Freitag, 29. Mai 2015

Release Day Blitz: "Afraid to Fly" by S.L. Jennings

Schönen Abend ihr Lieben,

etwas später als sonst, denn eigentlich sollte der Beitrag schon um 14 Uhr online gehen, doch leider hat mir die Technik da EINEN Strioch durch die Rechnung gemacht.
Doch was lange währt wird endlich gut!

Ich freue mich euch diesen Release Day Blitz präsentieren zu dürfen und jetzt geht es los!!!



 
Meet Dirty Dom in this fantastic stand-alone!

 

AVAILABLE NOW!






 


Blurb

 

I’d like to tell you that I’m ok.

That the meaningless sex with countless women has somehow numbed the pain. That it’s deciphered the constant confusion in my head. Eased the self-hatred that sinks into my gut every time I look in the mirror.

I’d like to tell you that time heals all wounds.

That we evolve and grow into well-adjusted, stable adults, set on a path to right the world’s wrongs. That we are not our past…we are not our pain.

I want to tell you all those things. Hell, I want to believe all those things. But I’d be lying. I’m good at that. Living a lie is the only way I truly know how to survive.

But the day I saw her, I stopped surviving. I stopped existing. And for the first time in 24 years, I started living.

She brought me back to life. Set me free and sent my soul soaring. Made this useless shell of a man feel like…something. Something whole and real and good.

She saved me.

Although she believes I wasn’t even worth saving.


This story chronicles the journey of Dominic Trevino, a character from Fear of Falling. However, it can be read as a standalone.

 

Excerpt #1

 

I approached her slowly, letting my eyes take in her soft, feminine curves. That’s what I loved the most about women—their softness, their delicateness. It made them appear breakable, just like me. And it made me appreciate that vulnerability, in hopes that someone could—and would—one day, appreciate mine.

That’s why even though I never offered more than a few hours of toe-curling pleasure, I assured each second was spent tending to their sexual desires and making them feel treasured. Just because I was a whore, it didn’t make me callous or uncaring. If anything, it made me more aware of my humanity.

I pushed it all away, trading my own hang-ups and idiosyncrasies for the mental numbness that sex could provide and did what I do best: Fuck. I was good at this part—touching, kissing, licking. And when we were both ready—too ravenous with desire to consider my aversions—I drove into her slowly, all the way to the hilt. Until her body completely covered mine and soothed the ache of loneliness with wet warmth. This was the feeling I had been chasing since I was just a child, barely a man. That sweet oblivion that only mindless sex could provide. I was made whole by emptying myself into another, and for the barest of moments, I became separate from my pain and anger. I became the type of man that could look himself in the mirror and not see the horror of his past standing behind him, its razor sharp claws cutting into the skin of his shoulders while it smiled in that sinister way that still made my skin crawl.

I had seen that malevolence in my dreams every day since as long as I could remember. Sometimes it was in the form of a smile, a laugh. Sometimes it wore the face of ecstasy and passion. But it was always terrifying.

I lay in bed, staring up at the ceiling long after Alyssa had passed out in blissful exhaustion. She came twice, once by my tongue, the other with her ankles on my shoulders. She was a screamer, and I kept wondering if Angel would bust in here, wondering if I was fucking or killing the girl. Then, if Alyssa was up for it, she’d join, like she had just this past weekend with Cherri. It wasn’t that we wanted each other in that way—oh hell no. We were just better…together. It made it even easier to get out of our heads and lost in the movement of our bodies.

It was co-dependent like a motherfucker. And unhealthy. And unconventional. But it was all we knew.
 
 

 
Excerpt #2

         

Velvet sucked me until I was on the brink of release and for a quick moment, I thought about just getting it over with. But I needed more. I needed that physical connection. I yearned for her touch, her kiss, her smell. It reminded me that I was not like him. I was not what he had hoped I would be. It stated that just because I had been violated, that didn’t make me…it didn’t make different. It didn’t make me gay. I didn’t want that. I wanted this.

