Donnerstag, 26. Februar 2015

Something old ... #4

Huhu liebe Buchgemeinde,

heute ist Donnerstag und es ist mal wieder soweit. Voller Freude darf ich euch mein neues "Something old ..." präsentieren.
Für alle, die neu dazu stoßen möchte ich kurz erklären worum es bei dieser wöchentlichen Aktion geht.
Einmal in der Woche möchte ich euch eine Rezension zu einem Buch posten bei dem es schon einige Jahre her ist, dass ich es gelesen habe.
Immerhin sollen diese Rezensionen und Bücher nicht in Vergessenheit geraten.


Das besondere daran ist, dass ich erst am vergangenen Wochenende begonnen habe die Reihe zu re readen bzw. weiter zu lesen, immerhin ist vor einiger Zeit Bd. 6 erschienen.

Nun fragt ihr euch sicher, um welche Reihe es sich handelt und ich will euch gar nicht länger auf die Folter spannen.
Heute dürft ihr euch auf die Rezension zu Bd. 1 freuen und um dieses Buch geht es heute:

http://www.arena-verlag.de/artikel/city-bones-978-3-401-06132-0
ISBN:  978-3-401-06132-0
ab 12 Jahren
Seiten: 504
Format: gebunden
---------------------------------------------------

KLappentext (Quelle Arena Verlag):
Gut aussehend, düster und sexy. Das ist Jace.
Verwirrt, verletzlich und vollkommen ahnungslos. So fühlt sich Clary, als sie in Jaces Welt hineingezogen wird. Denn Jace ist kein normaler Junge. Er ist ein Dämonenjäger. Und als Clary von dunklen Kreaturen angegriffen wird, muss Clary schleunigst ein paar Antworten finden, sonst wird die Geschichte ein tödliches Ende nehmen!

Meine Einschätzung: 
Das ist "City of Bones" gelesen habe ist sicherlich schon 4 Jahre her, wenn nicht sogar etwas länger. Nichts desto trotz war es ein wirklich toller Lesespaß.
Doch mehr dazu gleich weiter ...

Tja, wo fange ich an? Am besten beim Schreibstil, wie üblich *lach*

Cassandra Clares Schreibstil ist wirklich angenehm leich und flüssig zu lesen, man ´merkt stellenweise schon, dass es in erster Linie ein Jugendbuch ist, aber selbst jetzt mit fast 32 fühlte ich mich wunderbar unterhalten und konnte das Buch nicht aus der Hand legen.
Von der ersten Seite an wird man in die rasante Handlung und verborgene Welt der Dämonenjäger gezerrt und man kommt einfach nicht davon los.
 
Die Handlung selbst ist wirklich spannend und rasant. Man kann wunderbar in die Geschichte abtauchen und auch wenn man glaubt, dass man den Ablauf der Geschehnisse zu kennen glaubt ist man mehr als nur ein bisschen überrascht, wenn zahlreiche Geheimnisse, Erkenntnisse oder Erfahrungen gemacht bzw. enthüllt werden.
Obwohl ich mich noch einigermaßen an die Handlung erinnern konnte wurde ich doch wieder überrascht, was für die Autorin spricht, wie ich finde.
Voller Neugier verfolgte ich die Geschehnisse und wünschte mir für Clary, dass sie in dieser schmerzhaften Zeit über den Verlust der Mutter endlich ein wenig Glück finden würde. Ob mit Simon oder Jace war mir gleich, doch die Enthüllungen am Ende machten mich sprachlos.

Die Charaktere sind sehr gut gezeichnet, wenn ich auch gelegentlich Jace, Simon oder Clary am liebsten geschüttelt hätte. Doch am meisten gefiel mir hier eindeutig Magnus Bane, der so locker und doch ernst sein konnte.  (man kann sich mit dem ein oder anderen identifizieren) und auch das Drumherum ist wirklich gelungen.
 
Alles in allem ist "City of Bones" ein wirklich gelungener Auftakt einer tollen Reihe, die den Anschein erweckt noch besser zu werden.

Ich bin schon jetzt gespannt wie es weiter gehen wird und kann das Buch nur jedem empfehlen, der Fantasy liebt!
 
Mein Fazit:
5 Sterne - für einen gelungenen Auftakt und absolut empfehlenswert.

TAG: Creatures of the Night

Hallo Freunde,

ich habe einen neuen TAG durch Zufall bei Weltenwanderer gefunden und ich fand den so interessant, dass ich mich entschieden habe ihn zu beantworten egal ob ich getagged wurde oder nicht!
Welcher Tag es ist wollt ihr wissen, nun es handelt sich um diesen hier:


Und hier rum geht es bei diesem TAG:
Für diesen TAG soll man sich Bücher (Fantasy) raussuchen, in denen bestimmte Wesen vorkommen und die einem sehr gut gefallen haben ... (bis auf eine Kategorie bin ich ganz zufrieden mit dem Ergebnis und wer weiß, vielleicht habt ihr ja auch Lust den TAG zu machen.

Also, hier dann nun die einzelnen Kategorien und meine Antworte

1. Vampire
> Da gibt es ja einige, aber nicht alle waren gut. Hier meine Auswahl.

Bram Stokers Dracula
Midnightbreed von Lara Adrian
Chicagoland Vampires von Chloe Neill
Ravenwood Trilogie von Mia James
Parasol Protectorate Reihe von Gail Carriger

2. Werwölfe
> Hier wurde es dann schon etwas schwieriger, aber nicht ganz unmöglich.

Die Wölfe von Mercy Falls von Maggie Stiefvater
Rylee Adamson Reihe von Shannon Mayer
Parasol Protectorate Reihe von Gail Carriger

3. Zombies
> Da fallen mir beim besten Willen keine Bücher ein, da mich das sogar nicht interessiert. Wobei ich "Alice in Zombieland" mal anlesen würde.

4. Geister
> Oh, dass ist einfach!


Charley Davidson Reihe von Darynda Jones
Parasol Protectorate Reihe von Gail Carriger

5. Hexen/Magier
> Hier ist es auch richtig einfach!

KönigsmörderChroniken von Patrick Rothfuss
Die Gilde der Schwarzen Magier von Trudi Canavan
Harry Potter Reihe von Joanne K. Rowling
Codex Alera von Jim Butcher
Das Zeitalter der Fünf von Trudi
Rachel Morgan Reihe von Kim Harrison

6. Feen (Elfen füge ich selbstständig hinzu, die gehören da irgendwie dazu)
> Hier war es wieder etwas schwieriger, doch nach ein bissl überlegen fielen mir dann doch die ein oder anderen Bücher ein.

Fever Reihe von Karen Marie Moning
The Werewolf Prince and I von Marian Tee
Tairen Soul Series von C.L. Wilson (sind zwar Elfen, aber kann man auch dazu zählen, oder)
Forever Fae Series (war eher enttäuschend)

7. Dämonen
> Bücher dieser Kategorie zu finden war schon etwas schwieriger, aber ganz unmöglich war es nicht.

Dämonen Reihe von Peter V. Brett
John Cleaver Reihe von Dan Wells

8. Engel
> Ich stelle gerade fest, dass ich kaum bis gar keine Engel Bücher gelesen habe und wenn doch, dann waren sie nicht so begeisternd wie gedacht und ich habe abgebrochen.

9. Aliens
> Das war auch sehr einfach!

Mein All Time Favorite: Aliens "Kitty Katt" Series von Gini Koch
Seelen von Stephenie Meyer
Lux Series von Jennifer L. Armentrout

10. Supernatural Something
> Da fallen mir auf Anhieb keine Bücher ein, da muss ich angestrengt überlegen. Wenn ihr mir Titel nennen würdet würde ich sagen: Ja klar!

evtl. die Fever Reihe von Karen Marie Moning, da man ja nie so genau erfährt was Barrons ist oder nicht ist ...


So wem der TAG ebenso interessant und spaßig erschien, wie mir, der ist herzlich eingeladen es mir gleich zu tun und den TAG zu beantworten.

