Freitag, 12. Februar 2016

Rezension: "Blutrote Küsse - Cat and Bones Bd. 1" von Jeaniene Frost



Taschenbuch, Broschur
ISBN: 978-3-442-26605-0
Erschienen: 08.12.2008
Verlag: Heyne
---------------------------------------------------

Inhaltsangabe: Mit 16 erfuhr Cat, dass ihre Mutter von einem Vampir vergewaltigt wurde und sie das Ergebnis jener unheilvollen Begegnis ist.
Seit dem macht sie mehr oder minder erfolgreich Jagd auf Vampire bis sie auf Bones, einem vampirischen Kopfgeldjäger, begegnet.
Er stellt alles was sie bisher über Vampire zu wissen glaubte auf den Kopf und es wird ihr klar, dass vielleicht nicht alle Vampire die Monster sind für die sie sie gehalten hat.
Gemeinsam machen sie Jagd auf einen Blutrünstigen Vampir ...

Meine Einschätzung: 
Diese Reihe gibt es schon jahrelang auf dem deutschen Buchmarkt und ich gebe zu, dass ich sie schon öfter auf dem Buchradar hatte, doch erst jetzt Jahre nach der Veröffentlichung von Bd. 1 komme ich dazu den Auftakt zur Cat und Bones Reihe zu lesen!

Eigentlich konnte mich zuletzt nur wenige Vampirbücher begeistern, aber die Geschichte rund um die beiden Charaktere klang so gut, dass ich es auf einen Versuch ankommen lassen wollte. Natürlich hatte ich gewisse Erwartungen an diese mir noch unbekannte Buchreihe, doch zu meiner Verblüffung wurde ich positiv überrascht. 

Jeaniene Frosts Schreibstil war sehr angenehm zu lesen, wenn ich auch gelegentlich dachte, dass Bones doch zu flapsig und modern daherredet und wie man sich einen über 200 Jahre alten Vampir vorstellt. Nichts desto trotz waren die Dialoge (wenn auch ein ums andere Mal auch ziemlich schmalzig) wirklich toll zu lesen mit ihrer witzig spritzigen Art.

Die Handlung selbst war sehr unterhaltsam und konnte mich durchgehend fesseln. Ein Stückweit war sie vorhersehbar und doch gab es auch die ein oder andere Überraschung in den Wendungen der Ereignisse. Gerade am Schluss hätte ich Cat am liebsten geschnappt und kräftig geschüttelt!

Die Charaktere fand ich auf Anhieb sympathisch, wenn auch Beide (Cat und Bones) zu Beginn irgendwie zu dick aufgetragen haben - besonders Cat, die ja scheinbar nur etwas gegen Vampire zu haben scheint, weil ihre Mutter es ihr so eingetrichtert hat. Doch dies ändert sich ja, dank Bones, im Verlauf der Geschichte.
Was mich zur Mutter führt. Ihr hätte ich am liebsten eine geklatscht, sorry, ist aber so. Einerseits kann ich ihren Hass auf die Vampire verstehen, doch andererseits verstehe ich nicht wie eine Mutter ihrem eigen Fleisch und Blut solch einer Gefahr aussetzen oder solch eine Bürde auferlegen kann.
Und dann ist da ja noch Bones. Wie ich bereits oben schrieb wirkte er auf mich etwas zu modern für einen "alten" Vampir, aber hey, ich such in den Krümeln, denn ansonsten fand ich Bones wirklich stark.

Alles in Allem ein vielversprechender Auftakt zu einer Reihe, die ich ganz sicher weiter verfolgen werde. 

Mein Fazit: 5 Sterne - starker Auftakt mit interessanten Wendungen und ein Buch, das ich nicht aus der Hand legen konnte.

1 Kommentar:

  1. Ach, den ersten Band fand ich auch super! Aber ist schon so lange her... Da war es schön deine Rezension zu lesen um den Inhalt mal wieder aufzufrischen.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Formular Random House Challenge 2016

Blog-Archiv

Seitenaufrufe