Spreading those shapely, toned thighs and filling her up until I pulsed in her womb validated me. Every stroke was a confirmation, and the deeper I went, the more whole I felt. But the moment it was over, the moment I pulled out of her, my latex-sheathed cock wet with her gratification, the doubt began to claw its way back in. Telling me that I was dirty—stained. Used. Useless.

She smiled lazily at me, the dark kohl outlining her eyes smudged along the apple of her cheek. I brushed it tenderly with the pad of my thumb and told her she was beautiful.

“Oh, Dom. You’re such a sweet gent. Too bloody sweet for this shit,” she giggled, looking soft and girlish. I liked her better that way, untarnished by the hardness of life.

“You think so?”

“I know so. Good guys like you shouldn’t be fucking strippers in the middle of the day. I mean, I’m not complaining—I can still feel you inside me, for crying out loud—but, I don’t know. You deserve better.”

I winced at her words, and how much I longed for them to be true. She was just feeding me more lies, and I was ingesting them like candy.

Except this one. This one I knew would never be true. Even if it was the one I wished for the most.

 “Nah, I don’t. They don’t call me Dirty for nothing.”

 
Und hier noch der "Vorgänger" in dem wir Dom bereits kennenlernen durften!


 

Fear of Falling (A Fearless Novel)

 
ON SALE FOR $0.99
 



Barnes & Noble: http://bit.ly/1LpE7Qt



 


About the Author:

 
 

S.L. Jennings is a New York Times & USA Today bestselling author of contemporary and paranormal romance, reality TV junkie, obsessive coffee drinker and collector of crazy.


Stalk Her: Website | Facebook | Twitter |Goodreads


 

GIVEAWAY

$25 Amazon Gift Card

 

 


 


THANK YOU!

 


















Donnerstag, 28. Mai 2015

Rezension: "Das Jahr in dem ich dich traf" von Cecilia Ahern

http://www.fischerverlage.de/buch/das_jahr_in_dem_ich_dich_traf/9783810501530

384 Seiten, Klappenbr
FISCHER Krüger
ISBN 978-3-8105-0153-0

------------------------------------------------------
Inhaltsangabe (Quelle Fischer Krüger Verlag):
Jasmine liebt ihre Schwester und ihre Arbeit. Als sie für ein ganzes Jahr freigestellt wird, weiß sie überhaupt nicht mehr, was sie tun soll – und wer sie eigentlich ist.
Matt braucht seine Familie und den Alkohol. Ohne sie steht er vor dem Abgrund.
Jasmine und Matt sind Nachbarn, doch sie haben noch nie miteinander gesprochen. Da Jasmine so viel freie Zeit zu Hause hat, beginnt sie, Matt zu beobachten. Sie macht sich ihre Gedanken über ihn und fängt in ihrem Kopf Gespräche mit ihm an. Nur in echt will sie mit diesem Kerl nichts zu tun haben – dafür hat sie ihre eigenen, guten Gründe.
Doch dann beginnt ein Jahr voll heller Mondnächte, langer Gartentage und berührender Überraschungen – ein Jahr, das alles verändert.

Meine Einschätzung:
Seit Cecilia Aherns Romandebüt "PS: Ich liebe dich" vor all diesen Jahren erschien bin ich ein großer Fan ihrer Romane und kaum ist ein neues Werk der Autorin erschienen MUSS ich es einfach lesen!


Doch diesmal bin ich fast schon ein wenig enttäuscht von der Geschichte.
Sicherlich, der Schreibstil ist wieder leicht und angenehm zu lesen und ich konnte das Buch in einem Rutsch lesen, aber trotzdem hatte ich teilweise das Gefühl, dass hier nicht Cecilia Ahern geschrieben hat. Komisch, ich weiß.
Keine Frage, ich mochte das Buch es war nett und unterhaltsam, aber der richtige Ahern Effekt fehlte hier irgendwie.

