Montag, 29. Februar 2016

Rezension: "Bloodfire" von Helen Harper


Inhaltsangabe:
Mackenzie Smith wusste schon immer, dass sie anders ist. Aufwachsen als einziger Mensch in mitten eines Gestaltwandlerrudels macht dir diesen Umstand schnell klar, doch kombiniere dies mit einem feurigen Temperament und Kampffähigkeiten und du hast eine junge Frau vor dir mit der du dich nur ungern anlegen willst.
Als die einzige Vaterfigur in ihrem Leben brutal ermordet wird und die Gestaltwandler Royals mit ihrem raubtierhaften Alpha, Corrigan, kommen um zu ermitteln, muss sie sich nicht nur verstecken, um ihre Adopitvfamilie vor dem Zorn des Brethren zu bewahren, sondern auch Rache für den Mord ihres Adoptivvaters nehmen ...

Meine Einschätzung: Mehrfach bin ich diesem Buch über den Weg gelaufen und entschied, dass ich es mir kaufen sollte, nur um dann festzustellen, dass ich es schon eine ganze Weile besitze *Bookhoarder* und entschied es nun endlich von seinem Elend zu erlösen.

Tja und was soll ich sagen? Ich bin im Bloodfever! Helen Harpers Schreibstil empfinde ich als sehr leicht und angenehm zu lesen - einmal drin klebte ich sprichwörtlich an dem Buch und konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Ich muss auch gestehen, dass mich die Idee hinter dem Buch sehr an die Rachel Morgan und Kate Daniels Reihe erinnert hat, was gar nicht negativ zu deuten ist, denn beide Reihen mag ich sehr.

Die Handlung an sich sich ist spannend, wenn sie auch nur langsam an Fahrt aufnimmt. Nichts desto trotz kommt es zu einem Finale, dass meiner Meinung nach viel zu schnell vorbei ist. Das hier fast ausschließlich Mack im Mittelpunkt steht ist neu, denn sonst gibt es da auch fast immer eine Liebesgeschichte, die sich von Anfang an abzeichnet - hier jedoch nicht (sofort, finde ich zumindest). Die Dialoge sind witzig/spritzig, gelegentliches Kichern konnte ich mir auch nicht verkneifen.

Bei den Charakteren waren sie mir alle mehr oder weniger sympathisch, auch wenn ich Mack gelegentlich am liebsten erwürgt hätte. Sie ist teilweise ziemlich naiv, macht auf tough und geht dann ohne "Kampf" einfach fort ... von Corrigan will ich gar nicht anfangen *seufz*

Alles in Allem ein vielversprechender Auftakt zur Reihe und ich lese definitiv weiter!!

Mein Fazit: 5 Sterne - spannender und vielversprechender Auftakt. Gestaltwandler Fans sollten sich die Reihe mal anschauen ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Formular Random House Challenge 2016

Blog-Archiv

Seitenaufrufe