Montag, 22. Juni 2015

Rezension: "Step F*@k (Book 1)" by Scarlett Ward

Schönen Nachmittag ihr Lieben,

ich bin dann auch an der Reihe meine Rezension zu Book 1 von "Step F*@k" by Scarlett Ward zu präsentieren und selbst wenn der Buchmarkt von den StepSiblingsRomanen überschwemmt wird, so gibt es doch zahlreiche Schätze unter ihnen. Und dieses Buch gehört zweifelsfrei dazu!

Also hier der Klappentext zum Buch:

SWIPE LEFT.
That's all I did. A few too many glasses of wine with my best friend and the bitch convinced me to go on one of those dating websites.

A one-night stand.

A booty call.

And you know what? It.was.amazing.

I spent all night in a sexy stranger's arms, hot and sweaty, until it was time to sneak out and do the walk of shame back to my apartment.

I never thought I'd see sexy stranger again, and I was totally fine with that - until my mother's wedding.

She's getting remarried, see. And sexy stranger just happens to be my new stepbrother.All the wine in the world isn't going to make this better.

Meine Einschätzung:
Klingt gut der Klappentext, oder? Also mich hatte die Autorin danach unweigerlich am Haken und ich MUSSTE das Buch einfach lesen.
Und was soll ich sagen? Es hat mir richtig gut gefallen.
Es war mein erster Roman von Scarlett Ward und mir gefiel ihr Schreibstil ausgesprochen gut. Einziges was ich anmerken und bemängeln muss ist einfach die Kürze des Buches - mit etwas mehr als 100 Seiten ist es schlichtweg zu kurz. Kaum ist man in die Handlung eingetaucht ist es auch schon zu Ende und man bleibt sprachlos zurück.
Doch das ist Meckern auf hohem Niveau - sorry!

Alles in Allem ist die Handlung recht vorhersehbar und ich verstehe nach wie vor nicht das Problem der Charaktere, die es verwerflich finden sich zum zukünftigen Stiefbruder hingezogen zu fühlen - ist ja nicht so, dass sie von klein auf zusammen aufgewachsen wären. DAS fände ich komisch, aber das man eine Zufallsbekanntschaft macht und dieser sich als Stiefbruder herausstellt ist etwas anderes (mal von der Wahrscheinlichkeit abgesehen).
Nichts desto trotz wahrt die Handlung mit ein paar interessanten Ereignissen und vielversprechenden Erkenntnissen auf. Und man fragt sich unweigerlich was da noch so auf die Beiden zukommt.

Bei den Charakteren kann ich unumwunden sagen, dass mir beide sympathisch waren, wenn ich auch Emmas ständiges: Erst will ich ihn, dann will ich ihn doch nicht ... ach Moment, ich will ihn ja doch" nicht ganz verstehen konnte und ich mich eins ums andere Mal über sie ärgern musste.
Die Dialoge fand ich hitzig, spritzig und schmunzeln musste ich auch des Öfteren. Auch die Sexszenen fand ich geschmackvoll, wenn sie mir persönlich doch zu zahlreich waren, aber hey! Wer bin ich das zu entscheiden LOL

Insgesamt ein toller Auftakt, der definitiv Lust auf mehr macht und mich erwartungsvoll zurück lässt.

Mein Fazit:
4 Sterne - gelungener Auftakt und vielversprechende Story mit Potential.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Formular Random House Challenge 2016

Blog-Archiv

Seitenaufrufe