Die Handlung war vorhersehbar und leicht zu erahnen. Nicht alle Punkte, das nicht, aber vieles hingegen schon und das war etwas schade.
Im Großen und Ganzen betrachtet erlebt man mit Jasmine und Matt ein Jahr voller Höhen und Tiefen. Und Jahreszeiten in denen Beide etwas erleben, dass zur Jahreszeit passt. An und für sich wird hier eine Geschichte erzählt die unterhaltsam und teilweise auch komisch war, aber so richtig vom Hocker gerissen hat es mich nicht.

Die Charaktere waren nett und sympathisch, wenn ich auch viele Verhaltensweisen sowohl von Jasmine, als auch von Matt nicht wirklich nachvollziehen konnte. Es freute mich zu sehen, wie sich beiden wieder zurück ins Leben "kämpfen".


Insgesamt ein netter Roman für Zwischendurch, der mich nicht komplett von sich überzeugen konnte.
Mein Fazit:
3 Sterne - nett, aber mehr auch nicht.

Mittwoch, 27. Mai 2015

Gemeinsam Lesen #114

So ihr lieben Leute,

http://schlunzenbuecher.blogspot.de/
ich mache diese Woche auch mal wieder beim "Gemeinsam Lesen" von den Schlunzen Mädels und Weltenwanderer mit.
Ich gebe es zu, dass ich einen Tag später dran bin, als normal, aber besser spät als nie.

Hier dann nun auch ohne weitere Vorreden die 4 Fragen:


1. Welches Buch liest du und auf welcher Seite bist du? > Ich wollte heute Abend mit "Me before you" von Jojo Moyes starten. Viele von euch haben das Buch schon vor einer ganzen Weile auf Deutsch (Ein ganzes halbes Jahr) gelesen, doch nun starte ich auf englisch.
 
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
> Momentan ist es noch das Cover also steht da: Me before you - lediglich der Titel. 
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden
> Ich bin tierisch gespannt was da auf mich zu kommt. Viele sind ja nahezu begeistert von dem Buch und ich muss gestehen, dass ich schon einiges an Erwartungen an das Buch habe. 
4. Ist euch schon mal eine Art Missgeschick mit eurem Buch passiert, wie z.B. beim Baden ins Wasser gefallen, ein Getränk über das Buch gekippt oder vielleicht sogar mal "verlegt" und nicht mehr wieder gefunden?
> Leider muss ich gestehen, dass mir wirklich schon mal ein dummes Missgeschick passiert ist. Gerade erst neulich sind mir ein paar Tropfen Kaffee auf eine Buchseite getropft. Nicht sonderlich wild, aber ärgerlich.
Ein Buch "verlegt" hab ich auch schon und ausgerecht dann, als ich es suchte fand ich es nicht. Nur um dann festzustellen, dass ich es bei meiner Mama vergessen hatte.
 
Das waren also die "Gemeinsam Lesen" Fragen für diese Woche, nächste Woche geht es dann bei Weltenwanderer weiter mit der Aktion.
Genauere Infos findet ihr, wenn ihr mit einem Klick auf das Bild geht!

In diesem Sinne:
Lu

Dienstag, 26. Mai 2015

Rezension: "Ruinen - Partials Bd. 3" von Dan Wells

http://www.piper.de/buecher/ruinen-isbn-978-3-492-70284-3

Erschienen am 13.04.2015
Übersetzt von: Jürgen Langowski
480 Seiten, Gebunden mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-492-70284-3
€ 19,99 [D], € 20,60 [A], sFr 26,90
--------------------------------------------

Inhaltsangabe (Quelle Piper Verlag):
Das große Finale der »Partials«-Reihe von Bestsellerautor Dan Wells: Die Zeit läuft ab und die Welt steht am Rand des letzten Krieges. Er wird das Schicksal beider Gattungen, der Menschen und der Partials, besiegeln. Während beide Seiten aufrüsten, um den vernichtenden Schlag zu führen, hat Kira Walker endlich ein Heilmittel für die Partials gefunden. In ihrem verzweifelten Bemühen, den Untergang zu verhindern, muss Kira bereit sein, alles zu opfern – selbst wenn es ihr eigenes Leben ist ...

