Freitag, 23. Oktober 2015

Rezension: "Secrets of Jade" von Liza Patrick



Verlag: Fabulus Verlag
Seitenanzahl: 287
ISBN: 978-3-944788-33-3
------------------------------------------------

Inhaltsangabe (Fabulus Verlag):

Die junge Studentin Jade verliebt sich in Joshua – und kann sich die Wucht ihrer Gefühle nicht erklären. Doch ihre Liebe wird mit gleicher Intensität erwidert. Joshua ist ein Jade-Mensch aus dem Edelsteinzirkel. Dieser will das Aussterben der Jade-Menschen verhindern und den Kreis der wenigen noch lebenden Mitglieder vergrößern. Trägt auch Jade diese besonderen Gene in sich? Kräfte innerhalb des Kreises stehen einer Liaison zwischen Joshua und Jade ablehnend gegenüber und wollen die beiden getrennt sehen. Auch die Liebe von Jade zu Joshua steht vor Zerreißproben. Können sie ihre Liebe bewahren und leben? Mit großer Eindringlichkeit erzählt die Autorin diese besondere Liebesgeschichte, deren Ausgang keinen Leser unberührt lässt.

Meine Einschätzung: 
Puh, diese Rezension zu schreiben wird gar nicht so einfach werden, denn ich will ehrlich sein: Es war schon eine kleine Enttäuschung.
Sicher, die Aufmachung des Buches ist toll und auch der Klappentext klang vielversprechende, doch da hört es auch schon auf.
Der Schreibstil war für mich schleppend, der Aufbau schleppend, die Dialoge zu aufgesetzt oder hoch gestochen. Oft zu flapsig oder wirkten fast schon unnatürlich und wenig flüssig (wenn ihr versteht was ich meine). Und auch sonst waren die Perspektivenwechsel ziemlich oft verwirrend.
Ihr seht als, ich fand das Buch zum größtenteil verwirrend und kam nicht hinter den Sinn des Buches. Keine Frage, die Grundidee war gut und interessant, aber in meinen Augen haperte es ganz deutlich an der Umsetzung und das ganz gewaltig.

Die Handlung, wenn ich denn bei der Ehrlichkeit bleibe, erschloss sich mir nicht gänzlich. Teilweise saß ich da, wie der sprichwörtliche Ochs vorm Berg. Es ging um Theorien ververschiedener Edelsteintypen bei Menschen etc, aber WORUM geht es denn genau? Was will uns die Autorin damit sagen?
Einige Wendungen oder Erklärungen verstand ich schlichtweg einfach nicht und ich saß wieder einmal kopfschüttelnd da und versuchte verzweifelt aus alledem schlau zu werden.

Bei den Charakteren weiß ich nicht so recht was ich sagen soll. Nach fast 300 Seiten "Abenteuer" wusste ich nicht wer Jade und Joshua sind, kenne ihren Charakter nicht und damit auch sie nicht. Sie und alle anderen waren lediglich Namen in einem See aus Charakteren. Schade eigentlich ...


Alles in Allem ein enttäuschender Roman. 

Mein Fazit: 
2 Sterne - gute Grundidee war da, doch leider wurde das Potential meiner Ansicht nach nicht ausgenutzt bzw. ausgeschöpft.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Formular Random House Challenge 2016

Seitenaufrufe