Liebe Grüße
Lu

Mittwoch, 25. Februar 2015

Waiting on Wednesday

http://breakingthespine.blogspot.de/Hallöchen ihr Lieben,

ich warte wieder. Worauf? Nun, diejenigen unter euch, die diese Art der Beiträge in der Vergangenheit schon auf meinem Blog gelesen haben wissen worum es geht. Doch allen anderen will ich es erklären:
In diesem "Waiting on Wednesday" stelle ich euch ein Buch vor auf das ich sehnsüchtig warte. Gesehen habe ich das bei anderen Mitbloggern, doch die Aktion stammt von Jill (mehr findet ihr in dem ihr auf das Bild zur Aktion klickt).

Ich finde diese Aktion sehr interessant, so kann man den Fokus auf noch nicht erschienene Bücher lenken und es ist echt verblüffend, wie unterschiedlich doch die Sehnsüchte sind.
Eigentlich wollte ich euch ein anderes Buch vorstellen, als das, welches ich euch stattdessen präsentiere, aber leider gibt es weder Cover noch Klappentext (der Termin steht aber schon!) und da macht es in meinen Augen keinen Sinn es euch vorzustellen.
Doch ich will euch nicht länger auf die Folter spannen und präsentiere euch mein heutiges "Waiting on Wednesday" - Buch.
Diesmal stammt mein "WoW" aus dem Ullstein Verlag und ich bin durch Zufall erst letzte Woche darüber gestolpert, trotzdem war ich sofort hin und weg, denn ich wusste, dass ich diesen Roman UNBEDINGT lesen muss.
Aber genug gequasselt ... hier sind Cover und Klappentext!

http://www.ullsteinbuchverlage.de/nc/buch/details/die-sturmrose-9783548286686.html?cHash=9c7c77096b46ee40220af9462d8cf71e
Taschenbuch
Klappenbroschur
560 Seiten
ISBN-13 9783548286686
Erscheint: 06.03.2015
-------------------------------------------------------
 
Inhaltsangabe (Quelle Ullstein Verlag):
Nach einer gescheiterten Beziehung verliebt Annabel Hansen sich in einen alten Kutter mit dem Namen »Sturmrose«. Sie will das Schiff restaurieren und ein Café daraus machen. Bei den Renovierungsarbeiten findet sie einen Brief: Vor über dreißig Jahren hat das Boot einer jungen Frau zur Flucht aus der DDR verholfen. Vollkommen aus der Bahn geworfen, geht Annabel dem bewegenden Schicksal nach und begegnet dabei Christian, dessen Geschichte tragisch mit dem Kutter verbunden ist. Gemeinsam suchen sie nach der Frau von damals und finden Erschreckendes über Annabels eigene Kindheit heraus.
Sieht das Cover nicht einfach traumhaft aus? Und der Klappentext liest sich auch super, oder? Also ich setze das Buch definitiv auf meine WL. Ich muss es nicht gleich haben, aber bald!

Auf welche Bücher wartet ihr besonders sehnsüchtig? Würde mich freuen in den Kommentaren davon zu lesen!

Liebe Grüße
Lu http://breakingthespine.blogspot.de/

Dienstag, 24. Februar 2015

Gemeinsam Lesen

Hallo Buchgemeinde!

Wie ihr der Überschrift entnehmen könnt ist es wieder einmal soweit: Es wird gemeinsam gelesen und ich freue mich riesig wieder mit zu machen!
http://blog4aleshanee.blogspot.de/2015/02/gemeinsam-lesen-27.html

Und ich will euch gar nicht lange auf die Folter spannen und werde euch die Fragen mitsamt der Antworten gleich präsentieren:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

> Ich starte heute Abend mit folgendem Buch: "Marked: The Missing Link Part 1" von J.M. Sevilla.
Dieses Buch wurde mir von einer sehr, sehr guten Freundin empfohlen und nachdem ich den Klappentext gelesen hatte war klar, dass ich es lesen muss. Ich bin gespannt ...


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

> "Wednesday, December 25th - 4:34pm
The awkward silcence filling the room has everyone shifting uncomfortably in their seats" (Chapter 1, page 1)
 
3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

> Ich kann noch gar nichts genaues dazu sagen, nur soviel: Ich bin super excited es endlich zu lesen. Allein der Klappentext hat mich neugierig gemacht und das Positive ist, dass es NUR ein Zweiteiler und keine EndlosReihe!
 
4. Mit wem (ausser im Netz) tauscht ihr euch noch über eure Leseleidenschaft aus? Habt ihr gleichgesinnte Feunde im Familien- oder Bekanntenkreis?

> Oh, ich habe ganz viele Leute mit denen ich mich über Bücher austauschen kann. Neben meiner Mama und meiner Schwester, kann ich auch hin und wieder mit meinem Mann über Bücher unterhalten, wenn auch sein Lesegeschmack so ganz anders ist als meiner.
Dann gibt es natürlich die Freundinnen, mit denen ich mich austauschen kann, obwohl meist über Telefon oder FB, so sind sie doch keine reinen Netzbekanntschaften.


Ihr wollt auch an der Aktion teilnehmen? Dann schaut doch heute beim Weltenwanderer (einfach auf das Aktionsbild klicken!) vorbei, denn diesmal findet ihr dort die wöchentlichen neuen Fragen mit den "Regeln".

Viel Spaß!
Lu

Mein Rückblick auf den Lesemonat Januar 2015

Es ist mal wieder soweit - ich kann euch voller Freude meinen Monatsrückblick für Januar 2015 präsentieren. Ich weiß, dass ich ziemlich spät dran bin, immerhin ist dieser Monat auch schon fast wieder vorbei, aber leider hat mich eine Grippe für längere Zeit außer Gefecht gesetzt. Doch man sagt ja so schön: Besser spät, als nie.

Wie immer erwartet euch ein Bericht über meine Neuzugänge des vergangenen Monats, meine Lesestatistik und vieles mehr - na seid ihr gespannt?

Ja, womit fange ich an: Die Neuzugänge, oder?
Wie jeden Monat, so fanden auch diesmal einige Bücher ihren Weg in mein Regal und wenige waren es nicht gerade! Ich bin in einen regelrechten Kaufrausch verfallen und wer ist schuld daran? Buchnärrinnen, wie ich eine bin.

Auf den Bildern im Text könnt ihr meine Neuzugänge sehen :) ich hoffe man erkennt sie und kann alles lesen.
Insgesamt haben 11 eBooks und sieben Printbücher ihren Weg zu mir gefunden:


Doch nun zu meiner Statistik für Januar/2015: 
Gelesene Bücher: 27
durchschnittl. gelesene Seiten/Buch: 343
durchschnittl. gelesene Seiten/Tag: 299
Insgesamt gelesene Seiten: 9273

LeseHighlights: 
Nero von Sarah Brianne

Opal von JLA
Origin von JLA
Opposition von JLA

Überraschung des Monats:
"Someone else´s fairytale" von E.M. Tippetts
> ein absolut süßer und fesselnder Roman mit tollen Spannungselementen und erschreckenden Erkenntnissen.

Flop des Monats:
"Just one Wish" von Janette Rallison
> Ich hatte mir so viel von dem Buch erhofft und es war wirklich reichlich Potential da, doch leider hat die Autorin es nicht nutzen können. Schade, denn die Grundidee gefiel mir wirklich gut.

Gelesene Bücher seit 01/2015: 27
Gelesene Seiten seit 01/2014: 9273

Die Fortschritte bei meinen Challenges, bei denen ich teilnehme sehen noch eher mager aus. Wobei, ich ja auch bei weniger Challenges mit mache, als im Vorjahr.
So nehme ich wie bereits im vergangenen Jahr an der "Let´s read in english - Challenge" von Books and Senses teil (die erst im Februar gestartet ist) und natürlich bei meiner eigenen Random House Challenge.

Hier gab es ja einen extra Beitrag mit dem Update für Januar.

Die zweite hausinterne Challenge von mir neigt sich langsam dem Ende entgegen und ich darf euch voller Stolz den Zwischenstand melden.