Meine Einschätzung:
Was habe ich dem Erscheinungstermin von "Ruinen - Partials Bd. 3 entgegen gefiebert, denn ich wollte endlich wissen, wie der Konflikt zwischen Menschen und Partials beendet wird. Natürlich wollte ich auch endlich die Antworten auf so viele offene Fragen aus den vorangegangenen Bücher erfahren.

Wie man es von Dan Wells gewohnt ist zog mich sein Schreibstil von Anfang bis Ende in seinen Bann und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Sein Schreibstil ist einfach wunderbar angenehm und leicht zu lesen. Einmal drin, taucht man unwied
erbringlich ab und verliert sich in seiner dystopischen Welt.
 
Die Handlung selbst ist interessant, aber nur wenig spannend. Keine Frage, ich kann mit Bestimmtheit sagen, dass ich zufrieden bin mit dem Ende. Es hat mich nicht vom Hocker gerissen, aber mich auch nicht voller Enttäuschung zurück gelassen, so dass ich das Buch am liebsten an die Wand werfen wollen würde.
 
Einen Vergleich, den ich meinem Mann in Bezug auf den Roman mitgeteilt habe war folgender: "Die Story nimmt, wie ein Auto, das den Berg runter rollt, langsam an Fahrt auf um immer schneller zu werden, nur um dann auf einem weitläufigen Feld auszurollen.
Die Spannung baut sich langsam auf und man wartet auf den großen Knall, doch der kommt nicht. Dies wird einem spätestens dann klar, wenn man nur noch 30 Seiten bis zum Ende vor sich hat, was schon eine kleine Enttäuschung war.

Das Ende war gut, aber unspektakulär. Die wichtigsten Ereignisse wurden lediglich mit drei oder vier Sätzen oder einem Absatz abgehandelt und waren damit erledigt.
Fragen werden beantwortet und andere bleiben dennoch offen.

 
Die Entwicklung der Charaktere ist abgeschlossen und eigentlich bleibt nur noch die Frage offen:
Wird es ein Happy End für Kira geben und wenn ja mit wem und in welcher Form. Ich mochte sie alle sehr gerne, wenn auch teilweise einige Charaktere aus den vorangegangenen Büchern nur noch Randfiguren waren, wo sie zu Beginn noch wichtig waren (Haru und Madison).
Nichts desto trotz bin ich zufrieden, wie sich alle und alles entwickelt haben.
 
Was mich teilweise störte waren die vielen verschiedenen Handlungsstränge und oft dauerte es ein kleine Weile bis ich mich wieder zurecht fand und wusste mit wem ich nun unterwegs war. Trotzdem führt sie Dan Wells am Ende gekonnt an einem Punkt zusammen und läutet das große Ende ein.
 
Alles in Allem ein sicherlich schwächeres Ende, als die Fans dieser Reihe erwartet haben, aber nichts desto trotz ein gutes Ende.
 
Mein Fazit:
4 Sterne - vorhandenes Potential für ein grandioseres Ende wurde leider nicht ausgeschöpft, aber in meinen Augen ein zufriedenstellendes Ende mit kleinen Schwächen.

Montag, 25. Mai 2015

Bekanntgabe der Gewinner des BlogGeburtstagsGewinnspiels

 
Schönen Pfingstmontag euch allen!

Wie bereits letzte Woche versprochen gebe ich heute bekannt wer die Gewinner bzw, Gewinnerinnen meines BlogGeburtstagsGewinnspiels sind.

Vielen Dank erst einmal an alle, die mir hier oder auch bei Facebook zu meinem "Geburtstag" gratuliert haben. Ich habe mich über jeden einzelnen Glückwunsch riesig gefreut!

