Freitag, 6. Februar 2015

Rezension: "Operation Heartbreaker" von Christine Thomas

http://www.amazon.de/Operation-Heartbreaker-Christine-Thomas/dp/1502909847/ref=tmm_pap_title_0

Taschenbuch: 302 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (22. Oktober 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 1502909847
ISBN-13: 978-1502909848
--------------------------------------------------------------
 
Inhaltsangabe (Quelle Amazon):
So hat sich Ally den Tag nicht vorgestellt. Erst entpuppt sich ihr Onkel als waschechter Gauner. Als Nächstes entdeckt sie, dass ihr Vater nicht vor Jahren ums Leben gekommen, sondern der Kopf eines mächtigen Syndikats ist und sich in Paris versteckt. Um ihn aufzuspüren mischt sich die Siebzehnjährige in seine illegalen Geschäfte und zwingt ihn aus dem Untergrund.
Dass sie sich dabei in den Feind verliebt war nicht geplant.

Viktor sieht nicht nur heiß aus. Er ist Mr Bad Boy, ein Draufgänger und bekannter Herzensbrecher. Darüber hinaus ist er der Sohn des russischen Oligarchen Sergej Iwanow, Mafiaboss von Paris, der ein Kopfgeld auf Allys Vater ausgesetzt hat.

Spielt Viktor nur mit Ally oder hat er sich ernsthaft in sie verliebt?
 
Meine Einschätzung:
Als ich den Klappentext las dachte ich mir, dass mir der Roman sicher gefallen würde, doch erst auf das Drängen einer sehr guten Freundin hin wagte ich mich daran das Buch zu lesen.

Und ja, was soll ich sagen? "Operation Heartbreaker" ist super Unterhaltung ab S. 1 bis zum Ende.
Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar angenehm zu lesen und sie erweckt eine unvergleichliche Atmosphäre zum Leben. Witzige Dialoge mit spritzigen Kommentaren zwischen den Charakteren runden das Ganze ab.
 
Die Handlung ist ebenso spannend, wie geheimnisvoll. Glaubt man einen einfachen Spionage Jugendroman in den Händen zu halten, wird man doch schnell eines besseren belehrt. Dank eines Spritzers Fantasy (besondere Fähigkeiten) wird das Buch zu etwas noch besonderem.
Obwohl man ahnt, wie die Story ablaufen wird und es für mich weniger Überraschungen bei den Wendungen in der Handlung gab, war es dennoch spannend, actionreich und rasant . eine explosive Mischung.

Bei den Charakteren muss ich sagen, dass ich Ally mochte, aber mein gekrönter Liebling war eindeutig Julie mit ihrem Schlappmaul. Sie lockerte das Ganze etwas auf. Und bei allem was die Charaktere erlebten vergaß ich immer wie jung sie alle sind - sie erschienen älter, als sie tatsächlich waren. Gerade bei Viktor dachte ich, dass er wesentlich älter ist, aber er ist ja gerade mal 20 Lenze ;)

Alles in Allem ein spannender Roman mit kleinen Fantasyelementen.

Mein Fazit:
5 Sterne - hier hat alles gepasst. Klare Leseempfehlung für Fans von Jugendbüchern :D

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Formular Random House Challenge 2016

Blog-Archiv

Seitenaufrufe