Lu´s Buchgeflüster: 12/12
real - booklover: 06/12
Julias Lesewelt: 00/12
Annikas Bücherwelt (Annika): 09/12
Ann Rose Style (AnnaLena): 12/12
Druckbuchstaben (Anja): 00/12
LeseZeit (Rissa): 15/12
Friedhofsflüstern und Weltraumworte (Camille): 01/12


Genaueres auf der Challengeseite: http://lus-buchgefluester.blogspot.de/p/reread-challenge-2014_11.html


Nun hoffe ich, dass ich euch sprachlos ob meiner Statistik zurück gelassen habe und wir lesen uns ja schon ganz bald wieder! 


So nun aber genug der Statistik und Ankündigungen. Ich wünsche euch eine schöne Woche und wir lesen uns bald wieder!!!

Liebe Grüße
Lu

Montag, 23. Februar 2015

Rezension: "Das Auge der Wüste - Das Geheimnis von Askir Bd. 3" von Richard Schwartz

http://www.piper.de/buecher/das-auge-der-wueste-isbn-978-3-492-26819-6
Erschienen am 01.06.2011
368 Seiten, Kartoniert
ISBN: 978-3-492-26819-6
-------------------------------------------------------------

Inhaltsangabe (Quelle Piper Verlag):
Auf der Suche nach Verbündeten im Kampf gegen den zerstörerischen Thalak hat es den Krieger Havald, die Halbelfe Leandra und ihre Gefährten in den Wüstenstaat Bessarein verschlagen. In der sengenden Hitze des exotischen Landes müssen sie zunächst Havalds Geliebte Leandra aus den Fängen skrupelloser Sklavenhändler befreien – und geraten dabei mitten in die Wirren des Thronfolgestreits, der die Hauptstadt Gasalabad erschüttert. Eine entscheidende Rolle spielt dabei ein magisches Artefakt – das Auge von Gasalabad. Wird es den Gefährten gelingen, endlich den Weg ins Reich Askir zu finden?

Meine Einschätzung:
Nun habe ich endlich Bd. 3 von Teil 1 der kompletten Saga in einem Buch gelesen (nun fehlen noch Teil 2 und 3, der im Laufe des Jahres erscheinen wird) und was bin ich aufgeregt!


Ich kann es nicht oft genug betonen, aber es ist einfach der helle Wahnsinn was Richard Schwartz da geschaffen hat.
Sein Schreibstil ist weiterhin angenehm leicht und flüssig zu lesen. Er beschreibt detailliert Land, Leute und Gesellschaft man fühlt sich fast als sei man mitten unter den Gefährten - einmal drin ist ein Weg kommen nicht mehr möglich, denn man fiebert dem Ende und Antworten auf zahlreiche Fragen entgegen.

Wie schon von Bd. 1 zu Bd. 2, so schließt auch hier die Handlung unmittelbar an die Ereignisse aus Bd. 2 an. Einer Blüte gleich entfaltet sich die Handlung nach und nach mit ihren zahlreichen Geheimnisse. Auch hat der Autor nicht mit überraschenden Wendungen, Ereignissen oder Erkenntnissen gespart, fast wie von selbst fügen sich alle Puzzleteile zusammen und faszinieren bis zur letzten Seite.
Stellenweise erhascht man einen Blick auf das Kommende und man ist gespannt, was da noch kommen wird.

http://www.piper.de/buecher/askir-isbn-978-3-492-70333-8
Bei den Charakteren bin ich nach wie vor begeistert wie natürlich Richard Schwartz die Entwicklung der einzelnen Gefährten von der Hand geht. Obwohl nur "wenig" Zeit vergeht in den Büchern, so machen sie doch enorme Fortschritte - sowohl zwischenmenschlich und charakterlich.
Nichts desto trotz muss ich zugeben, dass ich einen Charakteren zeitweise nicht besonders mochte. Ihre Aktionen, Aussagen und ihre Verbissenheit gefielen mir hier gar nicht und ich frage mich langsam was sie bereit ist zu opfern, um ihr Ziel zu erreichen.
Ich bin gespannt, wie sich hier alles weiter entwickelt.


Alles in Allem ein wirklich starker 3. Band der Askir Saga, der definitiv Lust auf mehr macht.

Mein Fazit:

5 Sterne - spannend, geheimnisvoll und einfach nur empfehlenswert für jeden Fantasy Fan!!

Freitag, 20. Februar 2015

Rezension: "Die zweite Legion - Das Geheimnis von Askir Bd. 2" von Richard Schwartz

http://www.piper.de/buecher/die-zweite-legion-isbn-978-3-492-26818-9

Erschienen am 01.06.2011
432 Seiten, Kartoniert
ISBN: 978-3-492-26818-9
----------------------------------------------------------

Inhaltsangabe (Quelle Piper Verlag):
Ein mysteriöser Wanderer aus dem legendären Reich Askir trifft im Gasthof »Zum Hammerkopf« ein. Er unterrichtet den Krieger Havald und die Halbelfe Leandra über die Zersplitterung des sagenhaften Reiches. Leandra, Havald und einige Gefährten machen sich auf zum magischen Portal, um die Bewohner Askirs davor zu warnen, dass der brutale Herrscher Thalak auch sie zu unterjochen droht. Das Portal soll die Gefährten unmittelbar nach Askir führen; doch stattdessen landen sie im gefährlichen Wüstenreich Bessarein …

Meine Einschätzung:
Als kleine Anmerkung vorweg: Ich handhabe es hier, wie mit Bd. 1 - es werden sowohl das Cover der Einzelausgabe von Bd. 2 abgebildet, als auch das Cover der Komplettausgabe Teil 1. Da kann jeder für sich entscheiden, was er sich evtl. kaufen will oder nicht.

Zur Aufmachung brauche ich auch nicht mehr viel sagen, denn wer meine Rezension zu Bd. 1 gelesen hat, weiß was ich zu bemängeln oder loben hatte.

Doch nun möchte ich zum Buch selbst kommen, denn dafür seid ihr ja immerhin hier und nicht um einen Vortrag gehalten zu bekommen.

Was kann ich euch über das Buch sagen? Nun, für mich war es einfach wahnsinnig gut zu lesen. Bist du erst in die Geschichte abgetaucht gibt es kein Los kommen mehr, denn man will einfach wissen wie sich die gesamte Handlung weiter entwickelt.
Richard Schwartz´ detaillierter Schreibstil schafft es die Welt von Askir, Bessarein oder Eindrücke aus der Welt dort so lebhaft widerzugeben, dass man das Gefühl hat dort zu sein.
Man verschlingt es geradezu.

Die Handlung setzt direkt an die Ereignisse aus Bd. 1 an und führt diese spannend fort. Wie bereits in Bd. 1 werden nur wenige Fragen beantwortet und dennoch beginnt man mit seinen eigenen Vermutungen und Verdächtigungen. Ob diese allerdings bestätigt werden oder nicht bleibt abzuwarten.
Auch gefällt mir sehr gut, wie der Autor Fäden wieder zusammenführt und neue Charaktere einführt. Die Platzierung von Wendungen oder überraschenden Ereignissen/Erkenntnissen gelingt dem Autor ausgesprochen gut und man beginnt sich zu fragen, was da noch kommt und mehr als einmal saß ich sprachlos und an den Nägel kauend da.
 
http://www.piper.de/buecher/askir-isbn-978-3-492-70333-8
Die Entwicklung der Charaktere schreitet stetig voran und wirkt sehr natürlich. Auch wenn nur wenige Tage vergehen, so erleben sie dennoch einiges und entwickeln sich natürlich weiter, sowohl zwischenmenschlich, als auch charakterlich. Man darf gespannt sein, was sie noch so gemeinsam oder allein erleben werden und wie sie daran wachsen oder vielleicht auch zerbrechen.

Alles in Allem eine tolle Steigerung zu Bd. 1 und ich kann die Reihe nur jedem Fantasy Fan empfehlen. Und ich gestehe, dass es mich ein stückweit an Codex Alera erinnert, was absolut nichts schlechtes ist!

