Mittwoch, 20. Januar 2016

Rezension: "Das Erbe von Berun - Die Blausteinkriege Bd. 1" von T.S. Orgel



Paperback, Klappenbroschur
ISBN: 978-3-453-31688-1
Erschienen: 12.10.2015
Verlag: Heyne
-----------------------------------------------------

Inhaltsangabe (Quelle Heyne Verlag): Einst war es der Nabel der Welt, doch nun steht es vor dem Niedergang: das Kaiserreich Berun, gegründet auf die Schlagkraft seiner Heere und den unerbittlichen Kampf gegen die Magie des Blausteins. Als Beruns Macht schwindet, kreuzen sich die Pfade dreier Menschen – ein Mädchen, ein Schwertkämpfer und ein Spion. Keiner von ihnen ahnt, wie unauflöslich ihr Schicksal mit der Zukunft von Berun verwoben ist.

Das Zeitalter der Blausteinkriege ist angebrochen …

Meine Einschätzung: Ja, ja ich weiß, dass ist der Klappentext, den man auch auf dem Buch lesen kann und so wirklich viel her gibt er nicht. Doch leider wusste ich wirklich nicht, wie ich einen tollen Klappentext schreiben sollte ohne zuviel von der Handlung selbst zu verraten, denn diese ist doch komplexer und verwobener als ich zunächst annahm. 

In erster Linie aber zog das wirklich, wie ich finde, schöne Cover meinen Blick auf sich und brachte mich erst dazu mir diesen Auftakt zur neuen Reihe von T.S. Orgel genauer unter die Lupe zu nehmen. Passend zum Titel der Reihe war das Cover in verschiedenen Blautönen gehalten und wirklich ein richtiger Blickfänger, dass dann auch noch der Klappentext so vielversprechend klang entschied es! Ich musste das Buch einfach lesen, nichts desto trotz zögerte ich noch etwas nachdem das Buch den Weg zu mir gefunden hatte. Denn mal ehrlich es ist immer ein Risiko einen Roman von einem Autor oder Autorenduo zu lesen, das man bis dato gar nicht kannt, aaaaber ich wurde positiv überrascht und habe das Buch regelrecht verschlungen und konnte nicht genug von Sara, dem Puppenspieler oder Marten bekommen. 

Der Schreibstil des Duos war für mich neu und trotzdem sehr angenehm leicht zu lesen und wirklich fesselnd. Ab einem gewissen Punkt konnte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand, denn ich musste einfach wissen, wie es weitergeht! Auch die Atmosphäre gelang den Autoren richtig gut und ihre Welt war fremd und doch seltsam vertraut - macht das Sinn? *lach*

Die Handlung war spannend und sehr interessant, auch wenn in meinen Augen noch nicht ganz klar ist, WAS genau denn nun Blaustein ist, so ist es doch spannend und wird temporeich erzählt. Geschickt verweben die beiden Autoren die Einzelschicksale miteinander, nur um sie etwas später im weiteren Verlauf der Handlung wieder voneinander zu trennen. Und auch hier warten sie mit einigen Überraschungen auf oder mit Wendungen, die ich so nicht erwartet hätte bzw. teilweise ahnte - ich bin regelrecht gezwungen Bd. 2 zu lesen und ich täte dies am liebsten gleich!!!

Was die Charaktere angeht muss ich sagen, dass ich da so meine kleineren Schwierigkeiten hatte sie auseinander zu halten. Einige Namen klangen sich doch schon sehr ähnlich, dieses Problem schien ich besonders mit den Nebencharakteren zu tun, bei den Hauptcharakteren weniger.
Hier ist auch bei den Hauptcharakteren, was eher selten ist in einem Auftaktband, dass man eine deutliche Entwicklung (gerade bei Marten und Sara) erkennen konnte. Da ich Danil sehr mochte hoffe ich nach wie vor, dass wir ihn wiedersehen werden. Die Veränderungen an ihnen waren nicht signifikant, aber doch klar erkennbar. Es waren keine großen Entwicklungen, aber nichts desto weniger waren es Entwicklungen - ich rede Blödsinn, nicht? *grins*

Alles in allem ein wirklich schöner und mehr als gelungener Auftakt zu einer neuen Fantasyreihe, der definitiv Lust auf mehr macht.

Mein Fazit: 5 Sterne - ein Schmankerl für Fantasy Fans!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Formular Random House Challenge 2016

Seitenaufrufe