Freitag, 20. März 2015

Rezension: "India Black - Mord im Lotushaus" von Carol K. Carr

http://www.egmont-lyx.de/buch/mord-im-lotushaus/Verlag: Egmont Lyx
Erscheinungsdatum: 07.08.2014
Seitenanzahl: 320
ISBN: 978-3-8025-8681-1
---------------------------------------------------------


Klappentext (Quelle Egmont Lyx):
London 1876: India Black ist Besitzerin des angesehenen Bordells “Lotushaus”. Als einer ihrer Kunden überraschend stirbt, versucht sie, den Vorfall zu vertuschen. Doch der Tote hatte geheime Dokumente bei sich, die spurlos verschwunden sind. Gemeinsam mit dem attraktiven Regierungsagenten Mr French muss India die Dokumente wiederfinden, um einen Skandal zu vermeiden.

Meine Einschätzung:
Dieses Buch zu lesen war eine spontane aus dem Bauch heraus getroffene Entscheidung, die ich nicht bereue!


Der Schreibstil von CKC ist wirklich wunderbar leicht, angenehm und flüssig zu lesen. Sie schafft es irgendwie, dass ich mich: 1. fühle, als sei ich mit India im Lotushaus und 2. wieder in der Schule *lach*
Klingt vielleicht merkwürdig ist aber halb so schlimm wie ihr vielleicht meint.
Die witzig - spritzigen Dialoge und Textpassagen (gerade das Vorwort war zum Schießen, selbst mein Mann musste da schmunzeln!) waren einfach herrlich zu lesen.

Die Handlung selbst war spannend und interessant, wenn auch nicht gänzlich neu. So kennt man diese Spionagegeschichten aus den historischen Liebesromanen (dort ermitteln Adlige), doch im Gegensatz dazu ermittelt hier eine Hure - eine normale Frau aus dem Volk, aber was ist schon normal an India - Geheimnisse hat sie einige.

Dieses Katz und Mausspiel zwischen den verschiedenen Parteien, die scharf auf die brenzligen Dokumente waren gefiel mir auch außerordentlich gut. Auch die politischen Hintergrundinformationen passten sehr gut in die Handlung hinein und mit geschickt platzierten Höhepunkten konnte der Spannungsbogen konstant aufrecht erhalten werden. Selbst die Verknüpfung realer Personen (Disraeli/Gladstone) mit fiktiven Charakteren ist der Autorin wirklich gut gelungen.

Was mich zu den Charakteren bringt - diese sind, obwohl man nur wenige Hintergrundinformationen bekommen hat, keinenfalls blass sondern mehr als präsent. Besonders bei India und Mr. French will man unbedingt wissen was an ihnen dran ist, denn beide haben ein gutes Maß an Geheimnisse, die sie verbergen.


Alles in Allem ein toller Auftakt zur India Black Reihe, der definitiv Lust auf mehr macht. Schade nur, dass es Bd. 2 wohl nur als eBook gibt.

Mein Fazit:
5 Sterne - toller Auftakt mit reichlich Potential!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Formular Random House Challenge 2016

Blog-Archiv

Seitenaufrufe