Mein Fazit:
5 Sterne - spannend, geheimnisvoll und absolut lesenswert!

Mittwoch, 18. Februar 2015

Rezension: "Das erste Horn - Das Geheimnis von Askir Bd. 1" von Richard Schwartz

http://www.piper.de/buecher/das-erste-horn-isbn-978-3-492-26817-2
Erschienen am 01.06.2011
400 Seiten, Kartoniert
ISBN: 978-3-492-26817-2
----------------------------------------------------

Inhaltsangabe (Quelle Piper Verlag):
Ein verschneiter Gasthof im hohen Norden: Havald, ein Krieger aus dem Reich Letasan, kehrt in dem abgeschiedenen Wirtshaus »Zum Hammerkopf« ein. Auch die undurchsichtige Magierin Leandra verschlägt es hierher. Die beiden ahnen nicht, dass sich unter dem Gasthof uralte Kraftlinien kreuzen. Als der eisige Winter das Gebäude vollständig von der Außenwelt abschneidet, bricht Entsetzen aus: Ein blutiger Mord deutet darauf hin, dass im Verborgenen eine Bestie lauert. Doch wem können Havald und Leandra trauen? Die Spuren führen in das sagenhafte untergegangene Reich Askir …

Meine Einschätzung:
Ich weiß nicht wie lange es her ist, dass ich mir diesen Band als ME bei einem TBM gekauft habe, doch erst jetzt, da die komplette Saga in zwei Büchern zu haben ist komme ich dazu sie zu lesen. Dabei weiß ich nicht mal warum *lach*
Wer sich nun wundert, dass ich zwei Cover abgebildet habe, nun dem sei versichert, dass es sein Sinn hat. Ich habe mich entschieden das Cover Bd. 1 abzubilden und das Cover von Teil 1 der kompletten Saga - beide Links führen zum jeweiligen Buch auf der Verlagsseite. Wozu ihr euch schlussendlich entscheidet, solltet ihr die Reihe lesen wollen bleibt demnach euch überlassen!

Zunächst sei einmal gesagt, dass sich der Piper Verlag hier wieder selbst übertroffen hat.
Das Cover von Teil 1 der kompletten Saga sieht richtig gut aus und auch die diversen Illustrationen in dem Buch (passend zur Handlung) sind wirklich sehr gelungen und gefallen mir richtig gut.
Einziger Manko bei der Aufmachung sind die doch sehr dünnen Seiten, wenn man nicht sehr vorsichtig ist hat man so eine Seite auch mal schnell eingerissen oder zwei Seiten auf einmal umgeblättert, doch das ist schon Meckern auf sehr hohem Niveau *lach*

Der Schreibstil selbst ist wirklich ganz wunderbar leicht und angenehm zu lesen. Und dabei mag ich deutsche Fantasy Autoren nicht so besonders, nicht hauen!!!
Ganz tolle Fantasy, die mich von Seite 1 an gefesselt hat. Eigentlich wollte ich nur Bd. 1 lesen, aber ehe ich mich versah war ich auch schon durch und mit Bd. 2 wurde direkt weiter gemacht.

Bei der Handlung selbst sei gesagt, dass man allerlei Fragen aufgetischt bekommt, doch wie so häufig beim Auftakt zu einer mehrteiligen Reihe, aber nur wenige Antworten bekommt man geliefert. Nichts desto trotz wird der Spannungsbogen konstant aufrecht erhalten und man kommt nur schwer davon los.
Geschickt lässt RS die Handlung an einem einzigen Ort spielen ohne das es auch nur einmal langweilig wurde.
Mit geschickten Wendungen in den Ereignissen und überraschenden Erkenntnissen wird die Handlung fortgeführt und ehe man sich versieht hat man den Höhepunkt erreicht
http://www.piper.de/buecher/askir-isbn-978-3-492-70333-8
Die komplette Saga 1
Erschienen am 08.12.2014
1184 Seiten, Klappenbroschur
ISBN: 978-3-492-70333-8
.

Die Charaktere sind recht übersichtlich gehalten und man lernt sie mit jeder Seite ein bissl mehr kennen. Man gewinnt sie mit jedem Ereignis mehr und mehr lieb und ehe man sich versieht fiebert man mit ihnen mit und möchte an ihrer Seite stehen. 
Besonders Havald ist sehr interessant und man fragt sich unweigerlich welche Geheimnisse er noch so mit sich herum schleppt und wann diese offenbart wird.
So unterschiedlich die Gefährten auch sind, so gut ergänzen sie einander, dass es schon fast unheimlich ist.

Alles in Allem ein wirklich gelungener Auftakt zu einer vielversprechenden Fantasy Reihe, die mich von Seite 1 an begeistern konnte.

Mein Fazit:
5 Sterne - spannend, interessant und gelungener Auftakt.

Dienstag, 17. Februar 2015

Gemeinsam Lesen

Heute ist es soweit, die ursprünglich von Asaviel ins Leben gerufene Aktion "Gemeinsam Lesen" findet heute zum genau 100. Mal statt.
In dieser Woche findet man die Fragen zur Aktion bei "Schlunzen Bücher" und sie haben sich anlässlich dieses Jubiläums etwas ganz besonderes ausgedacht. Was das genau ist könnt ihr auf ihrer Seite herausfinden.

Und hier die dieswöchigen Fragen:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
> Momentan bin ich mitten im 1. Teil der Kompletten Askir Saga von Richard Schwartz, um genau zu sein beginne ich heute mit Bd. 3 der Reihe und zwar: "Das Auge der Wüste" und bin auf S. 827 von 1167.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
> "Es hatte etwas Befreiendes, in vollem Galopp zu reiten." S. 827 (Das Auge der Wüste, Kapitel 1)

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
> Ich habe mir vor einigen Jahren Bd. 1 der Reihe als ME gekauft und irgendwie wollte es sich nicht von mir lesen lassen, doch inzwischen bin ich mittendrin in der Handlung und komme nicht mehr davon los. Eigentlich wollte ich nur Bd. 1 mal anfangen, doch jetzt bin ich schon bei Bd. 3 *lach*

4. Das 100. mal "gemeinsam Lesen"! Lasst es Revue passieren und erzählt uns seit wann ihr dabei seid, was ihr an gemeinsam Lesen so mögt, oder habt ihr sogar Verbesserungsvorschläge? Gibt es etwas, was ihr vermisst, was ihr gerne anders hättet? Oder etwas was ihr besonders schätzt, was diese Aktion für euch einfach wirklich einzigartig und perfekt macht?
> Ach her je, ich weiß gar nicht mehr so genau, wann ich zum ersten Mal bei der Aktion mitgemacht habe. Aber wenn ich schätzen müsste würde ich sagen, dass es irgendwann letztes Jahr war und ich mag es einfach mir Gedanken zu meinem Buch zu machen und gezielt Fragen zu beantworten.
Verbessern braucht ihr nichts, ich mag es so wie es ist :D

In diesem Sinne wünsche ich euch allen viel Spaß bei eurer aktuellen Lektüre und vielleicht mag ja der ein oder andere noch bei der Aktion mit machen. Einfach dem Link folgen!

Lu


Montag, 16. Februar 2015

Rezension: "Nero - Made Men #1" von Sarah Brianne

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 3079 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 339 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 0692291407Verlag: Young Ink Press (25. Juni 2014)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Englisch
ASIN: B00LBEQ3BY
---------------------------------------------------------------

Inhaltsangabe:
Nero ist der Anführer der angesagten Clique der Legacy PRep High School und lebt ein Leben der Macht.
Elle ist der SchulPunchingbag und lebt ein Leben in Angst.

Die einzig guten Mädchen, die Nero kennt sind diese, die in sein Bett springen, wenn er es sagt und Elle kommt Männern, wie Nero nur in der Cafeteria zu Nahe.

Doch Elle sieht etwas, dass sie nie sehen sollte und Nero bekommt die Anweisung heraus zu finden was sie weiß.
Ihr Mund ist versiegelt und sie schwört nicht zu sagen ...

