Mittwoch, 14. Oktober 2015

Rezension: "Frostfluch - Mythos Academy Bd. 2" von Jennifer Estep

Erschienen am 13.07.2015
Piper Verlag
Übersetzt von: Vanessa Lamatsch
416 Seiten, Kartoniert
ISBN: 978-3-492-28032-7€ 9,99 [D]€ 10,30 [A]
----------------------------------------------------

Inhaltsangabe (Quelle Piper Verlag):
Gwen Frost lebt. Noch. Denn die Schnitter des Chaos haben es auf sie abgesehen. Und deshalb muss Gwen an der Mythos Academy kämpfen lernen. Ihr Lehrer: der attraktive Logan Quinn, in den Gwen heimlich verliebt ist. Die Komplikationen sind allerdings vorprogrammiert, denn der Spartaner hat ihr bereits zu Anfang des Schuljahres das Herz gebrochen. Ein Skiausflug bietet ihr endlich die willkommene Abwechslung vom harten Training - dort lernt sie den umwerfenden Preston kennen. Bald wird jedoch klar, dass Gwen ganz andere Sorgen hat: Die Feinde der Mythos Academy sind ihr auch außerhalb des Campus auf den Fersen und setzen alles daran, Gwen zu töten. Und zu allem Überfluss scheint auch Preston nicht der zu sein, für den sie ihn hält …
Meine Einschätzung:
Ich bin begeistert, obwohl ich die Autorin von einer früheren Reihe (Bigtime Series) kenne, habe ich es erst dieses Jahr geschafft die Mythos Academy zu lesen, dabei haben viele andere Blogger vor mir schon lobend davon geredet.
Nun reihe ich mich in diesen Kanon mit ein und singe ein Loblied auf diese Reihe.

Sicher, sie mag mich an Percy Jackson oder auch Göttlich erinnern, nichts desto trotz ist sie nicht weniger spannend und interessant, als die genannten Reihe.
Jennifer Esteps Schreibstil ist fesselnd, angenehm und leicht zu lesen. Hat man einmal angefangen kommt man nicht davon los und wundert sich, wenn man wenige Stunden später durch ist. Ganz davon zu Schweigen, dass man sich die Haare rauft, weil Bd. 3 noch nicht bereit liegt *lach*

Die Handlung schließt fast direkt an die Ereignisse aus Bd. 1 an und man ist sofort wieder in der Geschichte drin, was vielleicht an den kurzen "Rückblicken" liegt, die Gwen ab und an hat, um zu rekapitulieren was im Museum der Altertümer etc passiert ist.
Gut finde ich auch die Entwicklung der Rahmenhandlung - Kampf gegen die Schnitter und Lokis bevorstehender Befreiung durch eben jene - und natürlich das Duchweben von zwischenmenschlichen Strängen (der Tod von Gwens Mutter, Gwens "Beziehung" zu Logan etc) bei letzterem in der Klammer hoffe ich auf ein Happy End für die Beiden, wenn ich auch kein gutes Gefühl dabei habe - irgendwie bin ich skeptisch was Logans Perfektion angeht. Irgendwas kommt da noch ich hab es im Gefühl ...

Die Charaktere entwickeln sich stetig weiter und wachsen einem mit jeder gelesenen Seite ans Herz, wenn man auch manchmal da steht und den Kopf schüttelt, doch man war ja mal selbst 16/17 Jahre alt *grins* auch wenn das schon was länger her ist.

Insgesamt war dies hier ein spannender zweiter Band der Reihe und ich bin schon gespannt welche Abenteuer Gwen und ihre Freunde in den kommenden Büchern zu bestehen haben.

Mein Fazit:

5 Sterne - wirklich toll zu lesen und empfehlenswert für Fans der verschiedensten Mythologien.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Formular Random House Challenge 2016

Blog-Archiv

Seitenaufrufe