Trilogie beendet, was schneller ging als erwartet. Was ich von dem Abschlussband halte erfahrt ihr jetzt. 

Der Schreibstil von Tahereh Mafi lässt sich wieder sehr gut lesen und anhand dessen erkennt man auf wie sich Juliette endlich öffnet und sich selbst befreit. Zu Anfang oft kurze, meist nur einzelne Worte werden die Gedankengänge immer komplexer. Ist man erstmal in der Geschichte drin, kommt man nicht mehr davon los und das Ende, nun, dieses kommt viel zu schnell. 

Bei der Handlung selbst bin ich etwas enttäuscht, nicht über das Ende selbst (damit bin ich zufrieden, wenn es auch etwas zu schnell abgehandelt wurde), sondern darüber worauf der Fokus der Autorin lag. In meinen Augen gerieten durch das Liebesdreieck von Juliette, Warner und Adam die dystopischen Elemente der Handlung etwas ins Abseits, was ich persönlich sehr schade fand, denn die Geschichte hat durchaus Potential für eine "ausgewachsene" Dystopie. Doch leider hat Tahereh Mafi so einiges ungenutzt gelassen. 
Was zu Anfang noch interessant zu werden verspricht wird mit der Zeit einfach nur anstrengend und ermüdend. Irgendwann fiebert man der finalen Entscheidung von Juliette entgegen.

Die Charaktere haben durchaus eine nennenswerte Entwicklung gemacht, hier in diesem Band waren es kleinere Entwicklungen, mehr aber auch nicht. Besondere Überraschungen bei Wendungen und Ereignissen sind nicht vorhanden, aber dennoch wurde ich gut unterhalten.


Alles in Allem ein gutes Ende der Trilogie, das Raum für eigene Spekulationen lässt.

Mein Fazit:
4 Sterne - wenig spannender Abschluss mit zu schnellem und zu einfachem Ende.

Mittwoch, 22. Oktober 2014

Rezension: "Unter Umständen verliebt" von Leonie Winter


Taschenbuch, Broschur, 288 Seiten, 11,8 x 18,7 cm ISBN: 978-3-442-47799-9 € 8,99 [D] | € 9,30 [A] | CHF 13,50 * (* empf. VK-Preis)
Verlag: Goldmann  

Erscheinungstermin: 18. August 2014 
--------------------------------------------------------------

Inhaltsangabe (Goldmann Verlag):
Mit 35 Single-Frau in einer Großstadt zu sein, ist scheiße. Mit 35 schwangere Single-Frau in einer Großstadt zu sein, ist eine absolute Katastrophe. Findet jedenfalls Nora. Frisch vom zukünftigen Kindsvater verlassen beschließt sie, dass ein Leben als alleinerziehende Mutter überhaupt nicht in Frage kommt. Deshalb schmiedet sie einen ehrgeizigen Plan: Bis zur Entbindung muss ein neuer Daddy her. Aber es ist gar nicht so einfach, einen Kerl zu finden, wenn man in anderen Umständen ist ... oder vielleicht doch?

Meine Einschätzung:
Dies ist mein erster Buch von Leonie Winter (eine Hälfte des Anne Hertz Duos) und sicherlich nicht mein Letztes von ihr.

Leonie WInters Schreibstil ist locker, leicht und flüssig zu lesen. Kaum angefangen ist man mittendrin in den Geschehnissen und kommt nicht los. Gekonnt verknüpft LW die Ernsthaftigkeit einer Schwangerschaft (und allen Veränderungen, die damit einhergehen) mit denen einer chaotischen Schwangeren.

Die Handlung selbst läuft nach einem bekannten Schema ab und dennoch wird man das ein oder andere Mal überrascht, gerade bei gewissen Wendungen in den Ereignissen oder oder oder - auch wenn die Handlung recht vorhersehbar ist wird man trotzdem ab S. 1 gefesselt und man kann das Buch nicht aus der Hand legen.
Da ich selbst schon mal schwanger war konnte ich mich in einigen Szenen mit Nora identifizieren.

Was mich zu den Charakteren führt. Diese waren sympathisch, doch gerade Nora fand ich zu Beginn einfach nur nervig! Phasenweise nimmt sie alles irgendwie auf die leichte Schulter und scheint die Situation nicht ganz ernst nehmen zu können. Ich ertappte mich immer mal wieder dabei, wie ich da saß und den Kopf schüttelte über ihr Vorgehen oder ihre Gedankengänge.
Doch man merkte auch, dass sie im Verlauf des Buches eine durchaus positive Entwicklung durch laufen hat. Zu Anfang chaotisch, so wandelt sie sich doch mit der Zeit und wird während ihrer Schwangerschaft endlich erwachsen.
Gefiel mir gut ...