Meine Einschätzung:
Durch ein Gespräch mit einer meiner besten Freundinnen entschied ich mich spontan dieses Buch zu lesen und was soll ich sagen: Es war krass, aber gut!

Der Schreibstil der Autorin gefiel mir sehr gut und auch der Mafia Hintergrund war sehr interessant, wenn auch neben der YA Geschichte eher zweitrangig. Schon jetzt weiß ich, dass ich die Reihe in jedem Fall weiter verfolgen werde.

Für das Debüt einer jungen Autorin ist es wirklich sauber, flüssig, angenehm und leicht zu lesen. Einmal in die Geschichte abgetaucht kam ich nicht eher davon los bis ich durch war und selbst dann war ich der Verzweifelung nahe, denn Bd. 2 ist noch in Vorbereitung.

Die Handlung ist eigentlich schrecklich, wenn man bedenkt was Elle und ihre Freundin Chloe durch machen müssen bis jemand WIRKLICH sieht was da alles läuft und die beiden Mädchen ertragen müssen, Wenn man glaubte, dass man bereits Bücher über Mobbing kennt, so wird man hier eines besseren belehrt, denn Sarah Brianne setzt noch mal einen drauf und ich nehm es ihr ab!
Obwohl man ahnt, wie alles ablaufen wird, so ist man dennoch entsetzt, wenn man von den Enthüllungen (gerade in Bezug auf Elles Misshandlungen) liest - jedes Wort, das SB schreibt berührt mich tief in der Seele. Selbst jetzt schaudere ich Angesichts der Qualen, die Elle erlitt durch Worten und Taten.
Einfach krass!
Im weiteren Verlauf erhofft man sich Antworten auf Fragen, die man sich während dem Lesen immer wieder stellt, doch man bekommt nur wenige, dafür um so mehr neue Fragen.
Was gut ist, denn man bekommt einen kleinen Ausblick darauf über wen die weiteren Bücher erzählt werden.

Bei den Charakteren bin ich gerade zu euphorisch und zwie gespalten, denn bei Nero wusste ich nicht, ob ich ihn anhimmeln oder Angst vor ihm haben sollte. Einerseits ist er auf seine ganz eigene Art ein Softie, aber da ist auch seine dunkle Seite, die mich mehr als einmal schaudern ließ. Man will Elle zu rufen, dass sie die Beine in die Hand nehmen soll und laufen soll, aber man kann nichts weiter tun als zu zu sehen.
Bei Elle fragt man sich immer zu: Warum nimmt sie alles in Kauf? Man glaubt, dass Elle schwach und verletzlich ist, doch mit der Zeit erkennt man, dass Elle die wirklich Starke in dieser Gruppe von ungewöhnlichen Freunden ist. Sie nimmt Qualen und Leid auf, nur um ihre Freundin zu beschützen. Es erscheint dumm, doch sie macht es stark.
Ich weiß gar nicht was ich noch zu Elle sagen soll, außer das sie mir super sympathisch ist und Nero sie eigentlich nicht verdient hat und doch ergänzen sich die beiden wie niemand sonst es kann.

Alles in allem ein wirklich toller, atemberaubender und nicht dein typischer YA Roman, dieser hier ist viel ernster, brutaler und emotionaler.

Mein Fazit:
5 Sterne - atemberaubend gut. Klare Leseempfehlung von mir ...

Mittwoch, 11. Februar 2015

Rezension: "A little too far" von Lisa Desrochers

http://www.dtv.de/buecher/a_little_too_far_71607.html
Deutsche Erstausgabe
400 Seiten
Ab 16
ISBN 978-3-423-71607-9
1. Auflage, Dezember 2014
----------------------------------------------------------

Inhaltsangabe (Quelle dtv Verlag):
Wie konnte das passieren? Wie konnten sie so weit gehen? Ihr Stiefbruder Trent war doch immer Lexis bester Freund und engster Vertrauter. Fluchtartig verlässt Lexi ihre Familie und bricht zu einem Auslandsjahr in Rom auf. Aber auch Tausende von Kilometern entfernt und trotz des attraktiven Alessandro schafft sie es nicht, den Mann, den sie nicht haben kann, zu vergessen . . .

Meine Einschätzung:
Es ist schon eine ganze Weile her, dass ich den Roman gelesen habe, doch ich finde jetzt erst die Zeit die Rezension zu posten, doch immerhin hatte die Geschichte so Zeit einzusinken ...

Dabei muss ich zu allererst folgendes loswerden: Was bitte soll das mit dem Cover? Ich mein ich war mir nicht ganz sicher, ob ich den richtigen Klappentext gelesen habe oder nicht, aber für mich sehen die zwei küssenden Gesichter wie ZWEI Mädchen aus! Sorry, aber irgendwie passt das nicht.
Was mich zum Klappentext führt, diesen fand ich teilweise etwas irreführend, denn wer die Geschichte gelesen hat weiß, dass Lexi nicht fluchtartig das Land verlässt.
Doch genug der Haarspalterei ...

Davon einmal abgesehen war der Schreibstil von LD recht angenehm zu lesen, wenn mich auch das oftmals "derbe" in Lexis Ausdrucksweise störte. Das Genital eines Mannes lässt sich schöner und geschmackvoller bezeichnen als mit "sein Ding", das nur ein Beispiel von vielen.

Die Handlung selbst ist in meinen Augen nichts neues, wenn man von dem Aspekt "Mädchen liebt Stiefbruder" und umgekehrt mal absieht. Es ist nett zu lesen, wie Lexi mit ihren Gefühlen für Trent und die aufkommenden Gefühle für Alessandro hadert.
Das Konfliktpotential wurde aber in meinen Augen leider nicht zur Gänze ausgeschöpft.
Nichts desto trotz war es erfrischend Charaktere kennen zu lernen, die nicht tonnenweise Probleme mit sich herum schleppen, sondern diese sich selbst schaffen *lach* keine Kindheitstraumata, keine  dunklen Geheimnisse etc.
Bei Wendungen und überraschenden Ereignissen hielt sich die Autorin zurück, dabei fand ich die Reaktion der Eltern zu einfach abgehandelt, aber ich kann damit leben. Ebenso mit Lexis Entscheidung ...

Die Charaktere waren nett, aber noch am meisten stach für mich Alessandro aus der Menge. Man erfuhr einige über Lexi oder Trent, dennoch wirkten sie im Vergleich zu ihm farblos - keine Ahnung, aber er war noch am klarsten gezeichnet.

Alles in Allem ein netter Roman für Zwischendurch, der ein paar Schwächen hatte, dennoch fühlte ich mich gut unterhalten.

Mein Fazit:
4 Sterne - gut eUnterhaltung für Zwischendurch.

Montag, 9. Februar 2015

Rezension: "Von wegen Liebe" von Kody Keplinger

http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Von-wegen-Liebe/Kody-Keplinger/e413997.rhd
Deutsche Erstausgabe
Ab 13 Jahren
Taschenbuch, Broschur, 352 Seiten, 12,5 x 18,3 cm
ISBN: 978-3-570-30839-4
€ 8,99 [D] | € 9,30 [A] | CHF 13,50 * (* empf. VK-Preis)
Verlag: cbt
Erscheinungstermin: 11. Februar 2013 
--------------------------------------------------------------
            
Inhaltsangabe (Quelle: cbt):
Das hat Bianca gerade noch gefehlt. Der eingebildete Wesley, dem alle Mädchen an ihrer Schule zu Füßen liegen, spricht sie an. Und hat die Stirn, ihr rundheraus zu sagen, dass er das nur tut, um an ihre hübsche Freundin ranzukommen. Schneller, als er denken kann, hat er ihre Cola im Gesicht. Auf so jemand fällt Bianca nicht rein. Aber als zu Hause alles schief geht, lässt sie sich doch mit ihm ein. Heimlich und völlig unverbindlich, versteht sich. Mit Liebe hat das nichts zu tun. Oder?

