Donnerstag, 5. November 2015

Rezension: "A matter of choice" von Laura Landon




Und wieder ein Buch weniger auf dem SuB! 

Inhaltsangabe: 

Allison Townsend möchte eigentlich nicht heiraten, doch auf Drängen ihres Bruders macht sie sich auf die Suche nach einem Ehemann, damit ihre Mitgift nicht "verfällt". 
Joshua Camden, Marquess of Montfort liebt die Frauen und ist ein wahrer Frauenheld, der nichts anbrennen lässt. Als sein Vater, der ihn wie niemanden sonst hasst und für den Tod seines älteren Sohnes verantwortlich macht, sein gesamtes Erbe verliert sieht er nur noch einen Ausweg: Eine Heirat. 
Mit niemand geringerem als Allison. 
Was als Geschäftsbeziehung beginnt wird langsam mehr bis Joshuas Vergangenheit und sein Vater ihnen in die Quere kommt - der mit dem Tod enden könnte. 

Meine Einschätzung: 
Das hier ist wieder so eine Buchleiche, die seit Jahren auf meinem Kindle ungelesen herum liegt und gestern Abend hab ich es mir dann mal vorgenommen. 

Und was soll ich sagen: Laura Landons Schreibstil war angenehm leicht und flüssig zu lesen. Einmal angefangen kam ich nicht mehr davon los. Natürlich ist die Handlung des Romans mehr als nur ein bissl vorhersehbar, nichts desto trotz war ich gespannt welche Hindernisse (fast wäre mir das deutsche Wort hierfür nicht eingefallen) Joshua und Allison in den Weg geworfen bekommen. 

Gerade weil die Handlung vorhersehbar war gab es auch keine nennenswerten Überraschungen, spannende Wendungen oder sonstige interessante Ereignisse. Die Story lief ab, wie man sie von solchen historischen Romanen kennt und erwartet. 

Doch ein Manko habe ich zu verbuchen: Besonders das Ende war mir dann doch zu schnell abgehandelt worden, so als müsse nun alles schnell schnell gehen und zu der ein oder anderen Frage hätte ich mir noch eine Antwort gewünscht, aber leider kann man nicht alles haben. 

Trotzallem war es ein netter Liebesroman mit sympathischen Charakteren, der mir sehr gut gefallen und mich wunderbar unterhalten hat. 

Mein Fazit: 
4 Sterne - zwar vorhersehbar, dennoch unterhaltsam. Wer gerne historische Liebesromane liest und keine Angst hat auf englisch zu lesen kann sich dieses Buch gerne zu Herzen nehmen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Formular Random House Challenge 2016

Seitenaufrufe