Alles in Allem ein kurzweiliges Lesevergnügen mit einer gewissen Ernsthaftigkeit und hin und wieder ein kleiner Lacher.

Mein Fazit: 

4 Sterne für ein leichte Lektüre für Zwischendurch.

Dienstag, 21. Oktober 2014

Rezension: "Die Auserwählten Bd. 1 - Im Labyrinth" von James Dashner


Carlsen Verlag
Altersempfehlung: ab 13 Jahren
Taschenbuch
Seitenanzahl: 496
ISBN: 978-3-551-31231-0
--------------------------------------------------------

Inhaltsangabe (Quelle Carlsen Verlag):
Sein Name ist Thomas. An mehr kann er sich nicht erinnern. Fest steht, dass er irgendwie auf einer Lichtung gelandet ist, umgeben von einem bizarren Labyrinth. Doch er ist nicht alleine. Zusammen mit fünfzig anderen Jungen sucht er einen Weg in die Freiheit. Mörderische Kreaturen erwarten sie – und gewaltige Mauern, die sich ständig verschieben. Ist das Ganze eine Prüfung? Und wer hat sich dieses grauenvolle Szenario ausgedacht? Den Jungen bleibt nicht viel Zeit, um das herauszufinden.


Meine Einschätzung:
Nachdem das Buch in aller Munde war, dachte ich mir, dass ich es doch auch mal austesten sollte - immerhin wurde das Buch verfilmt und läuft momentan in den Kinos.

Zunächst komme ich zum Schreibstil - diesen fand ich trotz oder gerade wegen seiner Einfachheit sehr angenehm leicht und flüssig zu lesen. Die Sprache der Jugendlichen (teilweise neue Worte für Altbekanntes) war für mich auf den ersten Seiten gewöhnungsbedürftig, aber hatte man den Dreh erstmal raus war alles gut. Ich gebe auch zu, dass sich das Buch durch den "simplen" Schreibstil sehr schnell lesen ließundich förmlich an dem Roman geklebt habe, denn Spannung kam auf jedenfall auf!


Bei der Handlung läuft alles irgendwie monoton langweilig ab mit gelegentlichen Spannungshöhepunkten. Und gerade deswegen will und muss man unbedingt weiterlesen, denn man weiß, dass die Jugendlichen auf etwas Großes zusteuern. Nichts desto trotz bleiben richtig große Wendungen oder Überraschungen, wie ich finde, aus, doch wer weiß was da noch kommt. 

Was mich zu den Jugendlichen selbst führt. Ich gestehe, dass ich nicht wirklich ein optisches Bild von Thomas und Co. in meinem Kopfkino habe. Sie sind interessante Persönlichkeiten bleiben aber teilweise blass, was nicht negativ zu werten ist. Manche Handlung erscheint kindlich naiv, doch gerade gegen Ende wird deutlich, dass ie alle viel mehr zu sein scheinen, als es den Anschein hat.

Alles in Allem ein spannender und faszinierender Auftakt zu einer Trilogie. Band 2 wandert sofort auf die WL, denn man will ja doch wissen was da noch auf die Jugendliche zukommt.

Mein Fazit:
4 Sterne - dystopischer Jugendroman, der Lust auf mehr macht und eine Steigerung ist sicher noch drin.

Montag, 20. Oktober 2014

SuB Destroyer #1

Hallo ihr Lieben,

letzte Woche ging bei Schlunzen - Bücher eine neue Aktion an den Start und als ich davon gelesen habe, dachte ich mir, dass es gar keine dumme Idee ist so den SuB zu verkleinern -sprichwörtlich zu zerstören. 

Der Ablauf ist ganz einfach:
Ihr helft mir dabei ein Buch aus meinem SuB zu suchen, dass ich dann als nächstes (spätestens innerhalb eines Monats) zu lesen. 