Meine Einschätzung:
Als ich mir gestern von Freundinnen Bücher empfehlen ließ, postete eine von ihnen den Trailer zu einer neuen Buchverfilmungen. Dabei handelte es sich um "The Duff" (dt. "Von wegen Liebe") von Kody Keplinger, war ja klar, dass ich mir den Klappentext zum Buch anschauen musste und kurzentschlossen entschied ich den Roman zu lesen.

Und wow was für ein Buch.
Kody Keplingers Schreibstil ist einfach, angenehm, flüssig und schnell zu lesen. Hat man einmal mit dem Buch angefangen kommt man nicht mehr davon los und ehe man sich versieht ist es weit nach Mitternacht und man ist durch - zumindest mir ging es am gestrigen Abend so. Obwohl der Roman einen ernsten Unterton hat (dazu komme ich später) gab es hier dennoch wunderbare Dialoge, die mich laut auflachen ließen, mich dahin schmelzen ließen und mir Tränen in die Augen trieben. Hier hat einfach alles gepasst, so still und "einfach" das Buch auch ist, so umwerfend war es.

Die Handlung selbst scheint ziemlich vorhersehbar und doch hat mich Kody Keplinger mehr als einmal überrascht, ob der Wendungen in den Ereignissen und den Erkenntnissen. Der Originaltitel passt hier besser, als der deutsche Titel, wenn auch dieser nicht unpassend ist.
Doch hier ist der Titel Programm!
D - Die
U - unattraktive
F - fette
F - Freundin
Das ist es wofür diese vier Buchstaben stehen und ich war schockiert mit welcher Lässigkeit Wesley diesen Begriff benutzt und doch hilft es auch Bianca einiges zu realisieren, was das ist müsst ihr schon selbst heraus finden.
Neben diesem Thema kommen noch viele andere Probleme hinzu, die Teenager in diesem Alter haben können: Scheidung der Eltern, Alkoholismus eines Elternteils, Insecurities (meint ihr mir fiele ein deutsches WOrt dafür ein!)  und vieles mehr.
Es war traurig und erkenntnisreich zugleich, aber auch hier später mehr.

Bei den Charakteren fand ich Bianca super sympathisch, denn wie sie war auch ich die DUFF und ich konnte mich mit ihr in mehr als einem Punkt identifizieren (ich sah förmlich eine 17 jährige Mella vor mir mit ihren ganzen Unsicherheiten bzgl. ihres Äußeren und Jungs). Ich wollte sie mehr als einmal schütteln und ihr sagen endlich den Mund aufzumachen, denn alles in sich hinein fressen hilft keinem, besonders aber ihr nicht.
Doch ich war begeistert, wie sie sich weiter entwickelt hat und erkannte, dass wir alle in irgendeiner Form DUFFs sind - jeder hat sein Päckchen zu tragen, doch nicht alles ist nach Außen hin sichtbar.

Was Wesley betrifft war mir sofort klar, dass hinter dem "Bad Boy" Image mehr steckt als man zunächst glaubt und wie Bianca macht auch er eine ganz tolle Entwicklung durch.

Im Großen und Ganzen waren alle Charaktere mehr oder minder sympathisch, man fühlte mit ihnen, litt, bangte, hoffte, weinte und liebte mit ihnen. Es war einfach ein rundum herrliches Buch - oft sind es die Zufallsfunde, die einen derartig begeistern.
Danke Bine für diesen Buchtipp!

Mein Fazit:
5 Sterne - für ein stilles, aber umwerfendes Buch mit viel Gefühl, das einen lange nicht loslässt. Klare Leseempfehlung.

Freitag, 6. Februar 2015

Rezension: "Operation Heartbreaker" von Christine Thomas

http://www.amazon.de/Operation-Heartbreaker-Christine-Thomas/dp/1502909847/ref=tmm_pap_title_0

Taschenbuch: 302 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (22. Oktober 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 1502909847
ISBN-13: 978-1502909848
--------------------------------------------------------------
 
Inhaltsangabe (Quelle Amazon):
So hat sich Ally den Tag nicht vorgestellt. Erst entpuppt sich ihr Onkel als waschechter Gauner. Als Nächstes entdeckt sie, dass ihr Vater nicht vor Jahren ums Leben gekommen, sondern der Kopf eines mächtigen Syndikats ist und sich in Paris versteckt. Um ihn aufzuspüren mischt sich die Siebzehnjährige in seine illegalen Geschäfte und zwingt ihn aus dem Untergrund.
Dass sie sich dabei in den Feind verliebt war nicht geplant.

Viktor sieht nicht nur heiß aus. Er ist Mr Bad Boy, ein Draufgänger und bekannter Herzensbrecher. Darüber hinaus ist er der Sohn des russischen Oligarchen Sergej Iwanow, Mafiaboss von Paris, der ein Kopfgeld auf Allys Vater ausgesetzt hat.

Spielt Viktor nur mit Ally oder hat er sich ernsthaft in sie verliebt?
 
Meine Einschätzung:
Als ich den Klappentext las dachte ich mir, dass mir der Roman sicher gefallen würde, doch erst auf das Drängen einer sehr guten Freundin hin wagte ich mich daran das Buch zu lesen.

Und ja, was soll ich sagen? "Operation Heartbreaker" ist super Unterhaltung ab S. 1 bis zum Ende.
Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar angenehm zu lesen und sie erweckt eine unvergleichliche Atmosphäre zum Leben. Witzige Dialoge mit spritzigen Kommentaren zwischen den Charakteren runden das Ganze ab.
 
Die Handlung ist ebenso spannend, wie geheimnisvoll. Glaubt man einen einfachen Spionage Jugendroman in den Händen zu halten, wird man doch schnell eines besseren belehrt. Dank eines Spritzers Fantasy (besondere Fähigkeiten) wird das Buch zu etwas noch besonderem.
Obwohl man ahnt, wie die Story ablaufen wird und es für mich weniger Überraschungen bei den Wendungen in der Handlung gab, war es dennoch spannend, actionreich und rasant . eine explosive Mischung.

Bei den Charakteren muss ich sagen, dass ich Ally mochte, aber mein gekrönter Liebling war eindeutig Julie mit ihrem Schlappmaul. Sie lockerte das Ganze etwas auf. Und bei allem was die Charaktere erlebten vergaß ich immer wie jung sie alle sind - sie erschienen älter, als sie tatsächlich waren. Gerade bei Viktor dachte ich, dass er wesentlich älter ist, aber er ist ja gerade mal 20 Lenze ;)

Alles in Allem ein spannender Roman mit kleinen Fantasyelementen.

Mein Fazit:
5 Sterne - hier hat alles gepasst. Klare Leseempfehlung für Fans von Jugendbüchern :D

Donnerstag, 5. Februar 2015

Liebster Award - ich wurde nominiert!

Guten Morgen Leserschaft,

heute gibt es vorerst keine Rezension, aber weiß was der Tag noch so bringt, dafür gibt es meine 11 Antworten zu den 11 Fragen von
Walli, denn sie hat mich für den "Liebster Award" nominiert.

 
Ich mag ja solche Aktionen immer gerne, wenn ich auch weniger nominiere, da viele das ja nicht so mögen.

Drum möchte ich mich auch gar nicht lange mit Geschwafel aufhalten und beantworte jetzt erst einmal Wallis Fragen.
Schon gespannt auf die Antworten? Müsst ihr nicht sein :) Viel Spaß beim Lesen!

 1. Wann hast du zum ersten Mal ein Buch vollständig selbst gelesen?
> Da war ich ungefähr neun und lag im Kinderzimmer auf dem Boden. Ich hab zum Lesen üben laut meiner Mama vorgelesen.
 
2. Um welches Buch hat es sich dabei gehandelt?
> Bei dem Buch hat es sich um "Leselöwe: Höhlengeschichten" gehandelt, das Buch befindet sich heute übrigens immer noch in meinem Besitz, nur jetzt darf mein Sohnemann seine Freude dran haben! (BILD)
3. Welches sind deine All-Time-Favorites?
> Puh, das ist eine ziemlich knifflige Frage und ich grübele schon die ganze Zeit welche Bücher das sein könnten - spontan fallen mir "Die Tochter der Wälder" von Juliet Marillier und die "Tairen Soul" Reihe von C.L. Wilson ein. Da gibt es sicher noch viele mehr, aber das würde den Rahmen sprengen.
 
