Donnerstag, 21. Mai 2015

Rezension: "Finding Sky" von Joss Stirling

http://www.dtv-dasjungebuch.de/buecher/finding_sky_die_macht_der_seelen_71588.html

Aus dem Englischen von Michaela Kolodziejcok
464 Seiten
Ab 12
ISBN 978-3-423-71588-1
1. Auflage, 1. Oktober 2014

---------------------------------------------------------------------

Inhaltsangabe:
Sky Bright lebte bisher in Richmond, London bis ihre Eltern von einem reichen Gönner nach Wrickenrigde, Colorado eingeladen wurden, um dort ein Art Centre zu leiten.
Sie will ein ruhiges Leben führen bis ihr Zed Benedict begegnet und ihr mitteilt, dass sie sein Soulfinder ist - sein Seelenspiegel und sie auch eine Savant ist.
Sky will es zunächst nicht glauben, doch dann überschlagen sich die Ereignisse ...


Meine Einschätzung:
Seit etwas mehr als einem Jahr liegt das Trilogie Bundle der Benedict Reihe von Joss Stirling auf meinem Kindle SuB, am Wochenende dann habe ich es mir mal zur Brust genommen.

Und was soll ich sagen? Es war ein wirklich süßes Lesevergnügen mit einiger Spannung und viel Gefühl.
Dies war mein erster Roman aus der Feder von Joss Stirling und kann mit Bestimmtheit sagen, dass ir ihr Schreibstil ziemlich gut gefällt. Er ist angenehm leicht und flüssig zu lesen.
Sie schafft es mich ab S. 1 in ihren Bann zu ziehen, so dass ich das Buch nicht aus der Hand legen kann. Ist man erst einmal in die Handlung abgetaucht, dann kommt man nicht mehr davon los.

Grundsätzlich sind die Grundzüge der Handlung vorhersehbar und die Handlung bietet nur wenige Überraschungen bei den Ereignissen oder Wendungen, dennoch wird der Spannungsbogen konstant aufrecht erhalten und man muss einfach immer weiter lesen.
Ich gestehe auch, dass mir die Idee des "du bist die andere Hälfte meiner Seele" schon aus anderen Büchern bekannt war und insbesondere hier fühlte ich mich an eine ähnliche Reihe erinnert, die ich dennoch einen Tick besser finde als Zed und Skys Geschichte.

Die Charaktere sind sympathisch, wenn es auch schon fast stört, dass die Benedict Familie sooooo perfekt ist und Sky so minderwertig von sich denkt. Trotzdem fühlt man mit ihnen mit und möchte einfach erleben, wie Zed und Sky ihr Happily ever after finden ...

Insgesamt ein schöner, gefühlvoller Roman mit einiger Spannung, dennoch bin ich mir nicht sicher ob und wann ich die weiteren Bände der Reihe lesen werde.

Mein Fazit:
4 Sterne - nette Lektüre für Zwischendurch, die mich aber nicht so recht überzeugen konnte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Formular Random House Challenge 2016

Blog-Archiv

Seitenaufrufe