Nun will ich euch gar nicht weiter auf die Folter spannen und berichte euch nun wer die Gewinner sind. Meine beiden Losfeen haben die Namen aus dem Hut gezogen und ich hab die Ehre sie bekannt zu geben.

Gewinner Nr. 1 ist Hannah J.

Gewinner Nr. 2 ist Monika Dalmatiner Prinz
Sie wurden schon benachrichtigt und dürfen sich über ein Überraschungsbuch vom Genre ihrer Wahl freuen!
Ihr anderen bitte nicht traurig sein, denn es wird sicherlich bald wieder etwas auf meinem Blog zu feiern geben. Was es sein wird weiß ich noch nicht, aber die nächste Chance kommt bestimmt bald!

In diesem Sinne

Lu

Rezension: "Mit High Heels und Handschellen" von J. Evanovich und L. Goldberg

http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Mit-High-Heels-und-Handschellen-Ein-Fall-fuer-Kate-O-Hare/Janet-Evanovich/e448264.rhd

Deutsche Erstausgabe
Taschenbuch, Klappenbroschur, 352 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-48064-7
€ 8,99 [D] | € 9,30 [A] | CHF 12,50 * (* empf. VK-Preis)      
Verlag:
Goldmann
Erscheinungstermin: 19. Mai 2014 
-----------------------------------------------------------
            
Inhaltsangabe (Quelle Goldmann):
FBI Special Agent Kate O’Hare ist bekannt für ihren Verstand und – solange es nicht um Schokolade geht – ihre eiserne Disziplin. In den vergangenen Jahren hat die hübsche Dreiunddreißigjährige etliche Kriminelle hinter Gitter gebracht. Doch obwohl Kate sich längst einen Namen als Agentin gemacht hat, ist der einzige Name, der sie selbst interessiert: Nicolas Fox. International operierender Trickbetrüger und nicht nur kriminell, sondern vor allem kriminell attraktiv und gefährlich charmant. Und so fliegen, wenn O’Hare und Fox aufeinandertreffen, nicht nur die Fetzen, sondern auch die Funken ...

Meine Einschätzung:
Als ich im Bloggerportal von Randomhouse auf diesen Roman aus der Feder von Janet Evanovich und Lee Goldbegr stieß war ich interessiert, aber zurückhaltend, denn ich hatte in der Vergangenheit einige Stephenie Plum Romane von Evanovich gelesen und die konnten mich nicht so recht überzeugen.
Da ich jedoch einem Autor auch gerne eine zweite Chance gebe entschied ich, dass das Buch einen Versuch zu Lesen wert sein könnte.
Und ich wurde nicht enttäuscht.

Keine Frage, wenn man liest FBI Special Agent hat man gewisse Erwartungen an einen spannenden Thriller, doch hier war dem nicht so. Nichts desto trotz wurde ich gut unterhalten. Evanovichs Schreibstil war, wie bereits aus den Stephenie Plum Romanen, leicht und angenehm zu lesen, wobei mir die Charaktere in dieser neuen Reihe deutlich sympathischer sind.

Die Handlung ist fesselnd bis zur letzten Seite, wenn auch nur wenig Action von Statten geht, so kann man das Buch dennoch nicht aus der Hand legen, denn man will wissen, wie sich diese Beziehung zwischen Kate und Nick entwickelt (hier fühlte ich mich ein wenig an die Sam Jellico Reihe von Suzanne Enoch erinnert). Die Dialoge zwischen den Beiden waren witzig - spritzig und auch die Stimmung zwischen den Beiden lässt Hoffnung erwachen.

Der "Fall" an sich war nicht weiter spektakulär, am interessantesten war eher wie Kate und Nick miteinander interargieren, ihre Show abziehen, um den Betrüger Ding fest zu machen und vieles mehr. Unterstützung bekommen sie hier von vielen skurillen, wie gleichermaßen interessanten Charakteren und ich frage mich gespannt, ob man die selben Charaktere wieder sieht oder neue Leute Einzug halten werden.