4. Welche Gefühle lösen Bücher in dir aus oder liest du lieber sachlich?
> Sachlich lesen geht gar nicht! Ich bin gefühlsmäßig total mittendrin. Oft sitze ich da und lache laut drauf los, weine hemmungslos und auch sonst fahre ich gerne die emotionale Achterbahn.
 
5. Welche Buchverfilmungen haben dir besonders gut gefallen?
> Hmm, mir gefiel die "Herr der Ringe" und "Der Hobbit" Verfilmung sehr gut, aber auch sonst fand ich "Der Medicus" sehr gelungen. Gute Buchverfilmungen sind dünn gesät, aber es gibt sie.
 
6. Hast du eher einen Sub, Rub oder sogar ein Zub? 
> Ich habe einen SuB, der momentan bei ca. 100 Büchern (eBooks inbegriffen) liegt. Gut möglich, dass es auch mehr sind *lach*
7. Bevorzugst du deutschsprachige Autoren oder dürfen es auch fremdsprachige Autoren sein?
> Ich lese deutschsprachige Autoren gerne, aber ich bevorzuge eindeutig englischsprachige Autoren.
8. Liest du hin und wieder auch fremdsprachige Bücher? Was wären deine Tipps, für Leser, die es auch mal probieren möchten?
> Oh ja, ich bevorzuge englische Originale, wobei ich mit dem Gedanken liebäugele meine frz. Kenntnisse aufzufrischen. Zum Lesen eignet sich eigentlich so ziemlich alles, doch wenn ich spontan ein Buch nennen sollte zum Lesen, dann wäre das: "Wallbanger" von Alice Clayton.
9. Wie entscheidest du, welches Buch einen Platz in deinem Regal bekommt?
> Das entscheide ich meist aus dem Bauch heraus. Gefällt mir das Cover schau ich mir den Klappentext an, gefällt mir dieser auch dann wird es gekauft und kommt ins Regal.
 
10. Wo ist deine Lieblings-Leseecke?
> Meine Lieblings - Leseecke ist mein Sessel eingerahmt von meinen Bücherregalen (zumindest einem Teil davon) und neben mir ein kleiner Hocker für Bücher und Getränke.
11. Hast du immer ein Buch dabei?
> Grundsätzlich ja, aber es ist auch mal nur der Reader (zählt der auch als Buch ;) )
 
Das also waren meine Antworten zu Wallis 11 Fragen, wer nun glaubt, dass das alles war der irrt sich, denn Jens von Der Lesefuchs hat mich auch für den Award nominiert und natürlich werde ich auch seine Fragen beantworten.

1. Hast du einen Lieblingsautor/eine Lieblingsautorin, wenn ja wer ist es?
> Einen bestimmten LieblingsAutor habe ich nicht wirklich, es ist eher ein Verbund an Autoren. So mag ich unheimlich gerne Dan Wells, C.L. Wilson, Trudi Canavan, Val McDermid, Simon Beckett, Jim Butcher und das ist nur eine kleine Auswahl, aber ihr kennt das ja sicher!
2. Buch oder Buchverfilmung - was kommt bei euch zuerst: das Buch oder der Film?

> Definitiv immer ERST die Buchverfilmung, wobei mir dies bei "HdR" leider nicht gelungen ist, da kam ich damals über die ersten 90 Seiten nicht hinaus. Jahre später dann fand ich das Buch richtiggehend langweilig.
3. Wie viel Geld gibst du im Jahr ungefähr für Bücher aus?
Puh, was du für Fragen stellst *lach* ich hab mir nie so wirklich Gedanken darüber gemacht, was meine große Leidenschaft kostet. Aber ich würde glatt behaupten, dass es eine ganze Menge ist ...
 
4. Wart ihr mal auf einer Buchmesse? Wenn ja, auf welcher und wie hat es euch gefallen?
> Ich war schon mehrfach auf der Frankfurter Buchmesse und muss sagen, auch wenn es voll war, hat es mir gut gefallen. Es ist eine ganz andere Welt und total verrückt, doch vor allem auch anstrengend diese ganzen Eindrücke zu verarbeiten.
5. Kaufst Du Bücher gezielt oder neigst du zu Spontankäufen?
> Sowohl als auch. Spontankäufe sind meist die besten Bücher, da man nicht so lange darüber grübeln konnte ob oder ob nicht.
6. Hast du schon mal einen Autor persönlich getroffen und wenn ja wen?
> Unvergessen: Markus Heitz und Jörg Böhm. Jörg ist super sympathisch und Markus Heitz ist nun ja Markus Heitz eben, dennoch auch sehr sympathisch, wenn auch nicht viel gesprochen wurde.
 
7. Welches sind deine 3 Lieblingsbücher?
> Die Tochter der Wälder (J. Marillier), Kelch und Schwert (G. McReynolds), Im Eishaus (M. Walters)
 
8. Bevorzugst du gedruckte Bücher oder e-books, und warum?
> Bei mir machen die Bücher 50% Print und 50% eBooks aus. Manchmal sind es auch mehr Print als eBooks, aber ganz auf das ein oder das Andere kann und will ich nicht verzichten.
 
9. Naschst du beim Lesen gerne? Wenn ja, was?
> Ab und an nasche ich ein paar Gummibärchen oder Kekse beim Lesen. Allzu klebriges Zeug vermeide ich nach Möglichkeit.
 

10. Welches Buch würdest du nie wieder lesen?
> "Herr der Ringe" - es war okay es einmal zu lesen, aber ganz sicher kein zweites Mal. Ich gestehe, dass Tolkien der Vorreiter für heutige FantasyAutoren war und doch konnte mich das Buch nicht so bannen und begeistern wie viele 1000e vor oder nach mir.
11. Liest du jedes Buch zu Ende oder hast du schon mal eines abgebrochen?

> Ich habe schon mehrere Bücher abgebrochen, wenn es mich nicht fesseln oder überzeugen kann: Weg damit. Meine Lesezeit ist mir zu kostbar, um sie mit Büchern zu vergeuden, die mich nicht begeistern konnten.
Doch hin und wieder kommt es auch vor, dass ich mich durch Bücher durch quäle und das ist dann wirklich eine Qual - sprichwörtlich!

So! Jetzt ist aber Schluss. Dies waren meine Antworten auf Jens´ Fragen.
Im folgenden bekommt ihr 11 Fragen von mir, die ihr beantworten könnt oder nicht und hiermit nominiere ich jeden, der die Fragen beantworten möchte ;)
 
1. Wer oder was hat euch zum Lesen gebracht?
2. Wenn ihr Kinder habt lest ihr diesen dann auch vor?
3. Könnt ihr immer und überall lesen oder braucht ihr Ruhe?
4. Dein zuletzt gelesenes Buch: Wie war es?
5. Das schlechteste Buch, das du je gelesen hast war ... ?
6. Lektüre in der Schule: Geliebt oder gehasst?
7. Nenne spontan eines deiner liebsten Bücher.
8. Welche Autoren sind deine All Time Favorites?
9. Buchverfilmungen? Ja oder eher nicht?
10. Nach welchen Kriterien entscheidest du dich für den Kauf eines Buches oder dagegen?
11. Wieso ist Lesen so wichtig für dich?

In diesem Sinne viel Spaß beim Beantworten der Fragen.
Lu

Mittwoch, 4. Februar 2015

Rezension: "For Fallon - Chicago Syndicate #1" von Soraya Naomi

https://sorayanaomi.wordpress.com/chicago-syndicate-series-2/for-fallon-chicago-syndicate-1/

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1596 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 256 Seiten
Verlag: Soraya Naomi; Auflage: 1 (24. Juli 2014)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Englisch
------------------------------------------------------------

Inhaltsangabe:
Wir alle tragen mehr oder eine Maske, um unser wahres Gesicht vor der Welt zu verbergen.
Doch bei Fallon ist das anders, so wie man sie kennenlernt, so ist sie - echt und ungekünstelt.
Nicht so Luca. Hinter Maske eines Software Entwicklers verbirgt sich ein Mann voller Misstrauen und dessen Leben von Gewalt bestimmt wird.
Wenn ihre Leben kollidieren fühlt sich Luca zum ersten Mal am Leben und als hätte er etwas gefunden für das es sich zu leben lohnt.
Dann jedoch ändert sich alles und Fallon beginnt sich zu fragen, wer eigentlich der Mann ist den sie liebt ...

