Dienstag, 19. Mai 2015

Rezension: "Über uns der Himmel" von Kristin Harmel

http://www.randomhouse.de/Presse/Taschenbuch/UEber-uns-der-Himmel-Roman/Kristin-Harmel/pr445434.rhd?mid=2&showpdf=false&per=484786&men=1&pub=1000#tabbox
Taschenbuch, Klappenbroschur, 448 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-38333-7
€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empf. VK-Preis)
Verlag:
Blanvalet       
Erscheinungstermin: 16. März 2015
----------------------------------------------------------------

Inhaltsangabe (Quelle Blanvalet Verlag):
Die junge Kate Waithman lebt mit ihrer großen Liebe Patrick in Manhattan. Eines Morgens geht sie am Hudson River joggen, als plötzlich ein Flugzeug den Himmel durchbricht. Momente später ist das World Trade Center in Rauch gehüllt. Es ist das Gebäude, in dem Patrick arbeitet ...

Dreizehn Jahre später fühlt sich Kate endlich bereit, ihr Herz wieder zu öffnen. Doch dann hat sie einen Traum, der realer scheint als alles, was sie umgibt – von dem Leben, das sie mit Patrick gehabt haben könnte. Während sie versucht, an der Vergangenheit festzuhalten, beginnt Kate zu ahnen, dass es für sie einen zweiten Weg zum Glück geben könnte ...


Meine Einschätzung:
Als ich gesehen habe, dass Kristin Harmel einen neuen Roman veröffentlicht wusste ich sofort, dass ich es UNBEDINGT lesen musste. Und ich kann euch sagen, dass ich es nicht eine Minute bereut habe oder auch nur ansatzweise enttäuscht wurde.
Mit "Über uns der Himmel" hat die Autorin wieder ein wundervolles Werk abgeliefert!

Das sie ein Buch über das wohl sensibelste Thema der jüngsten amerikanischen Geschichte schreibt ist bewundernswert, denn noch heute mehr als 10 Jahre nach den Ereignissen des 11. Septembers ist es ein wunder Punkt und die Nachwirkungen sind selbst heute noch zu spüren. Während dem Lesen ertappte ich mich immer wieder dabei, wie ich mich daran erinnerte wo ich mich befand, als ich zum ersten Mal von den Ereignissen rund um das World Trade Center stattfanden.
Kristin Harmel schafft es erstaunlich gut und gefühlvoll die Stimmung die der Katastrophe folgten auf erstaunliche Art und Weise darzustellen.


Ihr Schreibstil ist wunderbar angenehm zu lesen, auch wenn ich zu Anfang wegen der Traumfrequenzen mit Patrick etwas irritiert war und mir nicht ganz klar war wo hin diese Abschnitte führen sollten.
Doch irgendwann kommt man an den Punkt an dem man das Buch nicht mehr aus der Hand legen mag und man es förmlich inhaliert.


Mit geschickten Wendungen, Ereignissen oder Erkenntnissen führt die Autorin Kates Leben, wie es hätte sein sollen mit dem wahren Leben zusammen und dies auf wundervolle, fast magische Weise. Auch muss ich anmerken, dass der Originaltitel "The Life intented" sooooo viel passender als der deutsche Titel ist.
Und am Ende denkt man: Liebe findet man meist dann, wenn man am wenigsten damit rechnet.


Bei den Charakteren fand ich alle durchweg sympathisch und ich muss gestehen, dass ich Kates Entwicklung sehr glaubhaft und echt empfand. Man fühlt mit ihr und wünscht ihr einfach nur, dass sie möglichst bald wieder glücklich wird.
Eine große Bandbreite an Gefühlen werden hier abgehandelt und man kommt sich vor wie auf einer Achterbahn - toll.

Alles in Allem ein sehr gefühlvoller und schöner Roman über Verlust, Liebe und das Leben.

Mein Fazit:
5 Sterne - absolut empfehlenswert und haltet Taschentücher bereit!


1 Kommentar:

  1. Ich war unsicher, ob ich mir das Buch kaufen soll oder nicht, aber nach Deiner Rezension werde ich wohl keine andere Wahl haben :D
    Vielen Dank! :)
    LG Anir von BUCHERFREUT (readformylife.wordpress.com und facebook.de/readformylife)

    AntwortenLöschen

Formular Random House Challenge 2016

Blog-Archiv

Seitenaufrufe