Freitag, 22. Mai 2015

Rezension: "Elias und Laia - Die Herrschaft der Masken Bd.1" von Sabaa Tahir

https://www.luebbe.de/one/buecher/junge-erwachsene/elias-laia-die-herrschaft-der-masken/id_2879581?etcc_med=B%C3%BChne&ver=BL&etcc_cu=onsite&etcc_cmp=Elias%20%26%20Laia%20-%20Die%20Herrschaft%20der%20Masken&etcc_var=Bastei%20L%C3%BCbbe%20B%C3%BChne%2FStartseite%2FMai&etcc_plc=Startseite&ir_name=Bastei%20L%C3%BCbbe%2FStartseite

One
Hardcover
Junge Erwachsene
507 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0009-2
Ersterscheinung: 15.05.2015
----------------------------------------------------------
 
Inhaltsangabe (Quelle Bastei Lübbe):
Wie überlebt man in einer Welt, in der Männer mit silbernen Masken jeden Tag den Tod bringen können? Wie kann man sich selbst treu bleiben, wenn die Herrschenden des Imperiums alles dafür tun, voller Grausamkeit ein ganzes Volk zu unterjochen? Elias und Laia stehen auf unterschiedlichen Seiten. Und doch sind ihre Wege schicksalhaft miteinander verknüpft.
Während Elias in der berühmten Militärakademie von Schwarzkliff dazu ausgebildet wird, als Elite-Krieger die silberne Maske der Macht voller Stolz und ohne Erbarmen zu tragen, muss Laia täglich die Willkür der Herrschenden fürchten. Als ihre Familie ermordet wird und ihrem Bruder die Hinrichtung droht, schließt sie sich dem Widerstand an. Als Sklavin getarnt, dringt sie in das Innerste von Schwarzkliff vor. Dort trifft sie auf Elias, den jungen Krieger, der eigentlich ihr Feind sein müsste ...

Meine Einschätzung:
Als ich damals den Aufruf von Bastei Lübbe zum Gewinnspiel dieses Buches sah musste ich es einfach haben und lesen!
Das Cover gefiel mir sofort und auch die Leseprobe zog mich unaufhörlich in ihren Bann. Dann erfuhr ich, dass ich zu den 200 glücklichen Gewinnern zähle und freute mich wie blöd auf das Buch!

Was ich dann jedoch erhalten habe lässt sich nur schwer in Worte fassen. Schon seit langem hat mich kein Fantasyroman mehr derartig in seinen Bann gezogen. Kaum angefangen kam ich gar nicht mehr von dem Buch los. Alles um mich herum, meine gesamte Umgebung, war nur noch eine ferne Erinnerung im Vergleich zu der Welt, die Sabaa Tahir mit ihrem wundervoll angenehmen und leichten Schreibstil erschuf. Auf unvergleichbare Weise lässt die Autorin ihre Welt der Martialen und der Kundigen vor dem inneren Auge erwachen.
Langsam und stetig wird die Vergangenheit der zwei Völker und wie sie miteinander verbunden sind offenbart. Wie eine Blüte entblättert sich die Geschichte nach und nach.

Die Handlung selbst ist faszinierend und fesselnd. Einmal abgetaucht liest man immer weiter, denn man will einfach wissen, wie es Laia ergeht und wie sich Elias entscheiden wird. Mit interessanten Wendungen in den Ereignissen und überraschenden Erkenntnissen steigert sich die Spannung stetig bis zu ihrem Höhepunkt bei dem, wie ich finde, alles anders kommt als man vielleicht erwartet hat.

Interessant ist auch der römische Aspekt (gerade in Bezug auf die Namen) der Martialen und das eher arabische bei den Kundigen. Wunderbar vermischt zu etwas ganz tollem.
Das Ende ist so offen, dass einem fast sofort klar ist, dass es da noch mehr geben muss, denn alles andere macht keinen Sinn. Um so überraschter war ich, als ich in anderen Rezensionen las, dass es sich hier um einen Standalone handeln soll - unmöglich!
Und wie Anfang der Woche bestätigt wurde wird es einen zweiten Teil von Elias und Laia geben - voraussichtlich 2016.
Klasse Neuigkeiten, oder? Also ich freu mich drauf!

Bei den Charakteren muss ich  ganz deutlich sagen, dass sie mir alle sympathisch waren und ich als alte Romantikerin wünsche mir ja eine Liebesgeschichte zwischen Elias und Laia, doch momentan ist dies noch eher unwahrscheinlich.
Doch mir gefiel insgesamt die charakterliche Entwicklung der Beiden und ich mochte sie beide mehr und mehr. Zu Anfang war Laia unsicher und ängstlich, doch mit der Zeit wandelte sich dies und sie fand die Mut, die schon immer in ihr schlummerte.

Beide wachsen an ihren Aufgaben und ich bin mir sicher, dass wir von beiden noch viel zu erwarten haben.

Alles in Allem ein grandioser fantastischer Roman, der mich von Anfang bis Ende fesselte - schon lange nicht mehr so tolle Fantasy gelesen!

Mein Fazit:
5 Sterne - schlicht und still, doch gerade das macht es zu etwas großem. Ich kann es kaum erwarten zu erfahren, wie es weitergehen wird.

1 Kommentar:

  1. Danke für die schöne Rezi, du bist ja richtig begeistert! :-) Das offene Ende finde ich noch etwas abschreckend, auch wenn der 2. Teil ja angekündigt ist.

    LG Desiree

    AntwortenLöschen

Formular Random House Challenge 2016

Blog-Archiv

Seitenaufrufe