Meine Einschätzung:
In den letzten Wochen laufen mir vermehrt englische Bücher über den Weg, die das Thema "Mafia" im engsten und weitesten Sinne thematisieren. Die Rezension zu dem Buch, die nun folgt ist nur eine von ein paar die noch folgen werden.


Dank eines Tipps einer meiner besten Freundinnen habe ich mir diesen Mafia Roman aus der Feder von Soraya Naomi bei Kindle unlimited heruntergeladen und gelesen.
Das es sich hier um ein Debüt handelt fällt gar nicht auf - dies nur kurz.

Nun will ich lieber etwas über das Buch selbst schreiben und um ehrlich zu sein schwanke ich zwischen einer Bewertung von 3 bis 5 Sternen.
3 Sterne sind es nicht, da es impliziert, dass der Roman nicht schlecht, aber auch nicht gerade der Hit war.
4 Sterne würden da schon eher passen, denn bis auf kleine Unstimmigkeiten, gerade in Bezug auf die letzten 25% hat eigentlich alles gepasst.
5 Sterne sind es aber auch nicht, denn dafür haben die letzten 25% den Rest zu sehr runter gezogen und mich zu sehr verstimmt. 

Aber ich schweife ab und beginne zu schwafeln - sorry.

Der Schreibstil der Autorin war für mich als nicht englisch Muttersprachlerin gar nicht mal schlecht zu verstehen und zu lesen. Was allerdings ein wenig nervte war ihre Unentschlossenheit die engl. Bezeichnung für den Kopf des Chicago Syndicats zu verwenden oder die italienische (capo crimine/Boss etc.) Doch das ist nur eine Kleinigkeit über die ich mit einem zugekniffenen Auge hinweg sehen kann. Davon einmal abgesehen ließ sich der Schreibstil angenehm nett und flüssig lesen.
Auch war das Tempo angenehm zu lesen und es ging alles nicht ratzfatz!

Die Handlung selbst entwickelt und entfaltet sich in einem ganz natürlichen Tempo, wenn man auch weiß was auf Fallon und Luca zu kommen wird und wo rin es gipelt, so hofft und bangt man bis zum Ende hin.
Bei einigen Wendungen, gerade gegen Ende, dachte ich noch: Huch, wo kam das denn auf einmal her und hatte mehr das Gefühl, dass die Autorin da jetzt noch schnell einen Konflikt zusätzlich herauf beschwören will und auch fand ich es schade, dass einige Handlungsstränge (der ursprüngliche Punkt weswegen Luca auf Fallon aufmerksam wurde) irgendwie untergegangen waren.
Das Ende war da auch nicht viel anders, es überraschte mich, aber irgendwie ich weiß nicht es passte hinten und vorne nicht - zumindest in meinen Augen.

Die Charaktere waren mir von Beginn an sympathisch. Luca und Fallon entwicklen sich mit jedem Kapitel weiter und der Autorin gelingt es wunderbar die Gefühle zwischen den Beiden heraus zu arbeiten und auch die Tatsache, dass die Luca einen italienischern Touch verabreicht gefiel mir sehr gut.
Doch ich gebe zu, dass mich gerade Fallon gegen Ende einfach nur noch nervte. Sie heulte rum und sabotierte Lucas Bemühungen (die wir ja kennen) mehr als einmal und ich hätte sie am liebsten geschüttelt. Oft fand ich Fallon ZU naiv und zu vertrauensselig!

Alles in Allem ein Roman mit Mafiaelementen, der stark begann und gegen Ende zzu schwächeln schien. Nichts desto trotz fühlte ich mich gut unterhalten. Dem "Cliffhanger" am Ende hab ich es zu verdanken, dass ich weiter lesen muss, wenn ich wissen will wie und ob es mit Luca/Fallon weitergehen wird.

Mein Fazit:
4 Sterne - einige Schwachstellen, aber sonst gut.

Dienstag, 3. Februar 2015

Rezension: "Eiszeit" von Val McDermid

http://www.droemer-knaur.de/buch/7923110/eiszeit

Taschenbuch: 512 Seiten
Verlag: Knaur TB (3. November 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426515199
ISBN-13: 978-3426515198
Originaltitel: Cross and Burn
--------------------------------------------------------

Inhaltsangabe (Quelle Knaur TB):
Ein Unbekannter bringt Frauen um, die alle eine verblüffende Ähnlichkeit mit Detective Chief Inspector Carol Jordan haben. Eigentlich ein perfekter Fall für sie und ihren Kollegen, den Profiler Tony Hill, doch Carol hat gerade ihren Job hingeschmissen. Der brutale Mord an ihrem Bruder und dessen Frau hat sie in eine Krise gestürzt. Sie wirft Tony vor, diese Bluttat nicht vorhergesehen zu haben, und will nichts mehr mit ihm zu tun haben. Als der Verdacht schließlich sogar auf Tony fällt, beginnen die Ereignisse sich zu überschlagen …

Meine Einschätzung:
Doch zurück zum Buch ... Val McDermid hat es wieder einmal geschafft mich mit ihrer schreiberischen Tätigkeit vom Hocker zu reißen!
Nach dem dramatischen Ende von "Vergeltung" war ich skeptisch, wie VMcD hier nochmal die Kurve bekommen will, aber Mann! Leute, sie hat es hin bekommen und das mit einer Leichtigkeit, wie man es von ihr kennt.


Ihr Schreibstil ist nach wie vor spannend, wenn ich auch fand, dass sich die ersten 150 Seiten etwas zogen, so wurde es nach dem man diesen Punkt hinter sich ließ deutlich besser und fesselnder. Und ehe ich mich versah, war es auch schon halb 2 in der Nacht und das Buch war ausgelesen!

Die Handlung setzt wenige Monate nach den Ereignissen aus Bd. 7 der Reihe an und man bekommt nach und nach geschildert, wie es den Anderen aus dem MIT ergangen ist nachdem Carol Jordan die Polizei verlassen hat.
Die Ermittlungen werden hier überwiegend von Paula geführt und man merkt, dass sie vieles bei Carol und Tony gelernt hat, denn sie macht ihren Job richtig gut.
Mit spannenden Wendungen, überraschenden Erkenntnissen und Ereignissen hält die Autorin gekonnt die Spannung aufrecht und das ohne ein überwiegend rasantes Tempo vorzulegen.

Ich wollte eigentlich sooooo viel mehr zu diesem Buch schreiben, aber ihr kennt das sicher, dass ich einfach nicht die richtigen Worte findet - so geht es mir gerade.

Die Charaktere haben sich deutlich weiter entwickelt und man schließt sie wegen ihrer Menschlichkeit mehr und mehr ins Herz. Besonders gefielen mir hier Tony und Carol, die ja im Mittelpunkt der Reihe stehen.

Carol gibt Tony die Schuld am Tod ihres Bruders und dessen Lebensgefährtin, doch nach und nach realisiert sie, dass dem nicht so ist. Und auch Tony überwindet seine Schuldgefühle - toll.
Was die Gefühle angeht wird hier, wie ich finde, klarer denn je an bzw. ausgesprochen was Carol und Tony füreinander empfinden.

Ich bin gespannt, wie es mit der Reihe weitergehen wird, denn da geht noch was.

Mein Fazit:
5 Sterne - einer, wenn nicht gar der beste Band der Reihe - absolute Leseempfehlung für Fans von brit. Krimi/Thriller.

Formular Random House Challenge 2016

Blog-Archiv

Seitenaufrufe