Jeden Monat werden von Nadja von Schlunzenbücher drei Kategorien festgelegt und ich muss anhand dieser Kategorien drei Bücher aus meinem SuB auswählen. Danach werde ich ein Bild der drei Bücher hochladen und ihr dürft in den Kommentaren abstimmen - da hoffe ich sehr, dass ihr mir helfen werdet!
Im nächsten Monat werde ich dann wieder bei der Aktion mitmachen und euch die Rezension zu dem von euch gewählten Buch präsentieren.


Die Kategorien für diesen Monat lauten wie folgt:
1. Ein Buch eines Autors oder einer Autorin von dem oder der schon mehrere in deinem Regal stehen.
2. Ein Buch das erst kürzlich auf deinen Sub gelandet ist.
3. Ein Buch was du angefangen, aber wieder zur Seite gelegt hast.

Und auf dem Bild unten könnt ihr dann auch sehen welche Bücher ich mir aus meinem SuB rausgesucht habe. So einen richtigen Favoriten habe ich nicht wirklich, aber ich bin gespannt für welche Bücher ihr euch entscheidet :)

In diesem Sinne wünsche ich euch viel Spaß bei der Abstimmung ...

Lu
 

Rezension: "Das Programm" von V.S. Gerling


http://blog.bookspot.de/bookshelf/das-programm/
Bookspot Verlag
Klappenbroschur, 448 Seiten
ISBN: 978-3-95669-017-4
14,80 Euro
---------------------------------------------------------------


Inhaltsangabe (Bookspot Verlag):
In Deutschland geschehen mehrere brutale Morde an jungen Frauen. Die Ermittler vom BKA stoßen im Laufe ihrer Ermittlungen auf ein sektenähnliches Unternehmen. Bald wird ihnen auch klar, dass sie es mit keinem normalen Täter zu tun haben. Alles deutet darauf hin, dass am Bewusstsein des Killers herummanipuliert wurde. Doch je näher sie der Wahrheit kommen, um so mehr geraten sie selbst in Gefahr.

Meine Einschätzung:

Auf Anfrage des Autors hin, habe ich seinen Thriller gelesen und nun auch endlich die Zeit gefunden es zu rezensieren. Und, wenn ich ehrlich bin finde ich nicht so richtig die passenden Worte.
Weiß auch nicht woran es lag ...

Zunächst einmal sei gesagt, dass der Klappentext und das Cover sehr ansprechend waren - mitunter DER Grund weshalb ich das Buch lesen wollte.

Der Schreibstil war ganz angenehm zu lesen, wenn ich mich auch irgendwie an die Perspektive (zum Großteil aus Eichborns Sicht und dann aus dem des allübersehenden) gewöhnen musste. Mir schien, dass sich der Autor nicht recht entscheiden konnte wie er die Geschichte nun erzählen will und durch wen. Nichts desto trotz wurde ich gefesselt von der Handlung und konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Dennoch, ich empfand es auch stellenweise recht langatmig und ich fragte mich: Wann kommt er endlich zur Sache?

Die Handlung an sich war interssant und ziemlich spannend, doch ich gebe zu, dass die ein oder andere Wendung mir nicht ganz klar war. Und die Tatsache, dass der Mörder soi schnell bekannt/entlarvt wurde empfand ich als enorm störend. Mir fehlte das Rätseln, wenn ihr versteht was ich meine ...

Was mich nun zu den Charakteren führt. Hier sage ich es frei raus: Nicholas Eichborn war mir nicht gerade sympathisch, was mitunter an seiner Art lag alles irgendwie ins Lächerliche zu ziehen und unnötige Witze zu machen. Irgendwie war er kein Ermittler den ich ernst nehmen konnte. Bei den anderen Charakteren erging es mir nicht besser - schade eigentlich.


Insgesamt war dieser Thriller interessant, aber mit vielen kleinen (für mich so empfundenen) Schwachstellen.

Mein Fazit:
3 Sterne - spannend, aber mit Schwächen.

Sonntag, 19. Oktober 2014

Autorenspecial "C.L. Wilson" Tag 7 - Das Interview

Guten Morgen ihr Lieben, 


heute ist es endlich soweit. Meine Autorenspecial rund um C.L. Wilson findet heute seinen Höhepunkt. 
Freundlicherweise und zu meinem eigenen Erstaunen zögerte die sympathische Autorin nicht lange und hat sich meinen Fragen gestellt.
Das Ergebnis seht ihr weiter unten und wer sich gewundert hat über das komische Aussehen des Interviews, nun der kann beruhigt sein.