Allein schon wegen der zwischenmenschlichen Beziehung der beiden "Ermittler" werde ich die Reihe weiter lesen und das sie lustig und unterhaltsam ist kommt als Pluspunkt noch dazu.
Mal schauen, ob diese Reihe auch tot geschrieben wird, wie ich mir von der Stephenie Plum Reihe habe erzählen lassen (bei der es ja irgendwie immer nur hin und her zu gehen scheint) oder ob sie mit jedem Buch besser wird.

Mein Fazit:
4 Sterne - passabel spannender und lustiger Auftakt zur Kate O´Hare und Nick Fox Reihe.

Freitag, 22. Mai 2015

Rezension: "Elias und Laia - Die Herrschaft der Masken Bd.1" von Sabaa Tahir

https://www.luebbe.de/one/buecher/junge-erwachsene/elias-laia-die-herrschaft-der-masken/id_2879581?etcc_med=B%C3%BChne&ver=BL&etcc_cu=onsite&etcc_cmp=Elias%20%26%20Laia%20-%20Die%20Herrschaft%20der%20Masken&etcc_var=Bastei%20L%C3%BCbbe%20B%C3%BChne%2FStartseite%2FMai&etcc_plc=Startseite&ir_name=Bastei%20L%C3%BCbbe%2FStartseite

One
Hardcover
Junge Erwachsene
507 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0009-2
Ersterscheinung: 15.05.2015
----------------------------------------------------------
 
Inhaltsangabe (Quelle Bastei Lübbe):
Wie überlebt man in einer Welt, in der Männer mit silbernen Masken jeden Tag den Tod bringen können? Wie kann man sich selbst treu bleiben, wenn die Herrschenden des Imperiums alles dafür tun, voller Grausamkeit ein ganzes Volk zu unterjochen? Elias und Laia stehen auf unterschiedlichen Seiten. Und doch sind ihre Wege schicksalhaft miteinander verknüpft.
Während Elias in der berühmten Militärakademie von Schwarzkliff dazu ausgebildet wird, als Elite-Krieger die silberne Maske der Macht voller Stolz und ohne Erbarmen zu tragen, muss Laia täglich die Willkür der Herrschenden fürchten. Als ihre Familie ermordet wird und ihrem Bruder die Hinrichtung droht, schließt sie sich dem Widerstand an. Als Sklavin getarnt, dringt sie in das Innerste von Schwarzkliff vor. Dort trifft sie auf Elias, den jungen Krieger, der eigentlich ihr Feind sein müsste ...

Meine Einschätzung:
Als ich damals den Aufruf von Bastei Lübbe zum Gewinnspiel dieses Buches sah musste ich es einfach haben und lesen!
Das Cover gefiel mir sofort und auch die Leseprobe zog mich unaufhörlich in ihren Bann. Dann erfuhr ich, dass ich zu den 200 glücklichen Gewinnern zähle und freute mich wie blöd auf das Buch!

Was ich dann jedoch erhalten habe lässt sich nur schwer in Worte fassen. Schon seit langem hat mich kein Fantasyroman mehr derartig in seinen Bann gezogen. Kaum angefangen kam ich gar nicht mehr von dem Buch los. Alles um mich herum, meine gesamte Umgebung, war nur noch eine ferne Erinnerung im Vergleich zu der Welt, die Sabaa Tahir mit ihrem wundervoll angenehmen und leichten Schreibstil erschuf. Auf unvergleichbare Weise lässt die Autorin ihre Welt der Martialen und der Kundigen vor dem inneren Auge erwachen.
Langsam und stetig wird die Vergangenheit der zwei Völker und wie sie miteinander verbunden sind offenbart. Wie eine Blüte entblättert sich die Geschichte nach und nach.

