Dienstag, 18. August 2015

Rezension: "Frostkuss - Mythos Academy Bd. 1" von Jennifer Estep

Frostkuss



Erschienen am 11.05.2015
Übersetzt von: Vanessa Lamatsch
400 Seiten, Kartoniert
ISBN: 978-3-492-28031-0
€ 9,99 [D], € 10,30 [A], sFr 13,90
---------------------------------------------------

Inhaltsangabe (Quelle Piper Verlag):
Sie sind die Nachkommen sagenhafter Kämpfer wie Spartaner, Amazonen oder Walküren und verfügen über magische Kräfte. Auf der Mythos Academy lernen sie, ihre Fähigkeiten richtig einzusetzen. Gwen Frost besitzt ein einzigartiges Talent: die »Gypsy-Gabe«. Eine einzige Berührung reicht aus, um alles über einen Gegenstand oder einen Menschen zu wissen. Doch dabei spürt Gwen nicht nur die guten Gefühle, sondern auch die schlechten und die gefährlichen. Auf der Mythos Academy soll sie lernen, mit ihrer Gabe sinnvoll umzugehen. Aber die mythische Welt steht vor einer tödlichen Bedrohung, und Gwen befindet sich plötzlich im Zentrum eines großen Krieges.

Meine Einschätzung: Schon länger stand die Mythos Academy Reihe von Jennifer Estep auf meiner to - read - Liste und jetzt mit den neuen Covern (die mir persönlich besser gefallen) war es endlich soweit!

Ich kannte ja JEs Schreibstil schon von ihrer Bigtime Series (die bisher noch nicht auf deutsch erschienen ist) und auch hier gefiel er mir wirklich sehr gut. Von der ersten bis zur letzten Seite ließ sich die Geschichte rund um Gwen, ihre Gypsygabe und ihre neuen Freunde wunderbar leicht und flüssig lesen. Ich gestehe, dass ich das Buch innerhalb weniger Stunden regelrecht verschlungen habe!
Obwohl die Grundzüge der Handlung sehr stark an "Göttlich" und "Percy Jackson" erinnern, gefiel mir dieser Auftakt der Reihe ziemlich gut, denn Gwen ist so völlig anders als Percy oder Helen *lach* Gerade ihre liebe zu Comics und den dazugehörigen Superhelden gefiel mir hier am besten.

Mit einigen Wendungen und Überraschungen hielt die Autorin den Spannungsbogen konstant auf einem hohen Level, um in einem großen Knall zum Finale zu kommen.
Fragen wurden (wie etwa was denn genau Gypsys sind) beantwortet, um neuen Fragen und etwaigen Vermutungen Platz zu machen. Ich jedenfalls bin gespannt, was die Reihe noch so bringt.

Was die Charakteren betrifft gefiel mir Gwen gut und war mir von der ersten Seite an sympathisch, Daphne hingegen weniger *lach* Doch beide machen eine Entwicklung durch den ganzen 1. Band hindurch durch und oft findet man ja Freundschaft oft dort, wo man es am wenigsten erwartet. Obwohl die Charaktere durchaus etwas blöass wirkten ist hier noch Luft nach oben, doch ich bin dennoch positiv begeistert und werde die Reihe definitiv weiter verfolgen, denn man kann unmöglich von einem Autor verlangen alle Facetten eines Charakters gleich in Bd. 1 raus zu hauen - denk ich mir zumindest.

Alles in Allem aber ein wirklich gelungener Auftakt zur Reihe und ich freu mich auf Bd. 2.

Mein Fazit:
5 Sterne - gelungener und spannender Auftakt, die Reihe hat deutlich noch mehr Potential.

PS: Hier geht's zu Bd. 1 auf der Piper
Verlagsseite


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Formular Random House Challenge 2016

Blog-Archiv

Seitenaufrufe