Da ich das Interview auf englisch führte, aber einige es sicher nicht auf englisch lesen wollen, hat es meine beste Freundin in Nürnberg gemeinsam mit einer Kollegin übersetzt (Danke, Bine und Nadja) und ich fand ihre Idee mit der Tabelle so gut, dass ich das kurzerhand bei behalten habe, so könnt ihr es auf deutsch und meine amerikanischen Leser es auf englisch genießen!

Nun aber zurück zur Autorin und ihren Büchern. In der vergangenen Woche konnte ich euch die Rezensionen zu ihrer Tairen Soul Reihe und ihrem Auftakt zur neuen Mystral Reihe präsentieren. Ich hoffe sehr, dass ich euch ihre Bücher etwas schmackhaft machen konnte und ihr nun Lust darauf habt sie zu lesen. Ich habe schon wieder Lust sie ein weiteres Mal zu lesen - verrückt ich weiß!



Bevor ich euch auf die Fragen los lasse (es wird nicht nach unten gescrollt, nein, nein) bekommt ihr noch ein paar Informationen zur Autorin von mir.


C. L. Wilson wurde in Houston, Texas geboren. Ihre Eltern arbeiteten bei der NASA, und schon als Kind liebte sie Mythen und Geschichten über andere Welten. So ist es kein Wunder, dass sie Schriftstellerin wurde. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern an der Golfküste Floridas. Zu ihren Werken zählen die Tairen Soul Reihe rund um Ellysetta und Rain, sowie ihr neuester Roman "The Winter King". 
Mehr zur Autorin und ihren Büchern findet ihr hier: 
http://clwilson.com/

Jetzt, da ich euch die Informationen zur sympathischen Autorin gegeben habe, dürft ihr euch auf das Interview stürzen und ich hoffe sehr, dass euch mein Interview genau so gut gefällt, wie mir die Fragen zu stellen und dieses Autorenspecial zu planen.

Viel Spaß beim Lesen!!


Das Interview
 Original Übersetzung
Questions for C.L. Wilson
(Author of the „Tairen Soul“ Series and „The Winter King“)
Fragen für C.L. Wilson
(Autorin der „Tairen Soul“ Reihe und „The Winter King“)


  1. The Tairen Soul Series was your first publication in germany. Can we expect that your newest book will be translated and published in germany? Any words on that already? :)


    Yes, we received and accepted the offer from our German publishers while we were still in revisions on the book.  Due to THE WINTER KING’s translated length, I understand it will be published in two volumes, though.
  1. Die „Tairen Soul“ Reihe war Ihre erste Veröffentlichung in Deutschland. Ist zu erwarten, dass Ihr neuestes Buch ebenfalls in Deutschland erscheinen wird? Können Sie dazu schon etwas verraten?

    Ja, wir haben noch während das Buch überarbeitet wurde bereits das Angebot eines deutschen Verlags erhalten und angenommen. Da die deutsche Übersetzung von „The Winter King“ länger als das Original ist, wird es wahrscheinlich auf zwei Bände aufgeteilt.
  1. Where did you get your ideas for the Tairen, Tairen Souls, Fading Lands etc?

    Well, the tairen started out as dragons, initially.  (my lifelong love of fantasy novels and all things dragon)  But early in the writing process, I decided to change them up so something more unusual.  I love cats, and I think big cats (black panthers especially) are beautiful, so my dragons got furry and purry and the tairen were born.



    As for the rest of it…the worlds, the story idea, etc. … that really all grew from this idea I had, a dream I suppose, about a beautiful Fey king sitting on his throne, contemplating the extinction of his race.  Everything else grew out of that.  Of course, I read a lot, watch movies a lot, and collect all sorts of images of beautiful places that I keep in an idea folder on my computer, and often a gorgeous, haunting picture of a misty lake or lush grotto will get my mind spinning with ideas.
  1. Woher nehmen Sie Ihre Ideen für die Tairen, Tairen Souls, Schwindenden Lande etc.?

    Nun ja, die Tairen sollten ursprünglich Drachen sein (das liegt an meiner Liebe zu Fantasy Büchern und alles was Drachen betrifft). Doch als ich anfing zu schreiben beschloss ich sehr schnell, dass ich sie zu etwas noch viel Außergewöhnlicherem machen wollte. Ich liebe Katzen und besonders große Katzen wie schwarze Panther sind wunderschön, also bekamen meine Drachen einen Pelz und begannen zu schnurren – und voila – die Tairen waren geboren.