Die Handlung selbst ist faszinierend und fesselnd. Einmal abgetaucht liest man immer weiter, denn man will einfach wissen, wie es Laia ergeht und wie sich Elias entscheiden wird. Mit interessanten Wendungen in den Ereignissen und überraschenden Erkenntnissen steigert sich die Spannung stetig bis zu ihrem Höhepunkt bei dem, wie ich finde, alles anders kommt als man vielleicht erwartet hat.

Interessant ist auch der römische Aspekt (gerade in Bezug auf die Namen) der Martialen und das eher arabische bei den Kundigen. Wunderbar vermischt zu etwas ganz tollem.
Das Ende ist so offen, dass einem fast sofort klar ist, dass es da noch mehr geben muss, denn alles andere macht keinen Sinn. Um so überraschter war ich, als ich in anderen Rezensionen las, dass es sich hier um einen Standalone handeln soll - unmöglich!
Und wie Anfang der Woche bestätigt wurde wird es einen zweiten Teil von Elias und Laia geben - voraussichtlich 2016.
Klasse Neuigkeiten, oder? Also ich freu mich drauf!

Bei den Charakteren muss ich  ganz deutlich sagen, dass sie mir alle sympathisch waren und ich als alte Romantikerin wünsche mir ja eine Liebesgeschichte zwischen Elias und Laia, doch momentan ist dies noch eher unwahrscheinlich.
Doch mir gefiel insgesamt die charakterliche Entwicklung der Beiden und ich mochte sie beide mehr und mehr. Zu Anfang war Laia unsicher und ängstlich, doch mit der Zeit wandelte sich dies und sie fand die Mut, die schon immer in ihr schlummerte.

Beide wachsen an ihren Aufgaben und ich bin mir sicher, dass wir von beiden noch viel zu erwarten haben.

Alles in Allem ein grandioser fantastischer Roman, der mich von Anfang bis Ende fesselte - schon lange nicht mehr so tolle Fantasy gelesen!

Mein Fazit:
5 Sterne - schlicht und still, doch gerade das macht es zu etwas großem. Ich kann es kaum erwarten zu erfahren, wie es weitergehen wird.

Donnerstag, 21. Mai 2015

Release Day Blitz for "Shuttergirl" by C.D. Reiss

Hallo Leute,
 
diese Woche bin ich wirklich fleissig was das Bloggen angeht und deshalb mach ich auch weiter so und präsentiere euch den Release Day Blitz für "Shuttergirl" von CD Reiss.
Als ich damals die Einladung zum RDB bekam und den Klappentext las war ich sofort hin und weg. Das Buch ist natürlich DIREKT auf meine Wunschliste gewandert!
Und vielleicht bekomm ich euch auch dazu ...
 
 

Are you ready for a different kind of love story? 

Meet Michael & Laine in this Hollywood themed second chance romance by CD Reiss!

 

NOW AVAILABLE!

 


Barnes & Noble - http://bit.ly/1d3hzub


Kobo - http://bit.ly/1bBO020   

 

ShutterGirl Book Trailer:

 

 


  

Blurb

 

ONE movie star on the cusp of greatness

ONE broken girl who touched him

TEN years to forget her

A MILLION stories in Hollywood

 

 

I am not hurt.

I don’t need a second chance with him, or a life I thought I had.

While he was out forgetting me to become a movie star, I was building a career out of nothing. A career as a paparazzi, but a career. For a foster kid who bounced around every home in Los Angeles, that wasn’t easy.

This camera is all I have.

He’s nothing to me. Every time I take his picture and sell it, I remind myself that I did it all without him or his approval, his cinnamon smell or his clear green eyes. He lights up the screen like a celestial body, but he’s nothing but a paycheck to me.

He can throw my camera off a balcony, and nothing has to change. We can stay king and queen of the same city, and different worlds.

Except this is Hollywood, and here, anything can happen.

