Donnerstag, 24. März 2016

Rezension: "Felony Ever After" von Helena Hunting and Co.

Inhaltsangabe:
Verity Michaels ist neu in New York, aber selbst sie weiß, dass eine Fahrt in einem gestohlenen Taxi nicht der richtige Weg ist um jemanden kennenzulernen.
Und verdammt, kaum ist sie ihm begegnet geht er ihr nicht mehr aus dem Kopf und er scheint überall zu sein.

Sein Name ist Hudson Fenn und man kann ihn unmöglich auf etwas festlegen. Kaum glaubt man ihn zu kennen, zeigt er eine neue faszinierende Facette an sich.
Eigentlich ist er nicht Veritys Typ und doch ist sie mehr sie selbst mit ihm an ihrer Seite als je zuvor.

Kann sie mutig genug sein und Hudson eine Chance geben? Kann er mutig genug sein den Mann unter den Tattoos zu enthüllen oder wird seine Geheimniskrämerei ihr Untergang sein?

Und dann ist da noch Veritys Boss - was ist sein Problem und was hat es mit diesen ominösen Päckchen auf sich?

Nicht weniger als 13 RomantikAutorinnen haben sich zusammen getan, um diese sexy, verrückte Geschichte zu erzählen.
Mit ihnen wirst du das wohl irritierenste Büro New Yorks, einen VIP Raum mit fragwürdiger Sauberkeit  und das schickste Apartment in dem je ein Fahrradkurier lebte besuchen. Doch mit diesem Ende wird niemand rechnen!!

Meine Einschätzung:
Kaum war die Ankündigung für "Felony Ever After" gemacht worden war ich auch schon neugierig darauf zu erfahren, wie das Ergebnis dieses Projekts wohl sein würde.
Ich gebe zu, dass ich skeptisch war und ich es mir sehr schwierig vorstelle mit jemand anderem eine Geschichte zu schreiben - aber mit 12 weiteren Autorinnen?

Nun das Ergebnis von Tijan, Helena Hunting und vielen mehr kann sich sehen lassen und hat mich mehr als überrascht.
Von einigen der Autorinnen habe ich das ein oder andere schon gelesen, andere waren für mich absolut neu und doch kann ich sagen, dass es gar keinen Unterschied machte wer die einzelnen Passagen schrieb. Hätte nicht über jedem Kapitel der Name der jeweiligen Autorin gestanden, wäre es gar nicht aufgefallen - alles hat sich wunderbar aneinander gereiht und ließ sich locker, leicht und wirklich flüssig zu lesen.

Die Handlung war im Grunde nichts neues - eine schöne Liebesgeschichte zwischen einer Damsel in Distress und ihrem White Knight (here with tattoos) gewürzt mit witzigen Szenen, lustigen Dialogen (ich musst hin und wieder laut lachen und schmunzeln) und dem ein oder anderen Spannungspunkt.
Wobei ich hier dann doch dachte: Wer kommt denn bitte auf so was? Aber wer die Autorinnen (oder zumindest einige davon kennt), sollte inzwischen wissen wirklich mit Allem zu rechnen. Doch das ist alles kein negativ Punkt, denn es passte ins Gesamtbild.

Nichts desto trotz wurde ich gerade am Ende doch etwas überrascht, wobei die Auflösung von allem dann doch zu schnell und plötzlich von statten ging.

Die Charaktere sind sympathisch, wenn ich auch am Anfang dachte, was Verity doch für eine Tussi zu sein scheint, die einfach Anhand des ersten Eindrucks sich erlauben kann ein Urteil über Hudson zu fällen - zu mal sie dann auch noch übers Wochenende hinter ihm her lustet.
Nichts desto trotz sind mir die Beiden im Verlauf der Geschichte ans Herz gewachsen und auch ihre Beziehung zwischen ihnen entwickelt sich ganz natürlich und ist wirklich HOT!!

Alles in Allem ein gelungenes Experiment mit einem Ergebnis das sich sehen lassen kann.

Mein Fazit:
4 Sterne - empfehlenswert für die, die gerne neues ausprobieren wollen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Formular Random House Challenge 2016

Blog-Archiv

Seitenaufrufe