    Was den Rest betrifft, wie das Setting, die Idee für die Handlung, etc., all das entstand durch die Idee die ich hatte, eine Art Traumvorstellung, von einem wunderschönen Feenkönig der auf seinem Thron sitzt und über das Aussterben seiner Rasse nachdenkt. Alles Weitere hat sich daraus ergeben. Natürlich lese ich auch eine Menge, sehe viel fern und habe allerlei Bilder von schönen Plätzen, die ich in einem Unterordner auf meiner Festplatte sammle und oftmals bringen mich großartige Bilder von einem See im Nebel oder einer opulenten Höhle auf die besten Gedanken.
  1. What do you do in your spare time when you are not working on a book? Do you have any other hobbies besides writing?

    I have three children (2 in university, the youngest finishing high school), so writing and family has kept me pretty busy since publishing my first book, but I do enjoy crafts (crocheting, teaching myself knitting) and I love playing the latest Elder Scrolls video game.  (Oblivion is my favorite from the sheer pleasure of riding around a beautiful simulated world, but Skyrim was some fabulous gameplay.) And reading.  I read a LOT.  And with a Nook and Nook Apps on my phone and iPad, I am never far away from my favorite book(s). 
  1. Was machen Sie in Ihrer Freizeit, wenn Sie gerade nicht an einem Buch arbeiten? Haben Sie noch andere Hobbys außer schreiben?

    Ich habe drei Kinder von denen zwei auf der Universität sind und das Jüngste gerade die High School beendet. Sie können sich vorstellen, dass das Schreiben und die Familie mich ziemlich auf Trab halten seit ich das erste Buch veröffentlicht habe aber ich mache gerne Handarbeiten wie häkeln und bringe mir selbst stricken bei und ich liebe es die neuesten Videospiele von ‚Elder Scrolls‘ zu spielen (‚Oblivion‘ ist mein Favorit da es eine echte Freude ist durch eine wunderschöne, simulierte Welt zu reiten aber auch ‚Skyrim‘ ist fabelhaft konstruiert). Und lesen. Ich lese wirklich eine Menge. Und mit einem Nook und einer Nook App auf meinem Handy und iPad habe ich meine Lieblingsbüchern immer bei mir.
  1. Can you tell us more about you and your books :) ?


    Well, I’m an American of German descent.  My maiden name is Richter.  My father grew up in a small farming community in Texas that had been settled primarily by Germans in the late 1800’s/early 1900’s. (It was his grandfather who immigrated to America.) Actually, Dad's first language was German—he didn’t learn English until he went to school.  My mom’s a voracious reader who remembers pretty much everything she’s ever read (we call her the Walking Encyclopedia).  I can probably thank her for my love of books. :) I’ve never lived in a house that didn’t have (or soon acquire) floor to ceiling bookcases to hold her enormous library of books.  Mom tells me that when I was little the only way she could get me to come sit in her lap and be still was if she read to me. So she did :)




    About the books, I will say that every book I write starts off as a romance.  That’s truly my first love, when it comes to books.  The Tairen Soul series became much more of a fantasy read than a romance, but it started as the love story of Rain and Ellysetta.  My newest book, THE WINTER KING, is a little more romance-oriented, with a stronger emphasis on the romantic relationship.  I’ll probably keep all the Mystral books more romance-focused while still having enough fantasy in them to please fantasy readers :)
  1. Können Sie uns mehr über sich und Ihre Bücher erzählen?

    Ich bin Amerikanerin mit deutschen Wurzeln. Mein Mädchenname ist Richter. Mein Vater wuchs in einer kleinen ländlichen Gemeinde in Texas auf, die fast ausschließlich von Deutschen im späten 18. / frühen 19. Jahrhundert gegründet wurde (es war sein Großvater der nach Amerika auswanderte). Tatsächlich war die Muttersprache meines Vater deutsch – er hat Englisch erst gelernt als er in die Schule kam. Meine Mom ist eine Leseratte die sich an fast alles erinnert was sie jemals gelesen hat (wir nennen sie „Das wandelnde Lexikon“). Wahrscheinlich hat sie mir ihre Liebe zu Bücher vererbt :-) Ich habe niemals in einem Haus ohne raumhohe Bücherregale gewohnt (andernfalls wurden sie angeschafft) um ihre umfangreiche Anzahl an Bücher beherbergen zu können. Mom erzählt oft, dass als ich klein war, sie mich nur zum Stillsitzen auf ihrem Schoß bewegen konnte, wenn sie mir vorlas, also machte sie das :-)