 

Excerpt #1

 

I stroked his hair, waist deep in peace, all worry gone for the moment, and floating in no more than an ocean of gratitude. I must have been more vulnerable than I realized, or he’d reopened some wound with his kindness, because though my sweet reverie stayed, as the minutes passed, a layer of need fitted itself on top of it.

I needed to tell him, if not the details, the outlines of who I was.

“I want you to know,” I whispered, starting somewhere small, then everything I didn’t want to say spilled out. “I have stuff. I’ve never been to jail, but you know, it’s stuff, and it’s ugly, and it scares me. Because, I mean, you’re so perfect, and I’m… I’m just a mess. I’m not whole. I’m a bunch of pieces of a person I cobbled together.” My eyes got wet when I thought of the comparisons between us and that picture in my silverware drawer. “So if you have to move on when you realize that, I’ll understand. You have an image, and if anyone understands protecting a career, it’s me. I mean, I’ll be mad, don’t get that wrong, but also.” I swallowed and blinked, shifting my head so he wouldn’t feel the tear on his forehead. “I won’t blame you.”

I waited for an answer. Anything. A change in position or a word on any subject. The weather. Sports. Something. But all he did was breathe.

I smiled so wide, tears fell into my mouth. He was sleeping.

 

 


ABOUT THE AUTHOR
 
 

CD Reiss is a USA Today and Amazon bestseller. She still has to chop wood and carry water, which was buried in the fine print. Her lawyer is working it out with God but in the meantime, if you call and she doesn’t pick up, she’s at the well, hauling buckets.

Born in New York City, she moved to Hollywood, California to get her master’s degree in screenwriting from USC. In case you want to know, that went nowhere, but it did embed TV story structure in her head well enough for her to take a big risk on a TV series structured erotic series called Songs of Submission. It’s about a kinky billionaire hung up on his ex-wife, an ingenue singer with a wisecracking mouth; art, music and sin in the city of Los Angeles.


Critics have dubbed the books “poetic,” “literary,” and “hauntingly atmospheric,” which is flattering enough for her to put it in a bio, but embarrassing enough for her not to tell her husband, or he might think she’s some sort of braggart who’s too good to give the toilets a once-over every couple of weeks or chop a cord of wood.


If you meet her in person, you should call her Christine.


Stalk Her: Facebook | Twitter | Website | Goodreads | Pinterest | Instagram


 

 
 

GIVEAWAY & NOTE FROM AUTHOR

        I am so happy with the response to Shuttergirl, and I cannot wait to send Michael and Laine out into the world, because who doesn’t swoon over a second chance at love?

         
        It’s a new genre for me, and I’m exploding with excitement, so I’ve dropped some fantastic reasons for readers to get the book right away.
 

        TREAT YOURSELF LIKE A MOVIE STAR!

        $500 Spa Gift Card
    

        If you could get an hour, or ten away from the daily grind of paparazzi and interviews (or the job and kids), what would you do?

       
        Get a foot rub/slash/pedicure? A massage? Maybe something called a Sleep Treatment that right now sounds better than sex?

       
        Maybe you’d bring a friend or two, or maybe you’d just get a manipedi when you wanted one. Because the life of a megastar ain’t for the weak-willed or lazy, and running from paparazzi can really wear down a girl’s nails.

       
        Woodhouse Spas are no joke. They’re all over the country and they’re….sigh. Fabulous. But if you don’t live near one, we can do Burke Williams, Halcyon Days or Red Door.


        HOW TO ENTER

        Take the fun SHUTTERGIRL READER QUIZ!

        The link to the quiz is in the back of the book, and yes, that’s the ONLY place to find it! There are bonus questions relating to Jonathan and Antonio for extra prizes. You have until June 3rd to enter! That gives you a solid two weeks to read the book and get your chance at a $500 movie star spa treatment!

       
        If you are a paperback reader, email me and we’ll work it out .

         
 

Thank You!

Formular Random House Challenge 2016

Blog-Archiv

Seitenaufrufe