Dienstag, 23. Februar 2016

Rezension: Rose Gardner Mysteries Bd. 1 bis 3.5

Heute gibt es mal eine Sammelrezension zu Bd. 1 bis 3.5 der Rose Gardner Mysteries - enjoy!

Inhaltsangabe "Twenty - Eight and a Half Wishes":
Für Rose Gardner ist es schon ein schlechter Tag, als sie an einem Freitagnachmittag auf der Arbeit ist. Doch er verschlimmert sich drastisch, als sie eine Vision von sich sieht in der sie tot ist -. normalerweise sieht sie Visionen anderer Leute und nie von sich selbst, doch diesmal ist es anders.
Kurz nach einem Streit mit ihrer Mutter verlässt Rose das Haus um einen klaren Kopf zu bekommen.
Als sie am Abend nach Hause zurück kehrt findet sie ihre Mutter ermordet in ihrem Wohnzimmer - ermordet auf die Art, wie Rose eigentlich in ihrer Vision hatte sterben sollen! Rose weiß, dass sie unschuldig ist, doch die Polizei von Fenton glaubt, dass sie schuldig ist.

Als Rose erneut eine Vision hat in der sie tot im Wald liegt ahnt sie, dass die Gefahr noch nicht vorüber ist, denn es scheint jemanden zu geben, der glaubt, dass Rose im Besitz von etwas ist, das sie haben wollen.
Und Plötzlich ist Rose´s Angst als Jungfrau im Fenton County Gefängnis zu enden nicht ihre größte Sorge ...

Inhaltsangabe "Twenty-Nine and a Half Reasons":
Ihr Morgen läuft schon nicht perfekt, als Rose sich auf den Weg zum Gericht macht, wo sie ihrer Pflicht als Geschworenen nach kommen soll, als sie mit dem stellvertretenden Staatsanwalt Mason Devereaux zusammen stößt.
Als sie bei einem Zwischenstopp auf der Herrentoilette eine Vision eines Mannes hat, der beweisen könnte, dass dem falschen Mann der Prozess gemacht wird steht Rose vor einem Dilemma, denn es gibt nichts, dass sie unternehmen könnte - oder doch?
Als wäre das nicht schon schlimm genug, scheint ihre ältere Schwester gerade durch eine Midlife Crisis zu gehen, denn sie besteht darauf, dass sich Rose von ihrem sexy Freund Joe trennt, einem Bundespolizisten. Aber Rose hat genug davon sich herum kommandieren zu lassen, aber sie kann sich auch aus unerfindlichen Gründen nicht zu Joe bekennen ... wird sie sich das beste Ding in ihrem Leben durch die Lappen gehen lassen?

Inhaltsangabe "Thirty and a Half Excuses":
Das Leben in Henryetta, Arkansas wird auf den Kopf gestellt als ein Fernsehprediger in die Stadt kommt, doch es ist der Tod einer alten Dame in Rose´s Nachbarschaft der jedermanns Aufmerksamkeit fordert. Die Polizei von Henryetta ist davon überzeugt, dass ihr Tod natürlichen Ursprungs war, aber Rose vermutet das mehr da mehr dahinter steckt und unterstützt wird sie von ihrer Nachbarin Mildred.
Doch Rose steckt mitten in der Eröffnung ihrer Gärtnerei mit ihrer Schwester, die getrennt von ihrem Ehemann Mike ist, und versucht die Begegnung mit den Eltern ihres reichen Freundes auf die lange Bank zu schieben, die sie endlich kennenlernen wollen.
All das und ihre zahlreichen Begegnungen mit dem DAD von Fenton County scheinen eines vorzuprogrammieren: Chaos. 


Inhaltsangabe "Falling to Pieces":
Als Joe aus ihrem Leben verschwindet, um sich dem Willen seines Vaters zu beugen kann sich Rose kein Leben ohne vorstellen, aber mit der Hilfe ihrer Freunde und eines unerwarteten Verbündeten kann sie ihrem Herzschmerz entkommen und beginnt ein Leben für sich und ohne Joe ... 

Nach dem sein Vater in ihn zur Kandidatur förmlich erpressen musste verlässt Joe die Liebe seines Lebens nur um sie zu beschützen. Während Rose von Menschen umgeben ist, die sie lieben, ist Joe allein und muss mit seinem Herzschmerz alleine zurecht kommen und es gibt nur eine Person die ihm Geborgenheit gibt und sie verabscheut er wie keinen anderen.

Meine Einschätzung: 
Oh mann oh mann! Was für eine Reihe! Durch Zufall bin ich bei der Suche nach neuem Lesestoff auf diese Reihe aufmerksam geworden. Da der Klappentext von Bd. 1 wirklich interessant klang habe ich gar nicht lange gezögert und mir das gratis eBook gesichert.