    Nun zu meinen Büchern: Jedes Buch das ich schreibe beginnt als Liebesroman. Was Bücher betrifft ist dieses Genre meine erste Liebe. Die Tairen Soul Reihe begann als Liebesgeschichte zwischen Ellysetta und Rain und entwickelte sich dann mehr und mehr zum Fantasy Genre. Mein neuestes Buch „The Winter King“ ist dagegen eher ein Liebesroman, der seinen Schwerpunkt stärker auf eine Liebesbeziehung ausrichtet. Wahrscheinlich werden auch die Mystral Bücher eher Liebesromane, auch wenn ich versuchen werde genügend Fantasy Elemente einzubauen, um auch die Fantasy Leser zufrieden zu stellen.
  1. Are you a reader yourself or do you not read anything while writing a new book? Are there any books on your bed stand?

    I am most definitely a reader.  I think all fiction authors pretty much have to be readers…that’s where we develop our love of story telling.  I primarily read romance (mostly paranormal and historical romance) and fantasy.  I enjoy discovering great books outside my favorite genres too, but those are the two genres that call to me most.  I have books all over my house.  (Oh, so many!) Two on my nightstand right now are Christine Feehan’s Airbound and Loretta Chase’s Vixen in Velvet.  Just finished Kresley Cole’s Dark Skye. I am waiting (with GREAT anticipation) the third and final installment in Jeaniene Frost’s Night Prince trilogy.
  1. Sind Sie eine Leseratte oder lesen Sie gar nichts während Sie an einem neuen Buch schreiben? Liegen Bücher auf Ihrem Nachttisch?

    Ich bin definitiv eine Leseratte. Meiner Meinung nach MUSS ein Belletristik Autor auch selbst gerne Bücher lesen. Es ist unsere Inspiration und bringt uns dazu Geschichten zu erzählen. Ich lese hauptsächlich Liebesromane mit Schwerpunkt zum Paranormalen und historischen Liebesromanen und Fantasy. Ich mag es zwar auch, wenn ich großartige Bücher entdecke die nicht zu meinen Lieblingsgenre gehören aber die beiden genannten Genre mag ich am liebsten. Mein Haus ist voll von Büchern – meine Güte, hab ich viele! Auf meinem Nachttisch liegen gerade zwei Bücher: ‚Airbound‘ von Christine Feehan und ‚Vixen in Velvet‘ von Loretta Chase und ich habe gerade ‚Dark Skye‘ von Kresley Cole beendet. Ich warte noch auf den dritten und letzten Teil der ‚Night Prince Trilogie‘ von Jeaniene Frost und kann es kaum abwarten, dass er erscheint.
  1. When did you start writing? Have you already written some stories when you were a child? If so, can you remember your first story?

    I’ve been writing stories all my life (since before I could spell properly).  My first story was an episode of the television comedy, Hogan’s Heroes.  (I loved actor Bob Crane when I was little.)  I remember the first line, which was, “Captain, the transmitter’s dead” because on the TV show that transmitter was always dying on them.  LOL.  But then I went on to write more original stories, including “The Adventures of Tiffany and Timothy Turtle” (sort of a Dr. Suess rhyming children’s book), the idea of which came from wrapping paper featuring really cute little turtles!  When I was 8 or 10 or so, I used to enjoy writing melodramatic little short stories with lots of angst, and I would give them to my little sister to read.  I knew I’d done a good job on the story if I could make her cry. 
  1. Wann haben Sie angefangen Bücher zu schreiben? Haben Sie als Kind schon Geschichte geschrieben? Wenn ja, können Sie sich an Ihre erste Geschichte erinnern?

    Ich habe mein ganzes Leben lang Geschichten geschrieben, noch bevor ich richtig buchstabieren konnte. Meine erste Geschichte war eine Episode der Fernsehshow ‚Hogan’s Heroes‘ – ich habe Bob Crane geliebt als ich klein war. Ich erinnere mich an den ersten Satz, der lautete: ‚Kapitän, das Funkgerät ist tot“ weil in der Show immer das Funkgerät kaputt ging. (lacht) Aber dann ging ich dazu über, echte Geschichten zu schreiben, wie ‚The Adventures of Tiffany and Timothy Turtle‘ (wie eine Art sich reimendes Kinderbuch von Dr. Suess). Die Idee dazu kam mir durch ein Geschenkpapier auf dem sehr niedliche kleine Schildkröten aufgedruckt waren. Als ich so acht oder zehn Jahre alt war, schrieb ich gerne melodramatische und angsteinflößende Kurzgeschichten und gab sie meiner kleinen Schwester zu lesen. Wenn ich sie zum Weinen bringen konnte wusste ich, dass ich meinen Job gut gemacht hatte.
  1. What can your German and American readers expect from you in the next months? Is there anything in particular you are looking forward to?

    Well, I’m currently writing THE SEA KING, a second novel set in Mystral, the world of THE WINTER KING. But then I head back to the Fading Lands to continue working on Belliard vel Jelani’s story.  I started that last November for National Novel Writing Month and am really loving where it’s going!
  1. Was können Ihre deutschen und amerikanischen Leser von Ihnen in den nächsten Monaten erwarten? Gibt es etwas Besonderes worauf Sie sich freuen?

    Also momentan schreibe ich an ‚The Sea King‘, einer weiteren Geschichte die in Mystral, der Welt von ‚The Winter King‘ spielen wird. Aber danach geht es zurück in die Schwindenden Lande um weiter an Belliard vel Jelanis Geschichte zu arbeiten. Ich habe damit letztes Jahr im November für ‚National Novel Writing Month‘ angefangen und es gefällt mir richtig gut wie sich die Geschichte entwickelt.
  1. Any advise for those who write in their spare time and want to get published?
    First, I advise everyone who really wants to get published to not think about finding time to write but to think about MAKING time to write.  I finished my first Tairen Soul manuscript – 220,000 words, which became the two books LORD OF THE FADING LANDS and LADY OF LIGHT AND SHADOW — while working a 50-60 hour a week job and raising 3 young kids aged 2-6.  I could never have done that by finding time to write during the day.  So I started getting up at 3am in the morning and writing until 7am, and that’s how that book got written. 
  1. Haben Sie einen Ratschlag für diejenigen unter uns die in ihrer Freizeit selbst schreiben und etwas veröffentlichen möchten?