Das ich aber so begeistert sein würde, dass ich mir direkt das BoxSet mit Bd. 1 bis 3 plus Novella kaufen würde hätte ich zum damaligen Zeitpunkt nicht geglaubt!

Der Schreibstil von Denise Grover Swank ist wirklich angenehm und flüssig zu lesen. Das Tempo der Handlung ist rasant und wirklich sehr gut. Sicher mir sind einige Schreibfehler (want statt what oder auch die ein oder andere Wortdoppelung), aber nichts gravierendes, das den Lesefluss behindern würde.
Einmal in einem Rose Gardner Mysterie Fall drin kommt man nicht mehr davon los.

Die Handlung der Reihe ist fortlaufend und schließt fast direkt (mit einigen Wochen oder auch mal Monaten dazwischen) an den vorangegangenen Fall an. Es ist echt schön zu lesen, wie die einzelnen Fälle miteinander verwoben werden und der Spannungsbogen konstant aufrecht erhalten wird. Mit interessanten Enthüllungen, spannenden Wendungen und der ein oder anderen Überraschung konnte mich die Autorin gekonnt bei der Stange halten. Doch mit der Zeit entwickelt sich auch Rose´ Privatleben zu einem richtig interessanten Thema *lach*

Bei den Charakteren bin ich zwiegespalten.
Keine Frage, Rose ist eine wirklich liebenswürdige Person und es ist schön zu sehen, dass sie nach dem Tod ihrer Mutter, einer Rose gleich erblüht. Nichts desto trotz finde ich manche Entwicklungen zu schnell und zu plötzlich. Fast schon wirken sie unecht, dennoch sehe ich gerne, wie Rose weiter in ihre Haut hinein wächst.

Dies führt mich zu einigen Personen in Rose´ Leben, die mir besonders ins Auge gefallen sind oder wichtig für die Reihe erscheinen - Joe und Mason und Violet.
Joe: Noch nie in meinem Buchleben habe ich so sehr darum gebeten, dass das Loveinterest einer Buchheldin die Biege macht. Einerseits will Joe nur das Beste für Rose, aber andererseits scheint er sie mit seiner Liebe (die oft zu übertrieben stark zu sein scheint) erdrücken zu wollen. Problemen will er grundsätzlich aus dem Weg gehen oder totschweigen bis sie ihn in den Hintern zu beißen drohen oder Rose in Gefahr bringen. Mal davon abgesehen, dass er eher durch Abwesenheit glänzt und es anderen übel nimmt, wenn sie für Rose da sind.
Und dann finde ich, dass er eine richtige Flachpfeife, ein Weichei und ein Schwächling ist - fast 30 Jahre alt und hat Angst vor Daddy. Seine Liebe zu Rose scheint nicht stark genug zu sein, um um sie zu kämpfen - was mich richtig anpisst!

Da wünsche ich mir regelrecht, dass sie zur Besinnung kommt und sie sich endlich zu Mason bekennt, der ja Gefühle für sie zu haben scheint. Da wo Joe Fehler hat, macht Mason alles richtig. Ihre Art miteinander umzugehen unterscheidet sich in meinen Augen erheblich von der Beziehungsdynamik zwischen Joe und Rose. Joe will sie gängeln und an der kurzen Leine halten (zumindest wirkt es so) und Mason ermutigt sie auch zu sich selbst zu finden. Sie muss wissen wer sie ist, wenn sie alleine ist, ehe sie wissen kann wer sie ist, wenn sie mit jemandem zusammen ist.
Mason ist einfach ein Herzstück und das Highlight für mich seid er in Rose´ Leben getreten ist.

Und dann ist da noch Violet, die liebende Schwester - auf den ersten Blick ist sie das auch, aber sieht man genauer hin erkennt man eigentlich wie egoistisch sie ist. Wie ihre Mutter, so will auch Violet im Verlauf der bisher von mir gelesenen Bücher, über Rose bestimmen und ihr sagen was und wie sie etwas zu tun hat oder nicht. Je mehr man von ihr kennenlernt - über ihre Persönlichkeit - so unsympathischer wird sie mir.

Ich bin schon jetzt gespannt, wie es in Bd. 4 weitergehen wird, denn ich werde, auch wenn die Reihe jetzt nicht die Stärkste ist, definitiv weiterlesen. Es ist interessant, spannend und unterhaltsam. Natürlich von kleineren Schwächen abgesehen ...

Mein Fazit: 
4 Sterne - spannend und interessant.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Formular Random House Challenge 2016

Blog-Archiv

Seitenaufrufe