    Zuerst einmal rate ich jedem der wirklich etwas veröffentlichen möchte, nicht darüber nachzudenken wie man mehr Zeit zum schreiben finden könnte sondern eher zu überlegen, sich die Zeit dafür wirklich zu nehmen. Mein erstes Tairen Soul Manuskript (220.000 Worte aus denen dann später ‚Im Bann des Elfenkönigs‘ und ‚Herrin von Licht und Schatten‘ entstand) habe ich geschrieben, während ich einen 50-60-Stunden Job hatte und nebenher noch meine drei kleinen Kinder im Alter zwischen zwei und sechs Jahren großzog. Ich hätte das nie schaffen können wenn ich versucht hätte tagsüber Zeit dafür zu finden. Daher fing ich an morgens um drei Uhr aufzustehen und bis sieben Uhr zu schreiben. So habe ich es geschafft dieses Manuskript zu schreiben.
Second, I encourage you to learn the craft.  There are so many books out there to help people learn how to write books.  Writer’s Digest has an excellent series of books about the various aspects of the craft.  The websites of Orson Scott Card and Alicia Rasley are two of my favorite online resources for articles about writing, written by writers.  There are also writer’s organizations.  Here in the States, I encourage all genre fiction writers to join RWA (Romance Writer’s of America).  It’s an amazing group and a FABULOUS teaching organization for writers. I have a college degree in Creative Writing, but I learned more about writing genre fiction from RWA than I did from University.
Zweitens empfehle ich Ihnen die Kunst des Schreiben zu lernen. Es wurden so viele Bücher veröffentlich, die Leuten beibringen wie man Bücher schreibt. Writer’s Digest hat eine wirklich großartige Reihe über die verschiedenen Schreibkünste herausgebracht. Die Internetseiten von Orson Scott Card und Alicia Rasley sind mit ihren Artikeln über das Schreiben zwei meiner Lieblingsquellen, da sie selbst Schriftsteller sind. Außerdem gibt es Organisationen für Schriftsteller. Bei uns in den Staaten ermutige ich Schriftsteller aller Arten von Belletristik der RWA (Romance Writer’s of America) beizutreten. Es ist eine fantastische Gruppe, die auch tolle Lehrveranstaltungen für Schriftsteller anbietet. Ich habe einen Hochschulabschluss in Kreativen Schreiben aber ich habe von der RWA mehr über das Schreiben der Genre Belletristik gelernt als an der Universität.
Third, join a writer’s group and find critique partners –  No one understands the ups and downs of the writing life as well as other writers.   If you can’t find a professional writer’s organization to suit your needs (see RWA above), check out your local library and bookstore to see if writer’s meet there and see if you can join them.  When starting a critique group, look for people who have different writing strengths than you do, so you can help each other out.  You have to like what each other writes, of course, and you have to be careful to offer praise as well as criticism when critiquing.  Be honest with each other, but also be kind and supportive. 
Drittens, treten Sie einer Gruppe von Schriftstellern bei und finden Sie Partner zum Austausch von Kritik – Niemand versteht das Auf und Ab in der Welt der Buchszene so gut wie andere Schriftsteller. Sollten Sie keine geeignete professionelle Organisation für Schriftsteller finden (siehe oben, RWA), versuchen Sie es in Ihrer lokalen Bücherei und den regionalen Buchläden und finden Sie heraus, ob sich dort Schriftsteller treffen und ob Sie dazu kommen können. Wenn Sie eine Kritikgruppe gründen, versuchen Sie Leute mit unterschiedlichen Stärken und Schwächen was den Schreibstil angeht zu finden, damit Sie sich gegenseitig ergänzen und helfen können. Natürlich müssen Sie auch mögen was der jeweils andere schreibt. Gehen Sie bedächtig mit Lob und Tadel um, wenn Sie sich besprechen. Seien Sie ehrlich miteinander aber dennoch auch nett und unterstützend.
Fourth, write The End.  The world is full of beginnings of stories.  Carrying the story through to the end is the hard part.  So don’t give up!
Viertens, schreiben Sie das Ende. Die Welt ist voll von Anfängen einer Geschichte; bis zum Ende durchzuhalten ist der schwierige Part. Daher: Nicht aufgeben!
Fifth, don’t stop!  If writing is your dream, keep at it!  Write for yourself first.  In the end, you are the only person you can be guaranteed of pleasing, so you need to write the books YOU love to read.  Odds are, there are thousands of people out in the world who will share that love.
Fünftens, geben Sie nicht auf! Wenn das Schreiben ihr großer Traum ist, dann bleiben Sie dran. Schreiben Sie zuerst für sich selbst. Letztendlich sind Sie selbst die einzige Person von der Sie sicher sein können, sie zufrieden zu stellen. Daher müssen Sie ein Buch schreiben, welches SIE gerne lesen würden. Die Wahrscheinlich ist groß, dass es Tausende von Menschen auf der Welt gibt, die es auch mögen.
C.L. Wilson ~ www.clwilson.com
New York Times & USA TODAY Bestselling Author
THE WINTER KING ~ On Shelves Now! A Publisher’s Weekly “Most Anticipated Read” for summer 2014 
“A truly magnificent adventure!” ~ Romantic Times Magazine
C.L. Wilson ~ www.clwilson.com
New York Times & USA TODAY Bestseller Autorin
THE WINTER KING ~ Jetzt im Buchhandel erhältlich! ‚Publisher’s Weekly‘ sagt: „Das meisterwartete Buch für den Sommer 2014“.
Ein wirklich großartiges Abenteuer!“ sagt das ‚Romantic Times Magazine‘

Übrigens, wer wissen möchte, wie sich C.L. Wilson die Tairen vorgestellt hat, der kann gerne auf dieser Homepage vorbei schauen. Dort gibt es Merchandise zu verkaufen, aber nicht deswegen poste ich den Link hier, nein!, sondern weil es dort tolle Bilder zu den Tairen gibt. Schaut doch mal rein - es ist erstaunlich wie genau meine Vorstellung mit der, der Autorin überein stimmt!  

Schön, dass ihr mitgelesen habt und ich freue mich auf das nächste Autorenspecial.

eure
Lu

Ps: Vergesst das Gewinnspiel nicht, noch bis Dienstag könnt ihr mitmachen. Einfach die farbig/dick markierten Buchstaben in allen sieben Beiträgen suchen, finden und zusammen setzen, danach dann anmeine eMailAdresse schicken und mit etwas Glück könnt ihr Bd. 1 der Tairen Soul Reihe gewinnen.

Formular Random House Challenge 2016

Blog-Archiv

Seitenaufrufe